Erste

Zwei Siege in den ersten beiden Testspielen

Montag, 17. September 2018
Siegreich konnte der EV Moosburg die ersten beiden Testspiele in der heimischen Sparkassen-Arena gestalten. Dem 6:0 über Schliersee/Miesbach folgte ein 3:2-Penaltysieg gegen Pfaffenhofen. Teil drei dieser Serie gibt es bereits am kommenden Freitag - dann ist Bayernligist Erding um 19.30 Uhr in der Dreirosenstadt zu Gast.
16 Feldspieler und zwei Torhüter hatte Coach Bernie Englbrecht in den ersten beiden Vorbereitungspartien zur Verfügung. Neben dem noch in Kanada weilenden Matt Andreacchi fehlte auch Abwehrmann und Festwirt Bastian Krämmer. Gegen die aus der Landesliga abgemeldete SG Schliersee/Miesbach taten sich die Grün-Gelben anfangs schwer. Der Gegner stand defensiv kompakt, störte früh und kam so immer wieder zu guten Konterchancen. Der EVM hatte zwar bereits im ersten Abschnitt die besseren Möglichkeiten, klappen wollte es mit dem Toreschießen aber erst im zweiten Durchgang: Nachdem Tobias Hanöffner den Bann gebrochen hatte, zogen die Hausherren in gut zehn Minuten auf 4:0 davon. Rückkehrer Tobias Gilg und Neuzugang Armin Rotzinger machten im Schlussabschnitt das halbe Dutzend voll.
Schon etwas mehr gefordert waren die Grün-Gelben zwei Tage später im Derby gegen Pfaffenhofen. Die Gäste gaben in den ersten 20 Minuten ein ordentliches Tempo vor, das Käptn Patrice Dlugos und Co. aber mit viel Kampfkraft und Einsatz mitgehen konnten. Wieder dauerte es bis zum Mitteldrittel bis abermals Hanöffner den EVM in Führung schoß. Den IceHogs gelang allerdings postwendend der Ausgleich. Im Schlussabschnitt bewies dann Verteidiger Rotzinger erneut Torjägerqualitäten (47.), seine Kollegen konnten den Vorsprung allerdings nur bis 23 Sekunden vor Schluss verteidigen. Nach dem 2:2 ging's ins Penaltyschießen. Von den sieben Schützen traf Dlugos als einziger - der zweite Sieg im zweiten Spiel war unter Dach und Fach.
Auch wenn spielerisch sicherlich noch das eine oder andere verbessert werden kann, begeisterten die Moosburger ihre Fans doch durch zwei couragierte Auftritte zum Eiszeit-Start. Überzeugende Leistungen lieferten nicht zuletzt die zwei EVM-Goalies Linus Messerer und Johannes Probst ab, die sich beide Spiele teilten. Coach Englbrecht hätte sicherlich nichts dagegen, wenn das Duo auf diesem Niveau weiterhält und ihn dann vor dem ersten Punktspiel Mitte Oktober vor die berühmte Qual der Wahl stellt.
EV Moosburg - SG Schliersee/Miesbach 6:0 (0:0, 4:0, 2:0)
Tore: 1:0 (20:11) Hanöffner (Steiger), 2:0 (20:43) Möhle, 3:0 (29:27) Dlugos (Möhle, Regan), 4:0 (30:58) Stuckenberger (Seidlmayer, Asen), 5:0 (46:03) Gilg (Hanöffner, Messerer), 6:0 (49:55) Rotzinger (Stuckenberger, Messerer). Strafminuten: 14/4+10. Zuschauer: 60.
Aufstellung: Probst, Messerer (ab 29:27); Ujcik, Gröger, Maier, Fink, Steiger, Eigner, Rotzinger; Hanöffner, Seidlmayer, Möhle, Gilg, Asen, Killermann, Regan, Dlugos, Stuckenberger.
EV Moosburg - EC Pfaffenhofen 3:2 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)
Tore: 1:0 (25:24) Hanöffner (Gilg, Killermann), 1:1 (27:40) Duprey (Huber, Fardoe), 2:1 (46:20) Rotzinger (Dlugos, Regan), 2:2 (59:37) Neubauer (Bogner, Fardoe). Strafminuten: 20/14. Zuschauer: 128.
Aufstellung: Messerer, Probst (ab 30:15); Ujcik, Gröger, Maier, Fink, Steiger, Eigner, Rotzinger; Hanöffner, Seidlmayer, Möhle, Gilg, Asen, Killermann, Regan, Dlugos, Stuckenberger. 

Regan und Andreacchi besetzen die Kontingentstellen

Donnerstag, 13. September 2018
Ahornblatt trifft gelbes M: Mit den kanadischen Stürmern Nolan Regan (21) und Matt Andreacchi (26) wird der EV Moosburg seine beiden Kontingentstellen in der bevorstehenden Landesliga-Saison besetzen. An diesem Wochenende finden in der Sparkassen-Arena bereits zwei Testspiele statt.
Während Nolan Regan, Sohn des Ende der 80er Jahre für den EVM spielenden Mike Regan, seit Mittwoch in der Dreirosenstadt weilt, wird sich die Ankunft von Andreacchi noch etwas verzögern. Er sollte eigentlich am Donnerstagvormittag im Erdinger Moos landen, verletzte sich dann aber unmittelbar vor dem Abflug in einer Trainingseinheit an der Hand. "Matt wird sich das von einem Spezialisten anschauen lassen. Dann wissen wir mehr", berichtet Coach Bernie Englbrecht. Noch habe man vier Wochen Zeit, bis die Punktspiele beginnen, und müsse deshalb nichts überstürzen. Die Grün-Gelben haben ihre ersten Eis-Einheiten im August in Landshut absolviert, seit dieser Woche kann auch in der heimischen Halle trainiert werden. "Wir stehen noch am Anfang", sagt der Coach, "aber bis jetzt ziehen alle gut mit."
Regan war zuletzt in der Ontario Junior Hockey League (OJHL) für die Toronto Jr. Canadiens aktiv, Andreacchi stürmte parallel zu seinem Studium in der Universitätsliga von Ontario für die Ryerson Rams. "Beide wissen, was wir von ihnen erwarten: Punkte", redet Englbrecht erst gar nicht um den heißen Brei herum. Dass die Zwei auf Vermittlung von Mike Regan kommen, kann durchaus als gutes Omen bezeichnet werden, hat er den Moosburger Eishacklern doch schon so manches "Juwel" über den großen Teich geschickt - unter anderem zur Jahrtausendwende den unvergessenen Torjäger Mike Wiseman.
Zumindest Nolan Regan soll in den ersten Tests an diesem Wochenende schon mal eingesetzt werden. Am heutigen Freitag geht's gegen die Spielgemeinschaft Miesbach /Schliersee (19.30 Uhr), am Sonntag um 17.15 Uhr dann gegen den Nachbarn und Liga-Konkurrenten EC Pfaffenhofen. Dass das Spiel gegen die SG überhaupt stattfindet, ist übrigens nicht selbstverständlich. Schließlich haben die Miesbacher ihre "Zweite" erst vor wenigen Wochen wegen Spielermangel aus der Landesliga Südwest abgemeldet. Dank der Kooperation mit Schliersee haben die verbleibenden sieben Spieler nun allerdings doch eine Zukunft beim TEV. 

Vorverkauf der Dauerkarten gestartet!

Donnerstag, 6. September 2018

Ab sofort können die Dauerkarten für die Saison 2018/19 erworben werden! Verkaufsstelle ist "Loidl Markisen", Degernpoint E5, 85368 Moosburg. Der Verkauf findet zu den normalen Öffnungszeiten statt:

Montag - Freitag: 8:30 - 13:15 Uhr 
Mittwoch: 8:30 - 18:30 Uhr 

Die Dauerkarten sind auch bei den Vorbereitungsspielen an der Stadionkasse erhältlich!

 

EV Landshut kommt in die Sparkassen-Arena - Vorbereitungsprogramm steht

Montag, 13. August 2018
Auch wenn der enge Terminkalender ein Vorbereitungsspiel nicht möglich gemacht hat, kommt es heuer doch noch zu dem lang ersehnten freundschaftlichen Vergleich mit dem EV Landshut: Der EVM empfängt den großen Nachbarn am Dienstag, 18. Dezember, um 20 Uhr in der Sparkassen-Arena. Was die Saison-Vorbereitung betrifft, kann die sportliche Leitung der Grün-Gelben ebenfalls Fakten präsentieren: Zum Auftakt tritt die Englbrecht-Truppe gleich zweimal daheim an - am Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr gegen den Südwest-Landesligisten Miesbach 1b/Schliersee und am Sonntag, 16. September, um 17.15 Uhr gegen den Mitkonkurrenten EC Pfaffenhofen. Am Freitag, 21. September, ist abermals Derby-Time in der Sparkassen-Arena angesagt: Dann gibt um 19.30 Uhr Bayernligist Erding Gladiators seine Visitenkarte ab. Und auch zwei Test-Rückspiele stehen noch auf dem Programm. Am Sonntag, 30. September, geht's für die Dreirosenstädter um 18 Uhr nach Erding, am Sonntag, 7. Oktober, absolviert man um 17.30 Uhr beim EC Pfaffenhofen die Generalprobe für die neue Landesliga-Saison. Eine Woche später geht's dann bereits um Punkte. 

Landkreis-Derby eröffnet die neue Landesliga-Saison

Dienstag, 7. August 2018
Gleich mit einem Landkreis-Derby gegen die Black Bears Freising startet der EVM am 12. Oktober in die Vorrunde der Landesliga-Spielzeit 2018/19. Nur eine Woche später kommt dann der EV Dingolfing in die Sparkassen-Arena. Und auch der letzte Spieltag steht im Zeichen eines Lokalduells: Am 6. Januar treffen die Grün-Gelben auf Mitabsteiger Pfaffenhofen. Hier der komplette Spielplan im Überblick:
Fr., 12. Oktober, 19.30 Uhr: EVM vs. SE Freising
So., 14. Oktober, 18.30 Uhr: ERSC Amberg vs. EVM
Fr., 19. Oktober, 19.30 Uhr: EVM vs. EV Dingolfing
So., 21. Oktober, 17.15 Uhr: EVM vs. EHC Bad Aibling
Fr., 26. Oktober, 20 Uhr: VER Selb 1b vs. EVM
So., 28. Oktober, 17.15 Uhr: EVM vs. ESC Vilshofen
Fr., 2. November, 19.30 Uhr: ESV Waldkirchen vs. EVM
Fr., 9. November, 19.30 Uhr: EHC Bad Aibling vs. EVM
Fr., 16. November, 19.30 Uhr: EVM vs. TSV Trostberg
Fr., 23. November, 20.15 Uhr: SE Freising vs. EVM
So., 25. November, 18 Uhr: EV Dingolfing vs. EVM
Fr., 7. Dezember, 20 Uhr: EC Pfaffenhofen vs. EVM
So., 9. Dezember, 17.15 Uhr: EVM vs. ESV Waldkirchen
Fr., 14. Dezember, 19.30 Uhr: EVM vs. ESC Hassfurt
So., 16. Dezember, 17.15 Uhr: EVM vs. ERSC Amberg
Fr., 21. Dezember, 19.30 Uhr: ESC Hassfurt vs. EVM
So., 23. Dezember, 17.15 Uhr: ESC Vilshofen vs. EVM
Fr., 28. Dezember, 19.30 Uhr: EVM vs. VER Selb 1b
So., 30. Dezember, 17.30 Uhr: TSV Trostberg vs. EVM
So., 6. Januar, 17.15 Uhr: EVM vs. EC Pfaffenhofen 

Landshuter Oberliga-Erfahrung für die Defensive

Freitag, 3. August 2018
Zwei weitere Youngster aus Landshut werden die beiden noch offenen Lücken in der EVM-Defensive füllen: Markus Gröger (21) und Armin Rotzinger (20). Damit sind zumindest in der Abwehr die Personalplanungen abgeschlossen.
Gröger kommt mit der Erfahrung von 86 Oberliga-Spielen für den EVL, in denen er zehn Punkte sammelte, in die Dreirosenstadt. Der 91 Kilo schwere und 1,87 Meter große Verteidiger lief außerdem auch schon für diverse Nachwuchs-Nationalmannschaften des DEB auf: von der U16 bis zur U20. Armin Rotzinger bestritt in der Spielzeit 2016/17 immerhin 23 Partien für den EV Landshut und wechselte dann in die Bezirksliga zum EV Aich. EVM-Coach Bernie Englbrecht ist jedoch überzeugt, dass der 20-Jährige auch in der Landesliga Fuß fassen kann. Ihn hatte Englbrecht in seiner Landshuter Trainerzeit ebenso unter seinen Fittichen wie Markus Gröger, von dessen körperlicher Präsenz er sich mehr Stabilität für die Moosburger Hintermannschaft erhofft.
In der finalen Phase der Team-Zusammenstellung für die bevorstehende Saison 2018/19 werden die Verantwortlichen der Grün-Gelben jetzt das Hauptaugenmerk auf die Offensive - und damit auch die Ausländerpositionen - legen. Auch der eine oder andere Gastspieler soll noch getestet werden. "Der Kader soll am Ende so aussehen, dass er schlagkräftig genug für diese Liga ist - und trotzdem noch Türen für den eigenen Nachwuchs offenhält", sagte Pressesprecher Bastian Amann. Coach Englbrecht, der heuer auch die EVM-Junioren/Jugend trainiert, hat bereits angekündigt, Leistung, Engagement und Fleiß der Nachwuchsspieler mit Einsätzen in der "Ersten" zu belohnen.

Der aktuelle Kader:
Tor: Linus Messerer (neu, EV Aich), Johannes Probst, Bernhard Eggerdinger-Hölzl, Adrian Kant
Abwehr: Kevin Steiger, Bastian Krämmer, Vincenz Maier, Lars Eigner (beide neu, EV Landshut DNL), Julian Fink, Philipp Ujcik, Markus Gröger (neu, EV Landshut), Armin Rotzinger (neu, EV Aich)
Sturm: Jakob Killermann, Alexander Asen, Christian Seidlmayer (neu, ESC Dorfen), Tobias Stuckenberger, Tobias Hanöffner, Patrice Dlugos, Tobias Gilg (neu, EV Dingolfing), Daniel Möhle. 

Auch Möhle und Ujcik bleiben beim EVM

Donnerstag, 26. Juli 2018
Die Verantwortlichen des EV Moosburg freuen sich, dass zwei weitere Stammkräfte der vergangenen BEL-Jahre den Weg in die Landesliga mitgehen: Angreifer Daniel Möhle und Allrounder Philipp Ujcik. Während der 28-jährige Möhle - in der Vorsaison mit 34 Punkten in 38 Spielen einer der zuverlässigsten Scorer - in seiner vierte Moosburger Eiszeit startet, kann der vier Jahre jüngere Ujcik bereits auf fünf Jahre im EVM-Trikot zurückblicken. Als Verteidiger brachte er es im Laufe der Saison auf drei Vorlagen.
Der Großteil der Kaderplanungen bei den Grün-Gelben ist damit abgeschlossen. Lediglich auf den beiden Ausländerpositionen und in der Defensive herrscht noch Handlungsbedarf. Auch das Vorbereitungsprogramm steht im Großen und Ganzen und wird demnächst bekannt gegeben. Vereinzelte Trainingseinheiten sind bereits auswärts im August geplant, spätestens am 11. September können die Schützlinge von Bernie Englbrecht dann erstmals Moosburger Eis betreten. Mitte Oktober beginnen die Punktspiele. 

Tobias Gilg trägt wieder Grün-Gelb

Donnerstag, 19. Juli 2018
Zwei alte Bekannte gehen 2018/19 für den EVM auf Torejagd: Offensiv-Routinier Patrice Dlugos (39), der seine vierte grün-gelbe Spielzeit in Folge bestreitet, und Tobias Gilg (31), der nach drei Jahren beim EV Dingolfing wieder zu dem Verein zurückkehrt, wo er die längste Phase seiner Eishockey-Karriere verbracht hat. Denn Gilg stürmte bereits von 2005 bis 2015 für Moosburg.
EVM und Landesliga - diese Kombination hat bei beiden Angreifern in der legendären Aufstiegssaison 11/12 besonders gut funktioniert: Gilg kam damals auf sage und schreibe 84 Punkte (46 Tore, 38 Assists), Dlugos auf stolze 77 Zähler (39 Tore, 38 Assists). Aber auch in jüngerer Vergangenheit haben die beiden oft genug bewiesen, dass sie immer noch wissen, wo das Tor steht. "Und ihre Erfahrung wird unserer neu formierten Truppe sicherlich ebenfalls gut tun", ist Pressesprecher Bastian Amann überzeugt.
Auch in der Defensive gibt es Neuigkeiten: Nachdem er in der Vorsaison noch nicht so richtig Fuß fassen konnte und lediglich bei acht Spielen im Kader war, will Julian Fink (21) heuer den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.

Der aktuelle Kader:
Tor: Linus Messerer (neu, EV Aich), Johannes Probst, Bernhard Eggerdinger-Hölzl, Adrian Kant
Abwehr: Kevin Steiger, Bastian Krämmer, Vincenz Maier, Lars Eigner (beide neu, EV Landshut DNL), Julian Fink
Sturm: Jakob Killermann, Alexander Asen, Christian Seidlmayer (neu, ESC Dorfen), Tobias Stuckenberger, Tobias Hanöffner, Patrice Dlugos, Tobias Gilg (neu, EV Dingolfing) 

Verlängerungen, Abgänge und ein neuer Goalie

Mittwoch, 13. Juni 2018
Das Goalie-Duo des EVM ist wieder komplett: Nach dem Wechsel von Thomas Hingel zum ESC Dorfen haben die Moosburger Linus Messerer (20) vom Nachbarn EV Aich verpflichtet. Hannes Probst, im Vorjahr die Nummer zwei, hängt eine weitere Saison bei den Grün-Gelben dran.
Messerer, der im Landshuter Nachwuchs ausgebildet worden ist, kam 2013/14 bei den Niederbayern sogar zu einem DEL-2-Einsatz. Danach allerdings lief es für ihn nicht mehr wie gewünscht und er legte eine zweijährige Eishockeypause ein. Doch 2017 juckte es den 20-Jährigen wieder – und er hatte durchaus seinen Anteil daran, dass sich der EV Aich im März die Bayerische Bezirksliga-Meisterschaft sicherte.
Gemeinsam mit Probst wird Messerer nun den Moosburger Landesliga-Kasten verteidigen. Für den Fall der Fälle stehen weiterhin Urgestein und Torwart-Trainer Bernhard Eggerdinger-Hölzl sowie Adrian Kant zur Verfügung.
Ihre Zusage für die neue Saison gegeben haben auch die Verteidiger Kevin Steiger und Bastian Krämmer. Krämmer (26), der 2012 vom Hamburger SV gekommen war, geht damit bereits in seine sechste EVM-Spielzeit, der Ex-Erdinger Steiger (28) in seine vierte.
In der Offensive wächst der Kader der Dreirosenstädter ebenfalls weiter: Hier verlängerten Eigengewächs Alexander Asen (20) und der Landshuter Jakob Killermann (19). Beide Youngster haben sich längst einen Stammplatz im Team erkämpft und spielen in den Plänen von Trainer Bernie Englbrecht eine nicht unbedeutende Rolle.
Aber auch drei Abgänge muss der EV Moosburg hinnehmen: Stefan Loidl (aus beruflichen Gründen), Max Ohr (EV Dingolfing) und Martin Dürr (SE Freising) werden 2018/19 nicht mehr das grün-gelbe-Trikot überstreifen. Der Verein wünscht ihnen für ihre Zukunft alles Gute.

Der aktuelle Kader:
Tor: Linus Messerer, Johannes Probst, Bernhard Eggerdinger-Hölzl, Adrian Kant
Abwehr: Kevin Steiger, Bastian Krämmer, Vincenz Maier, Lars Eigner
Sturm: Jakob Killermann, Alexander Asen, Christian Seidlmayer, Tobias Stuckenberger, Tobias Hanöffner 

Auch Hanöffner, Seidlmayer und Stuckenberger sind dabei

Freitag, 1. Juni 2018
Drei weitere Plätze im Moosburger Landesliga-Kader für die Eiszeit 2018/19 sind besetzt – und zwar mit zwei Allroundern und einem Nachwuchstalent.
So freut sich die EVM-Führung, dass sich Christian Seidlmayer (26) nach seinem einjährigen Gastspiel beim ESC Dorfen entschieden hat, wieder zu seinem Heimatverein zurückzukehren. Der „stürmende Verteidiger“ dürfte in erster Linie in den Offensivplänen von Coach Bernie Englbrecht eine Rolle spielen.
Ebenfalls vorne und hinten eingesetzt werden kann Tobias Hanöffner. Der 35-Jährige geht nach seiner Rückkehr aus Dingolfing im Jahr 2014 in seine fünfte Saison bei den Grün-Gelben. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Routinier auf elf Tore und 14 Vorlagen.
Nachdem er in den letzten beiden Punktspielen 2017/18 gegen Bad Kissingen schon einmal in die dritte Sturmreihe hineinschnuppern durfte, hat der Trainer Youngster Tobias Stuckenberger (19) in den Kader der Ersten „befördert“. Da Stuckenberger in Landshut als Verteidiger ausgebildet worden ist, würde er auch für Defensivaufgaben in Frage kommen. 

Planungen für die Landesliga laufen - Maier und Eigner kommen

Mittwoch, 16. Mai 2018
Nach sechs Jahren BEL haben beim EV Moosburg die Planungen für die Rückkehr in die Landesliga begonnen. "In der Verzahnungsrunde haben wir zu spüren bekommen, dass zwischen den beiden Ligen keine großen Unterschiede mehr bestehen", sagt EVM-Pressesprecher Bastian Amann. Entsprechend gelte es jetzt, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, die das Vorrundenziel - ein Platz unter den ersten Fünf in der Landesliga-Gruppe 1, der zur Teilnahme an der Verzahnungsrunde berechtigt - erreichen kann. Erste Neuzugänge stehen bereits fest.
Mit den beiden Landshuter DNL-Spielern Vincenz Maier (19) und Lars Eigner (20) wollen die Dreirosenstädter frischen Wind in die Defensive bringen. Sie gehörten beim EVL-Nachwuchs zu den Leistungsträgern und folgten dem Ruf von Coach Bernie Englbrecht, der sie aus seiner Landshuter Zeit kennt. "Ich bin überzeugt, dass Vincenz und Lars die nötigen Voraussetzungen mitbringen, um uns in der Landesliga weiterzuhelfen", so Englbrecht. Derweil ist die sportliche Leitung der Grün-Gelben auch mit den meisten Spielern aus dem Vorjahreskader in guten Gesprächen. Amann: "In den nächsten Wochen werden wir sicher die eine oder andere Verlängerung bekanntgeben können." Goalie Thomas Hingel (nach Dorfen) und Stürmer Daniel Schander (Passau) werden allerdings nicht dazuzählen. Sie haben sich entschieden, ihre Karriere in der Bayernliga fortzusetzen. "Wir wünschen beiden für ihre Zukunft alles Gute", so der Pressesprecher. Dafür hat ein Rückkehrer bereits grünes Licht gegeben. Sein Name wird demnächst verraten.
Auch wenn die Zusammensetzung der Gruppe 1 noch nicht offiziell vom Verband bestätigt ist, stimmt die Moosburger Verantwortlichen die vorläufige Einteilung ganz positiv: wenige "Weltreisen", dafür einige Derbys - so die Aussichten. Nach dem jetzigen Stand geht es 2018/19 gegen den ERSC Amberg, den EV Dingolfing, den SE Freising, den ESC Hassfurt, den VER Selb 1b, den ESC Vilshofen, den EHC Bad Aibling, den TSV Trostberg, den EV Aich, den ESV Waldkirchen und den EC Pfaffenhofen. Das erste Punktspiel findet voraussichtlich am 12. Oktober statt. 

Trotz Abstieg: Bernie Englbrecht bleibt Trainer in Moosburg

Donnerstag, 29. März 2018
Mit einer Mischung aus Freude und Erleichterung hat der EVM-Vorstand auf die Entscheidung von Bernie Englbrecht reagiert, den Grün-Gelben auch in der Landesliga als Trainer zur Verfügung zu stehen. Außerdem wird der 60-jährige Landshuter 2018/19 die U20-Mannschaft coachen.
„Es ist das erste Mal in meinem Eishockey-Leben, dass ich abgestiegen bin. Da ist wohl klar, dass ich das wiedergutmachen möchte“, sagt der ehemalige Nationaltorwart, der Anfang Januar Dimitri Startschew an der Bande abgelöst hat. Lange überlegen habe er ohnehin nicht müssen, ob er sich die fünfthöchste Spielklasse „antun“ werde: „In der Verzahnungsrunde haben wir ja gesehen, dass in der Landesliga ebenfalls gutes Eishockey gespielt wird.“ Auch deshalb sei er bereit gewesen, den Schritt nach unten mitzugehen.
Englbrecht wird ab der neuen Spielzeit sein Wissen, das er nach seiner aktiven Karriere unter anderem als Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft oder als Head-Coach der ehemaligen DEL-Teams Kassel und Hannover gesammelt hat, auch an den ältesten Moosburger Nachwuchs weitergeben: die U20-Mannschaft. „So kann ich talentierte Spieler am besten beobachten und fördern. Wer da seine Leistung bringt, hat auch gute Chancen, den Sprung in die ,Erste' zu schaffen“, kündigt er an.
Ein wunder Punkt der abgelaufenen Saison war zweifelsohne der Fitnesszustand, in dem sich der eine oder andere Akteur der Moosburger Bayernliga-Eishackler befunden hat. Bernie Englbrecht unterstreicht zwar, „dass wir hier nicht bei den Profis“ sind, wer im gehobenen Amateurbereich spielen wolle, „muss für diese sechs Monate aber trotzdem entsprechend leben und trainieren“. Auf das bevorstehende Sommertraining lege er deshalb großen Wert.
Sollte der BEV den bisherigen Modus beibehalten, steht das Saisonziel nach Worten des alten und neuen EVM-Trainers schon fest: in der Landesliga-Vorrunde unter die ersten Fünf kommen und dann in der Verzahnung um die Rückkehr in die BEL mitspielen. Derzeit führt Englbrecht Gespräche mit den Spielern aus dem bisherigen Kader, auch nach möglichen Neuzugängen hat er seine Fühler bereits ausgestreckt. Und was passiert mit der bzw. den Kontingentstellen? „Warten wir erst mal ab, ob, und wenn ja, wie sich Vereine und Verband da einig werden“, so Englbrecht. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass er auf der Ausländerposition die nordamerikanische Variante bevorzugt. Was die Personalplanungen betrifft, dürften auf den EV Moosburg also spannende Frühlings- und Sommermonate zukommen. 

Kontakt:


  • Telefon: 08761 / 330 94 34
  • Fax: 08761 / 330 94 34
  • Email: kontakt@ev-moosburg.de

Anschrift:


  • Eissportverein Moosburg e.V.

Postanschrift:       Adresse:

  • Postfach 1129       Am Stadion 9
  • 85368 Moosburg   85368 Moosburg


Besuchen Sie uns auch bei: