Jugend

Derby verloren, auswärts gepunktet

Mittwoch, 21. Februar 2018
Am letzten Wochenende standen zwei Spiele für die EVM Jugend auf dem Programm. Freitagabend ging es zum Lokalrivalen nach Freising. Die Hausherren begannen druckvoll, und mit Doppelschlag in der 5. und 6.Minute ging die SE Freising in Führung. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Moosburger zerfahren und kamen nicht in Schwung. Doch so langsam fanden sie ins Spiel und in der 10.Minute bediente Giuseppe Parlato mit genauem Pass Daniel Zimmer, der den Anschlusstreffer erzielte. Trotzdem bestimmten die Freisinger weiterhin das Spiel. Dazu kam noch, dass in Minute 15 ein weiterer Schuß durch Moosburgs Goalie Leonie Edelmann abgewehrt wurde und auf der Linie liegenblieb, aber doch als Tor gewertet wurde. So ging es beim Stand von 3:1 in die Kabine.
Im 2.Drittel besannen sich die Moosburger und spielten nun konzentrierter. Im mittleren Teil des 2.Drittels hatte die EVM Jugend dann eine richtige Druckphase und erzielte innerhalb von 4 Minuten 3 Tore (zweimal Giuseppe Parlato, einmal Tobias Stuckenberger) und das Spiel war gedreht. Doch die Freisinger ließen sich nicht beeindrucken, nutzten aus, dass die Moosburger nicht konsequent in die Zweikämpfe gingen, nicht schnell genug am Mann waren und drehten das Spiel durch zwei weitere Tore in der 36. und 37. Minute wiederum zu ihren Gunsten. Noch war alles offen beim Stand von 5:4, den man in die Pause mitnahm.
Das 3.Drittel musste es nun entscheiden. Als Tobias Stuckenberger auf Zuspiel von Maxi Böck in der 51.Minute wieder ausglich, keimte bei den mitgereisten Fans wieder Hoffnung auf, aber die Freisinger wollten den Sieg unbedingt. Die EVM Jungs verfielen in alte Fehler und es fehlte auch an Nachdruck, so dass die Freisinger noch 2 weitere Treffer landen konnten und dieses Lokalderby mit 7:5 für sich entscheiden konnten.
Mit diesem unbefriedigendem Ergebnis ging es am Sonntag ins 300 km entfernte Bad Kissingen, wo man auf den ESV Würzburg traf. Beide Mannschaften mit minimal Spielstärke und nur wenigen Fans, so dass die Atmosphäre in der Halle eher verhalten war. Dieses Spiel begann mit einem furiosen Auftakt des EVM und ehe sich die Würzburger umsahen, stand es nach 28 Sekunden schon 0:1 durch Daniel Loidl, der von Maxi Böck bedient wurde. Die Moosburger blieben dran und in der 9.Minute erhöhte Simon Duris durch Schuß von der blauen Linie auf 0:2. Die Würzburger hatten dem Passspiel, der Konsequenz in den Zweikämpfen und dem Druck den die Moosburger aufbauten, kaum etwas entgegenzusetzen und so konnte Maxi Böck auf Zuspiel von Tobias Stuckenberger zum Pausenstand von 0:3 die Führung ausbauen.
Im 2.Drittel gestaltete sich das Spiel etwas offener, da die Würzburger mutiger auftraten und durch lange Pässe ihre Stürmer vors Moosburger Tor bringen wollten, was aber durch die Moosburger Verteidigung und in letzter Konsequenz Moosburgs Goalie Leonie Edelmann verhindert wurde. Der Würzburger Torwart hatte einen guten Tag und konnte auch noch so klare Torchancen der Moosburger vereiteln. Am Ende blieb das Drittel torlos.
Im 3.Drittel rannen die Moosburger Jungs weiter gegen das Würzburger Tor an und konnten in der 45.Minute dann auch noch ein Tor durch Pascal Eder bedient von Fabian Löhr erzielen. Den Hausherren gelang in der 56.Minute der Ehrentreffer zum Endstand 1:4. Mit diesem Sieg und 2 Punkten im Gepäck machte man sich wieder auf die lange Heimfahrt.
Für die verbleibenden 3 Spiele muss die EVM Jugend noch weite Reisen nach Hassfurt, Schweinfurt und Bad Kissinigen unternehmen.

Endstand SE Freising / EV Moosburg: 7:5 (3:1, 2:3, 2:1)
Strafen EV Moosburg: 2 Minuten; SE Freising: 8 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (0/2), S.Duris (0/1), F.Löhr (0/1), G.Parlato (2/1), T.Stuckenberger (2/1), D.Zimmer (1/0)

Endstand ESV Würzburg / EV Moosburg: 1:4 (0:3, 0:0. 1:1)
Strafen EV Moosburg: 6 Minuten, ESV Würzburg: 10 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (1/1), S.Duris (1/0), P.Eder (1/0), D.Loidl (1/0), T.Stuckenberger (0/1), D.Zimmer (0/1) 

Keine Punkte am letzten Heimspiel-Wochenende

Dienstag, 13. Februar 2018
Am vergangenen Wochenende standen die letzten beiden Heimspiele für die EVM Jugend auf dem Programm und zwar gegen die stärksten Gegner der Gruppe. Am Samstag kamen die Amberger in die Sparkassen-Arena. Nachdem man beim letzten Aufeinandertreffen in Amberg klar siegen konnte, auch wenn Amberg die Tabelle anführt, rechnete man sich auch dieses Mal wieder Chancen aus. So entwickelte sich auch gleich vom ersten Bully weg ein schnelles Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Leider musste Tobias Stuckenberger nach 15 Minuten verletzungsbedingt vom Eis, so dass die Moosburger umstellen mussten. Nur 17 Sekunden vor Drittelende konnten die Amberger einen ungenauen Pass abfangen und durch ein Kontertor in Führung gehen.
Nach Anpfiff zum 2.Drittel starteten die Gäste konzentriert und nutzten 2 Konter in der 23. und 27.Minute, um ihre Führung auf 3:0 auszubauen. Die Moosburger stemmten sich mit Kampfgeist und Einsatz gegen das druckvolle Spiel der Amberger und ließen im 2.Drittel keine weiteren Tore zu, auch wenn sie einige Unterzahlsituationen überstehen mussten. Auch Moosburgs Goalie Leonie Edelmann vereitelte weitere Torchancen der Gäste.
Als Hermann Azimov nach Kombination von Benedikt Triebswetter und Giuseppe Parlato bereits nach 2 Minuten nach Wiederanpfiff zum 3.Drittel einen Treffer für Moosburg erzielte, keimte noch einmal Hoffnung auf, dass Moosburg noch herankommen können. Die EVM Jungs versuchten mit Kampfgeist und Tempo weitere Tore zu erzielen, aber die Amberger hielten dagegen. Ihnen gelang dann noch das vierte Tor zum Endstand von 1:4. Die Saisonbilanz gegen Amberg ist damit ausgeglichen: Zwei Spiele gewonnen, zwei Spiele verloren.
Verletzungs- und krankheitsbedingt ging es dann mit reduziertem Kader am Sonntagabend gegen die SG Schweinfurt/Höchstadt. Im Prinzip fiel die komplette erste Sturmreihe aus. Daher waren die Hoffnungen gedämpft. Umso größer der Jubel als Daniel Zimmer nach Zuspiel von Tobias Obermann und Pascal Eder in der 7.Minute die Moosburger in Führung brachte. Die Gäste erhöhten den Druck, spielten sehr konzentriert und glichen 3 Minuten später aus. Das Spiel verlagerte sich zunehmend vors Moosburger Tor und in der 13. Und 19.Minute stellte die SG den Pausenstand von 1:3 her.
Im weiteren Verlauf stemmten sich die Moosburger mit ganzer Kraft gegen die Übermacht und Anton Schwarz erzielte auf Zuspiel von Simon Huber und Pascal Eder in der 28.Minute den Anschlußtreffer. Aber nur eine Minute später stellten die Gäste den Abstand wieder her. Die EVM Jungs steckten nicht auf und so konnte Tobias Obermann bedient durch Pascal Eder und Arthur Schwarz zum 3:5 verkürzen. Mit präzisen Pässen und gutem Stellungsspiel setzten die Schweinfurt/Höchstädter die Moosburger unter Druck und erzielten dann noch vor dem Pausenpfiff ein weiteres Tor.
Bemerkenswert war, dass die EVM Jugend auch im 3.Drittel noch dagegenhielt. Es zeichnete sich aber ab, dass die Kräfte nicht mehr reichen würden, um das Spiel noch zu drehen. Der SG gelangen dann noch 2 weitere Tore zum Endstand von 3:8.
Drücken wir die Daumen, dass bis zum Lokalderby gegen Freising am nächsten Freitag wieder alle genesen und die EVM Jugend mit voller Leistungsstärke antreten kann.


Endstand EV Moosburg / ERSC Amberg: 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)
Strafen EV Moosburg: 14 Minuten; ERSC Amberg: 18 Minuten
Tore/Assists: H.Azimov (1/0), G.Parlato (0/1), B.Triebswetter (0/1)

Endstand EV Moosburg / SG Schweinfurt/Höchstadt
Strafen EV Moosburg: 8 Minuten; SG Schweinfurt/Höchstadt: 6 Minuten
Tore/Assists: P.Eder (0/3), S.Huber (0/1), T.Obermann (1/1), A.Schwarz (1/1), D.Zimmer (1/0) 

Glanzloser Pflichtsieg gegen Würzburg

Montag, 29. Januar 2018
Nach dem furiosen Sieg beim Tabellenersten letzte Woche in Amberg erwarteten alle ein weiteres Torfestival, da der Tabellenletzte ESV Würzburg in Moosburg am Samstagabend zu Gast war. Das schien sich auch zu bestätigen, da die Moosburger von Anfang das Heft in die Hand nahmen und mit schnellem Spiel, Druck auf das Tor der Würzburger aufbauten. In der 4.Minute passte Tobias Stuckenberger präzise auf Hermann Azimov, der zum 1:0 einnetzte. Jetzt spielten die Moosburger fast ausschließlich auf der Würzburger Seite und in der 10.Minuten erhöhte wiederum Hermann Azimov auf Zuspiel von Giuseppe Parlato und Fabian Löhr zum 2:0. Den Würzburgern gelang es nicht zu befreien, dann die Moosburger machten weiterhin Druck und auf Zuspiel von Anton Schwarz und Hermann Azimov überwand Tobias Stuckenberger den Würzburger Torwart zum 3:0. Kurz von der Schlusssirene gelang dann noch Giuseppe Parlato das 4:0 nach schnellem Solo. Dann ging es in die Kabine zum Pausentee.
Im 2.Drittel hielten die Gäste mit mehr Einsatz und größerer Konsequenz dagegen und ließen nicht mehr soviel zu, aber die Moosburger konnten ihre Chancen nicht nutzen, bauten aber auch keinen richtigen Druck auf und konnten mit ihrer Leistung nicht überzeugen. So endete das Drittel torlos.
Im letzten Spielabschnitt änderte sich wenig. Die Moosburger scheiterten immer wieder am Würzburger Torwart und nur Tobias Stuckenberger gelang aus unübersichtlicher Situation vorm gegnerischen Tor noch das 5.Tor. Bezeichnend auch, dass das einzige Tor der Gegner aus ungenauem Zuspiel der Moosburger gelang. Ein Würzburger fing den Puck ab, lief im Solo auf das Moosburger Tor und erzielte den Ehrentreffer für die Gäste.
Damit endete das Spiel zwar mit einem 5:1 Sieg für die Moosburger. So richtig freuen konnte man sich aber nicht, da die Leistung nicht überzeugend war.
Zum nächsten Heimspiel in der Sparkassen Arena am 10.02. um 17:15 Uhr kommt Amberg, zu dem Spiel finden die Moosburger dann hoffentlich wieder zu ihrem Spiel zurück.
Endstand EV Moosburg / ESV Würzburg: 5:1 (4:0, 0:0, 1:1)
Strafen EV Moosburg: 17 Minuten + 20 Minuten Disziplinstrafe; ESV Würzburg: 14 Minuten
Tore/Assists: H.Azimov (2/1), F.Löhr (0/1), G.Parlato (1/1), A.Schwarz (0/1), T.Stuckenberger (2/1) 

Schützenfest beim Spitzenreiter

Dienstag, 16. Januar 2018
Nach langer „Feiertagsspielpause“ mussten die EVM Jungs im ersten Spiel des neuen Jahres zum Tabellenersten nach Amberg, und das mit einem Minimalkader von 10+1. Nachdem die letzten Spiele nicht optimal gelaufen waren, auch gleich noch ein bekanntermaßen unangenehmer Gegner. Entsprechend angespannt ging man ins Spiel und alle negativen Befürchtungen schienen sich zu bestätigen, als den Ambergern nach anderthalb Minuten das erste Tor gelang. Aber zum Glück ließen sich die Moosburger nicht beeindrucken und nur 2 Minuten später gelang Hermann Azimov nach beherztem Solo der Ausgleich, den er nur 45 Sekunden später zur Führung ausbaute. Im 2 Minuten Takt konnte er jeweils nach Zuspielen von Pascal Eder und Giuseppe Parlato auf 4:1 erhöhen. Zwar gelang den Ambergern in der 18.Minute noch ein Anschlußtreffer, aber mehr ließen die Moosburger nicht zu und so gingen sie mit doch immerhin 2 Toren Vorsprung in die Pause.
Nach Wiederanpfiff startete Amberg wieder mit einem erfolgreichen Blitzangriff, der sie auf ein Tor heranbrachte. Würde das die Moosburger Jungs aus dem Konzept bringen? Nein, sie besannen sich ihrer Stärken: Kampfgeist, Paßspiel, gelungene Kombinationen und ein konsequenter Zug zum Tor brachten die Amberger zur Verzweiflung. Kamen sie doch mal vors Moosburger Tor vereitelte Goalie Leonie Edelmann alle Torchancen und hielt ihren Kasten sauber. Beide Moosburger Reihen verteidigten kompakt und griffen ununterbrochen an, die Tore fielen fast im Minutentakt und die mitgereisten Moosburger Fans kamen aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Auch von einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen ließen sie sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten diszipliert, so dass die Amberger auch in Überzahl nicht zum Zug kamen. Selbst kritische Situationen wurden gedreht, z.B. als Leonie Edelmann einen Schuss abwehren konnte, Tobias Obermann den Puck quer übers Feld zur Entlastung schoß, gar nicht sah, dass Hermann Azimov gerade von der Strafbank kam und dieser den Puck aufnehmen konnte und ein weiteres Tor für den EVM erzielte. Zum Ende des 3.Drittels stand es dann für den EVM 11:3 und mit komfortablem Vorsprung ging es in die Pause.
Wie würde sich das Spiel im letzten Drittel entwickeln? Würden die Jungs das hohe Spieltempo weiterhin mitgehen können, würden die Amberger wie schon oft erlebt ruppiger spielen und somit den Gegner provozieren, um ihn aus dem Konzept zu bringen? Wie schon in den beiden ersten Dritteln gelang ihnen auch dieses Mal wieder der erste Treffer, aber nur eine Minute später stellte Tobias Obermann auf Zuspiel von Daniel Loidl den alten Abstand wieder her. Die EVM Jungs spielten weiterhin munter auf, ließen den Ambergern keine Chance und sich nicht provizieren und erzielten selber noch drei weitere Tore. In der letzten Minute dann noch mal einige Schrecksekunden als Hermann Asimov nach völlig sinnlosem Frustfoul des Gegners auf dem Eis liegen blieb, aber zum Glück ohne Folgen.
Durch Ihre geschlossene Mannschaftsleistung, viel Kampfgeist, Spielfreude und Übersicht erkämpften sich die 11 Moosburger ihren 15:4 Sieg, der ihnen hoffentlich wieder Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gibt.
Nächstes Wochenende geht es auswärts gegen Würzburg, die dann im Gegenzug am 27.Januar in der Sparkassen-Arena zum nächsten Heimspiel des EVM zu Gast sind.

Endstand ERSC Amberg/EV Moosburg: 4:15 (2:4, 1:7, 1:4)
Strafen EV Moosburg: 18 Minuten + Disziplinstrafen: 20; ERSC Amberg: 20 Minuten
Tore/Assists: H.Azimov (7/3), S.Duris (0/2), L.Edelmann (0/1), P.Eder (1/1), C.Hagn (0/2), D.Loidl (0/3), F.Löhr (0/1), T.Obermann (1/1), G.Parlato (1/3), A.Schwarz (1/0), T.Stuckenberger (4/0) 

Möglichen Sieg gegen Amberg noch aus der Hand gegeben

Dienstag, 12. Dezember 2017
Nachdem sich die Jugendmannschaft des EVM in den letzten drei Spielen nicht in bester Form gezeigt hatte und immer noch einige Leistungsträger fehlen, war man gespannt, wie sie sich gegen Amberg präsentieren würden. Dieses Mal schienen sie wieder zu ihrem alten Spiel zurückzufinden, spielten mit Einsatzbereitschaft und konzentriert. Und so erzielte Timo Osner auf Zuspiel von Maxi Böck und Giuseppe Parlato den ersten Treffer und brachte den EVM in Führung. Noch in der selben Minute baute Daniel Zimmer die Führung auf 2:0 aus, nachdem er von Florian Weinzierl und Daniel Loidl bedient wurde. Ein vielversprechender Start, den Florian Weinzierl, von Pascal Eder für einen Konter auf die Reise geschickt, zum 3:0 in der 12.Minute ausbaute. In der 15.Minute nutzten die Amberger eine Überzahl und verkürzten den Rückstand, zum 3:1. Damit gings auch in die Pause.
Im 2.Drittel schien der Schwung des ersten Drittels dahin, man erlaubte sich wieder Nachlässigkeiten und konnte auch eigentlich sichere Chancen nicht verwirklichen. Dazu kam noch, dass die EVM Jungs die 14 Minuten Überzahl nicht zu einem Tor ausnutzen konnten, um ihre Führung auszubauen. Die Amberger hielten dagegen und erarbeiteten sich selber Chancen, die durch Goalie Leonie Edelmann vereitelt wurden. So blieb dieses Drittel torlos.
Das 3.Drittel musste die Entscheidung bringen und alle hofften, dass sich die EVM Jungs besinnen und mit geschlossener Mannschaftsleistung den Sieg einfahren würde. Aber sie ließen sich jetzt auch durch das agressive Spiel der Amberger immer wieder provozieren und zogen unnötige Strafen. Die Amberger ließen sich ihrerseits nicht bitten und konnten die Überzahlsituationen für sich nutzen. In der 53.Minute glichen sie zum 3:3 aus. Auch das konnte die Schützlinge von Petr Vorisek nicht aufrütteln, um noch mal alles zu mobilisieren. So musste es nicht wundern, dass den Ambergern dann auch noch das Siegtor gelang und man trennte sich 3:4.
Nächsten Samstag um 10:00 Uhr begrüßen die EVM Schüler die Jugendmannschaft des ESV Würzburg in der Sparkassenarena.

Endstand EV Moosburg/ ERSC Amberg: 3:4 (3:1, 0:0, 0:3)
Strafen EV Moosburg: 22 Minuten; ERSC Amberg: 32 Minuten + Disziplinstrafen: 10 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (0/1), P.Eder (0/1), D.Loidl (0/1), T.Osner (1/0), G.Parlato (0/1), F.Weinzierl (1/1), D.Zimmer (1/0)  

Dritte Niederlage in Folge

Montag, 4. Dezember 2017
Am vergangenen Samstag traf die EVM Jugend zum dritten Mal auf die Black Bears Freising. Beim letzten Zusammentreffen hatten die EVM Jungs in Freising klar gewonnen und alle hofften, dass sie nach den zwei vergeigten Spielen gegen die SG Schweinfurt/Höchstadt die Trendwende schaffen und zu ihrer alten Form zurückfinden würden. Aber auch dieses Mal agierten sie unkonzentriert, wenig lauffreudig und lustlos. Symptomatisch dafür die letzten 10 Minuten des Spiels, die man hätte noch zur Ergebniskorrektur hätte nutzen können. Die Freisinger mussten einen Feldspieler ins Tor stellen, aber die Moosburger schossen nur einmal aufs Freisinger Tor.
Nach dem ersten Drittel, in dem nur die Freisinger ein Tor erzielten, schien noch alles möglich. Hatten die EVM Jungs doch schon einige Male mit Kampfgeist Spiele nach den ersten 20 Minuten gedreht. Schon nach 25 Sekunden kam aber die Ernüchterung als die Freisinger ihr nächstes Tor erzielten und so ging es munter weiter, so dass es nach 37 Minuten schon 5:0 stand. Nur einmal hatten die Moosburger eine kurze Druckphase, aber dann auch kein Scheibenglück. In der 39.Minute als Maxi Böck auf Zuspiel von Anton Schwarz und Timo Osner einnetzte, keimte noch mal Hoffnung auf.
Im dritten Drittel stellten die Freisinger den alten Abstand von 5 Toren in der 42 Minute wieder her. Obwohl sich 10 Minuten vor Schluss der Freisinger Torhüter unglücklich verletzte und durch einen Feldspieler ersetzt wurde, konnten die Schützlinge von Petr Vorisek, diese Situation nicht ausnutzen und so endete das Spiel mit einer eindeutigen Niederlage. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass die Moosburger Verteidiger Welzel, Schwarz und Duris die letzten 10 Minuten sozusagen im Rotationsverfahren zu Ende gespielt hatten, nachdem der 4.Verteidiger verletzungsbedingt nicht weiterspielen konnte.
Nächsten Samstag, um 17:15 Uhr empfangen die EVM Jungs die Jugendmannschaft des ERSC Amberg. Stellt sich die Frage, ob sie zu ihrem Spiel von Anfang der Saison zurückfinden und mit Kampfgeist, sicherem Passspiel und Spielfreude die Trendwende schaffen.

Endstand EV Moosburg / Black Bears Freising: 1:6 (0:1, 1:4, 0:1)
Strafen EV Moosburg: 10 Minuten; Black Bears Freising: 6 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (1/0), T.Osner (0/1), A.Schwarz (0/1) 

Revanche missglückt: EVM in Schweinfurt ohne Chance

Montag, 27. November 2017
Am Freitagnachmittag machte sich die EVM Jugend ins 300km entfernte Schweinfurt auf, um Revanche zu nehmen für die empfindliche Niederlage, die sie vor 2 Wochen daheim einstecken mussten. Dass dies nicht einfach werden würde, war allen klar, denn man reiste mit nicht mal 3 kompletten Reihen an.
Das erste Drittel begann im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen hoffnungsvoll. Kassierte man doch das erste Tor erst in der 10.Minute und zwar in Unterzahl. Und dann gelang auch Maxi Böck auf Zuspiel von Simon Solce der Ausgleich in der 17.Minute. Den Gastgebern gelang es aber in der gleichen Minute wieder in Führung zu gehen und konnten ihre Führung nur 13 Sekunden vor Ende des Drittels auf 3:1 ausbauen. Trotzdem schien noch alles möglich.
Anpfiff 2.Drittels und nur nach 34 Sekunden zappelte der Puck wieder im Moosburger Tor. Die EVM Jungs bekamen keinen Zugriff aufs Spiel und gingen nun mehr oder weniger unter. Im fast dreimütigen Abstand kassierten sie ein Tor nach dem anderen. Es gelang ihnen nicht einen Treffer im Schweinfurter Tor zu platzieren, so dass es zum Ende des Drittels schon 10:1 stand.
Aufgeben gibts nicht und so versuchten die Jungs von Trainer Petr Vorisek im 3.Drittel wenigsten den Abstand noch zu verkürzen. Es gelang ihnen nun öfters vorm gegnerischen Tor aufzutauchen und in der 42.Minute erzielte Timo Osner auf Zuspiel von Benedikt Treibswetter Tor Nummer 2 für die Moosburger. Das beantwortete die SG postwendend in Minute 44 und der alte Abstand war wieder hergestellt. Christoph Furtner gelang dann auf Zuspiel von Giuseppe Parlato noch Tor Nummer 3 in der 50.Minute, das die SG in der 58.Minute wieder ausglich, und auch Tor Nummer 4 nach schönem Solo in der 59.Minute. Damit ging zwar das 3.Drittel an den EVM, aber am haushohen Sieg der Gastgeber konnten sie nicht mehr rütteln.
Am nächsten Sonntag um 17:15 Uhr steht daheim in der Sparkassen Arena das nächste Lokalderby gegen die Black Bears Freising an.

Endstand SG Schweinfurt/Höchstadt - EV Moosburg 12:4 (3:1, 7:0, 2:3)
Strafen EV Moosburg: 12 Minuten; SG Schweinfurt/Höchstadt: 10 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (1/0), C.Furtner (2/0), T.Osner (1/0), G.Parlato (0/1), S.Solce (0/1), B.Triebswetter (0/1) 

Wochenende mit Licht und Schatten

Dienstag, 14. November 2017
Gemischte Bilanz nach den 2 Spielen des vergangenen Wochenendes: Nach dem starkem Auftritt gegen Haßfurt verschenkt die EVM-Jugend 2 Punkte am Tag darauf gegen Schweinfurt/Höchstadt.
Die Partie am Samstag gegen den ESC Haßfurt versprach interessant zu werden, da man sich in dieser Saison schon einmal unentschieden getrennt und die Moosburger einmal verloren hatten. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Von Anfang an spielten beide Mannschaften auf Sieg, steht man in der Tabelle doch Kopf an Kopf an der Spitze und wollte die 2 Punkte mitnehmen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem die Moosburger Druck auf das Haßfurter Tor aufbauten und so in der 10.Minute durch ein Tor von Simon Solce auf Zuspiel von Daniel Zimmer und Pascal Eder in Führung gingen. Daraufhin zogen die Haßfurter das Tempo nochmals an, die EVM Jungs verteidigten entschlossen, zogen dabei aber auch einige Strafen und die Haßfurter nutzten in der 15.Minute eine 5:3 Überzahl zum Ausgleich. Mit dem Stand von 1:1 ging es in die Pause und das Spiel versprach weiter Hochspannung.
Im 2.Drittel drehten die Jungs von Trainer Petr Vorisek auf, spielten sehr konzentriert und ließen den Gästen durch gekonntes Paßspiel und kompromißlose Zweikämpfe wenig Chancen. So gelang es Tobias Stuckenberger in der 35.Minute nach Zuspiel von Hermann Azimov auf 2:1 auszubauen. Nur 2 Minuten später legte Giuseppe Parlato für letzteren auf und es stand 3:1. Kurz vor Drittelende bekamen die Moosburger einen Penalty zugesprochen, aber leider vergab Hermann Azimov die Chance den Abstand weiter auszubauen. Mit 3:1 ging es in die Kabine, um vor dem letzten Drittel noch einmal durchzuschnaufen und Kraft zu schöpfen, denn es war zu erwarten, dass dieses den Jungs noch einmal alles abverlangen würde.
Hatten die Zuschauer erwartet, dass die EVM Jungs den Schwung aus dem 2.Drittel mitnehmen würden, mussten sie sehen, dass diese nun weniger lauffreudig und konsequent spielten. Dann bekamen die Haßfurter auch noch einen Penalty zugesprochen, aber Leoni Edelmann vereitelte diesen. Nach der Auszeit, die der Haßfurter Trainer nun nahm, gelang es den Gästen in der 46. Und 48.Minute auf 3:3 auszugleichen. Um seine Spieler nochmals zu motivieren, nahm der Moosburger Coach nun seine Auszeit in Anspruch. Die Spannung war auf dem Höhepunkt, denn beiden Mannschaften blieben nun 12 Minuten, um eine Entscheidung herbeizuführen. Die Dramatik war kaum zu überbieten, um jeden Puck und jede Schußmöglichkeit wurde erbittert gekämpft. Es war klar, dass die Mannschaft, die nun als erstes ein weiteres Tor erzielen würde, wahrscheinlich als Sieger nach Hause gehen würde. Erlösung in der 54.Minute als Tobias Stuckenberger auf Zuspiel von Giuseppe Parlato und Hermann Azimov die Moosburger wieder in Führung schoß. Noch 6 Minuten und immer wieder der Blick zur Uhr, dann endlich die Schlußsirene und man trennte sich beim Stand von 4:3. Verdient konnten die Moosburger die 2 Punkte ihrem Konto zuschlagen.
Zum Ausruhen blieb nur wenig Zeit, denn am Sonntagvormittag traf man auf die SG Schweinfurt/Höchstadt. Die SG legte gleich vom ersten Augenblick an mächtig los und so gelang es ihnen in der 6. Und 10.Minute mit 2 Toren in Führung zu gehen. Nach dem furiosen Spiel vom Vortag verwunderte es, dass die Moosburger Jungs so unkonzentriert wirkten und keinen Zugriff auf das Spiel entwickeln konnten. Dazu dann noch ein verwandelter Penalty zum 0:3 in der 12. Minute. Trotz Auszeit von Petr Vorisek fand die EVM Jugend keine Antwort und so erzielte die SG noch ein weiteres Tor in der 17.Minute zum 0:4 Pausenstand.
Im 2.Drittel fanden die Jungs besser in Spiel, trotzdem war es wieder die SG, die den ersten Treffer erzielte und zum 0:5 ausbaute. Dann in der 30. Minute gelang Tobias Stuckenberger auf Zuspiel von Giuseppe Parlato das erste Tor für die Moosburger und in der 36.Minute verkürzte Daniel Zimmer auf Zuspiel von Simon Duris und Benedikt Triebswetter auf 2:5. Jetzt schien es, als würden die Jungs zu ihrem Spiel finden, aber die SG vergrößerte den Abstand kurz vor Drittelende wieder.
Nachdem das 2.Drittel unentschieden ausgegangen war, keimte noch einmal Hoffnung, dass die Jugend sich auf ihre Stärken besinnt und das Spiel zu ihren Gunsten drehen kann. Aber es war nicht ihr Tag und nicht ihr Spiel, so dass zwar Daniel Loidl auf Vorlage von Giuseppe Parlato noch einen 4.Treffer für Moosburg versenken konnte, aber die SG spielte weiter gut auf und erzielte im letzten Drittel noch 3 Tore. So trennte man sich am Ende für die Moosburger mit einem enttäuschenden 4:9 und man ließ zwei sicher geglaubte Punkte gegen den Tabellenletzten, der bis dahin noch kein Spiel für sich entscheiden konnte, liegen.
Chance zur Revanche bietet sich am 24.November, wenn die EVM Jugend in Schweinfurt auf die SG trifft.

Endstand EV Moosburg / ESC Haßfurt: 4:3 (1:1, 2:0, 1:2)
Strafen EV Moosburg: 18 Minuten; ESC Haßfurt: 14 Minuten
Tore/Assists: H.Azimov (1/2), P.Eder (0/1), G.Parlato (0/2), S.Solce (1/0), T.Stuckenberger (2/0), D.Zimmer (0/1)

Endstand EV Moosburg / SG Schweinfurt/Höchstadt: 4:9 (0:4, 2:2, 2:3)
Strafen EV Moosburg: 37 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe; SG Schweinfurt/Höchstadt: 20 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe
Tore/Assists: S.Duris (0/1), D.Loidl (1/0), G.Parlato (0/3), T.Stuckenberger (2/0), B.Triebswetter (0/1), D.Zimmer (1/1) 

Verdienter 5:3-Derbysieg in Freising

Montag, 6. November 2017
Zwei wichtige Punkte hat die EVM-Jugend durch ihren 5:3-Sieg im Lokalderby beim SE Freising eingefahren. Auch der 6. Mann auf dem Eis konnte den EVM-Sieg nicht verhindern.
Freitagabend gings für die EVM Jugend nach Freising zum Lokalderby. Beim ersten Treffen beider Mannschaften in dieser Saison hatte man sich mit einem Unentschieden getrennt. Daher war ein spannendes Spiel zu erwarten, denn beide Mannschaften hatten sich sicher vorgenommen, aus diesem Spiel mit einem Sieg nach Hause zu gehen.
Die ersten 10 Minuten nach Beginn waren recht ausgeglichen. Dann bekamen die Moosburger die Hausherren durch schnelles konzentriertes Paßspiel immer besser in den Griff und gingen in der 17.Minute durch Tobias Stuckenberger auf Zuspiel von Giuseppe Parlato und Pascal Eder mit 1:0 in Führung. Mit diesem Spielstand ging man dann auch in die erste Pause.
Ab Anfang des 2.Drittels gelang den EVM Jungs eine zügige und schnelle Kombination über Giuseppe Parlato, Daniel Loidl und Maxi Welzel, der nach 11 Sekunden des 2.Drittels zum 2:0 ausbaute. Der Jubel über die ausgebaute Führung war noch nicht verhallt, als die Hausherren in der 23.Minute den Anschlußtreffer erzielten. Das beeindruckte die Moosburger aber nicht und sie spielten schnell nach vorn und mit Übersicht und auch in den Zweikämpfen setzten sie sich durch. Sie dominierten zunehmend das Spiel, was dann in der 27.Minute zum nächsten Tor durch Tobias Stuckenberger auf Vorlage von Maxi Welzel und zum 3:1 für die Moosburger führte. Nur 2 Minuten später baute Anton Schwarz auf Zuspiel von Daniel Loidl und Giuseppe Parlato auf 4:1 aus. Jetzt schien die Moosburger nichts mehr aufhalten zu können. Aber dann kam es zu einigen nicht nachvollziehbar ausgesprochen Strafen gegen die Moosburger, die ihren Spielfluß stoppten, da sie sich nun in Unterzahl verteidigen mussten. Die Freisinger witterten Morgenluft und wurden nun drängender, aber Leonie Edelmann, zurück im Kasten nach Verletzungspause, vereitelte die Freisinger Torchance, so dass es mit dem 3 Tore Vorsprung in die Pause ging.
Für die Moosburger hieß es nun konzentriert weiterzuspielen, um sich die Führung nicht aus der Hand nehmen und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Sie setzten das Spiel des 2.Drittels trotz spürbar höherem Widerstand der Black Bears fort und Fabian Löhr erhöhte in der 43.Minute nach Assists von Simon Solce und Christoph Furtner zum 6:1. Allerdings wurden sie dann wieder durch ausgesprochene Strafen gestoppt, die eher schwer verständlich waren, was die Jungs dann doch etwas iritierte und auf Grund des Unterzahlspiels auch krauftraubend war. Daher gelang es den Freisingern dann doch noch in der 49. und 56. Jeweils einen Treffer zu erzielen und noch auf bis auf 2 Tore heranzukommen. Die EVM Jugend hielt aber dagegen und ließ sich die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen, so dass man sich mit dem Spielstand von 3:5 trennte. Nach einem insgesamt flotten und eigentlich auch fairen Spiel konnte die EVM Jungendmannschaft die 2 Punkte wohlverdient mit nach Hause nehmen.
Am nächsten Wochenende stehen gleich zwei Heimspiele in der Sparkassen-Arena an. Am Samstag, 11. November um 17:15 Uhr trifft man wieder auf den ESC Haßfurt und am Sonntag, 12.November, 11.00 Uhr kommt zum ersten Mal diese Saison die Spielgemeinschaft Schweinfurt/Höchstadt.
Endstand SE Freising / EV Moosburg: 3:5 (0:1, 1:3, 2:1)
Strafen EV Moosburg: 12 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe; SE Freising: 6 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe. 

Beim 1:6 die erste Saisonniederlage kassiert

Sonntag, 29. Oktober 2017
Zum zweiten Mal diese Saison traf die EVM Jugend auf den ESC Haßfurt als das Abendspiel am letzten Freitag angepfiffen wurde. Nachdem man sich beim letzten Mal unentschieden getrennt hatte, war allen bewußt, dass sie dieses Mal alles geben müssen. Zumal die Mannschaft geschwächt war durch Verletzte und gesperrte Spieler und durch Schülerspieler unterstützt wurde. Die Haßfurter starteten schnell und erzielten bereits in der 3.Minute das erste Tor. Sie waren schneller und kombinierten sich immer wieder durch die Moosburger Reihen, so dass es am Ende des zweiten Drittels 3:0 für die Gäste stand. Die Moosburger Jungs fanden nicht ins Spiel und den guten Paraden von Torwart Michael Biller war es zu danken, dass der Vorsprung nicht noch höher ausfiel.
Im zweiten Drittel gelang es der EVM Jugend dann langsam besser, sich auf den Gegner einzustellen und sie erspielten sich auch die eine oder andere Torchance, konnten diese aber nicht verwandeln. Die Haßfurter spielten weiterhin schnell, sicher und mit Übersicht, so dass sie ihre Führung um weitere zwei Tore zum 5:0 ausbauen konnten.
Doch wie gewohnt, gaben sich die Moosburger nicht auf und versuchten im 3.Drittel mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen, kämpften mit mehr Entschlossenheit und so gelang es ihnen immer besser sich auch vor dem Haßfurter Tor festzusetzen oder den einen oder anderen Konter zu fahren. Aber immer wieder scheiterten sie am Haßfurter Torwart. Nur in der 42.Minute gelang es Maxi Böck nach schöner Kombination von Arthur Schwarz und Tobias Stuckenberger den Puck im Tor der Gegner zu versenken. Nur zwei Minuten später stellten die Haßfurter den Torabstand wieder her. Aber mehr Tore gelangen auch Ihnen nicht. Hätten die Moosburger Jungs von Anfang an so entschlossen und spritziger gespielt wie im 3.Drittel, hätte die Partie durchaus knapper ausgehen können. Dass die Haßfurter nicht mit noch einem höheren Sieg heimgefahren sind, lag auch an der herausragenden Leistung von Michael Biller.
Am nächsten Freitag geht es nach Freising zum Lokalderby. Das nächste Heimspiel findet voraussichtlich am 11.11. wiederrum gegen Haßfurt statt und am 12.11. kommt Höchstadt/Schweinfurt in die Sparkassen-Arena.

Endstand EV Moosburg / ESC Haßfurt: 1:6 (0:3, 0:1, 1:1)
Strafen EV Moosburg: 39 Minuten + 10 Minuten Spielstrafe; ESC Haßfurt: 18 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (1/0), A.Schwarz (0/1), T.Stuckenberger (0/1) 

Einer für alle, alle für eine

Montag, 23. Oktober 2017
Das war ein hartes Stück Arbeit: Die EVM-Jugend erkämpft sich am Samstag einen 4:2-Sieg beim ERSC Amberg.
Mit dem klaren Ziel 2 Punkte aus der Oberpfalz nach Hause zu bringen, reiste die EVM Jugend am Samstag nach Amberg. Von der ersten Spielminute an war volle Konzentration gefragt, aber die Amberger erwischten den besseren Start und konnten bereits in der 1.Minute in Führung gehen. Das rüttelte die Moosburger auf und sie begannen das Spiel zu bestimmen. In der 6.Minute wurden ihre Bemühungen belohnt und Christopher Hagn erzielte mit einem beherzten Schuss von der blauen Linie den Ausgleichstreffer zum 1:1. Nur eine Minute später ließ Timo Osner vor dem Amberger Tor auf Zuspiel von Giuseppe Parlato nicht locker, so dass der Goalie den Puck durchrutschen ließ und Moosburg in Führung ging. Damit schien das Eis gebrochen und alle erwarteteten, dass der EVM sein Können aufs Eis bringen und den Gegner dominieren würde. In der 10.Minute ging ein Bangen durch die Moosburger Reihen bei Spielern und Fans, nachdem Moosburgs Goalie Leonie Edelmann nach einem unglücklichen Zusammenstoß schwer verletzt vom Eis musste. Da sie als Goalie eine starke Stütze der Moosburger ist, war das ein großer Schock.
Um das Spiel fortsetzen zu können, die Mannschaft im Spiel zu halten und eine negative Wertung zu vermeiden, erklärte sich Michael Biller bereit, nach langjähriger Pause wieder eine Torwartausrüstung überzustreifen. Nach 20 Minuten Spielunterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt und den Schützlingen von Petr Vorisek war anzumerken: Jetzt erst recht – für Leonie lassen wir uns den Sieg nicht nehmen. Gutes Passspiel, hohe Laufbereitschaft und hohe Zweikampfstärke führten zum Ausbau der Führung auf 1:3 durch Arthur Schwarz auf Zuspiel von Timo Osner und Tobias Stuckenberger. Mit dem Ergebnis ging es in die Drittelpause und gab der Mannschaft Zeit erstmal durchzuschnaufen.
Im 2.Drittel machten die Moosburger so weiter und in der 29.Minute bediente Timo Osner Giuseppe Parlato, der zum 1:4 ausbaute. Danach war das ganze Spiel nur noch Kampf. Der ERSC Amberg versuchte mit aller Gewalt, übertriebener Härte und teilweise unsportlichen Fouls das Ergebnis zu seinen Gunsten zu wenden. Die Moosburger setzten aber ihr ganzen Können und Willen dagegen, um den Vorsprung zu halten und hatten auch noch Chancen diesen auszubauen. Michael Biller im Tor zeigte eine starke Leistung und vereitelte so manche Torchance der Amberger. Und noch einmal Kräfte sammeln in der 2.Drittelpause.
Mit geschlossener Mannschaftsleistung und Entschlossenheit hielten die Moosburger Jungs den immer agressiver agierenden Ambergern dagegen. Die 44 Minuten Strafzeiten für den ERSC Amberg sprechen für sich. Und auch, dass die Moosburger mit 3 Reihen begonnen hatten und durch weitere verletzte Spieler mit nur 2 Reihen aufhörten. Den Ambergern gelang dann noch ein Tor in der 57.Minute zum Endstand von 2:4. Es wäre zu wünschen gewesen, die Schiedsrichter hätten unsportliches Spiel von Anfang an konsequent geahndet und nicht erst im 3.Drittel. Nach 3 Stunden erklang dann endlich die Schlusssirene. Alle waren froh, dieses Spiel hinter sich gebracht zu haben und den Sieg mit nach Hause zu nehmen, den sie sich als Mannschaft und für ihren Goalie Leonie Edelmann erkämpft hatten.
An dieser Stelle wünschen wir Leonie gute Besserung und schnelle Genesung!
Zum Abendspiel am 27.Oktober um 19:30 Uhr und am 31.10. um 11:00 Uhr empfängt die EVM Jugend in der Sparkassen Arena den ESC Hassfurt geich zweimal hintereinander.

Endstand ERSC Amberg/EV Moosburg: 2:4 (1:3, 0:1, 1:0)
Strafen EV Moosburg: 17 Minuten + Spielstrafen: 30; ERSC Amberg: 44 Minuten + Spielstrafen: 20 Minuten
Tore/Assists: C.Hagn (1/0), T.Osner (1/2), G.Parlato (1/1), A.Schwarz (1/0), T.Stuckenberger (0/1) 

Zweistelliger Kantersieg gegen Würzburg

Montag, 16. Oktober 2017
Beim Anpfiff zum 1.Drittel erwischte Tobias Stuckenberger den Puck, spielte einen sauberen Pass auf Giuseppe Parlato, der in der 21. Sekunde das erste Tor des Spiels erzielte und den EVM in Führung schoss. Der ESV Würzburg war überrumpelt und hatte den munter aufspielenden Moosburgers zunächst keinen nennenswerten Widerstand entgegenzusetzen. Einer der wenigen Entlastungsangriffe blieb in der Moosburger Verteidigung stecken. Simon Ďuriš bekam den Puck auf den Schläger, nutzte die völlig freie linke Seite zum Konter und baute die Führung in der 7.Minute zum 2:0 auf. In der 14.Minute war es Giuseppe Parlato, der Philipp Heiles bediente und dieser erhöhte auf 3:0. Nur 2 Minuten später setzte Maximilian Welzel zum Sprint an und erzielte Tor Nummer 4 für den EVM. Mit dem Stand von 4:0 ging es dann auch in Kabine.
Auch im 2.Drittel änderte sich kaum etwas am Spielverlauf. Die Jungs von Trainer Petr Vorišek bestimmten das Spiel, konnten Ihrer Überlegenheit aber nicht gerecht werden und so dauerte es bis zur 30.Minute und zum nächsten Tor, das Timo Osner auf Zuspiel von Florian Weinzierl und Philipp Heiles erzielte. In der 37.Minute kam es dann zum Doppelschlag. Maximilian Welzel baute auf Zuspiel von Tobias Stuckenberger zum 6:0 aus und Daniel Loidl nach Pass von Florian Weinzierl und Simon Ďuriš zum 7:0. Nicht mal mehr eine Minute auf der Uhr und Bulli in der neutralen Zone, das die EVM Jungs für sich erkämpften. Florian Weinzierl passte auf Christopher Hagn, der gerade von der Strafbank kam, ohne zu zögern zum gegnerischen Tor zieht und 14 Sekunden vor Drittelende zum 8:0 ausbaut.
Im letzten Drittel versuchten die Würzburger durch eine härtere Gangart eine Ergebnisverbesserung zu erzielen. Aber in der 42.Minute erhöhte Pascal Eder nach Zuspiel von Daniel Zimmer auf 9:0 und Simon Solce machte den Sack in der 57.Minute auf Zuspiel von Giuseppe Parlato mit dem 10.Tor endgültig zu. Die wenigen Torchancen, die sich die Würzburger erarbeiteten, vereitelte Goalie Leonie Edelmann und hielt ihren Kasten sauber.
Nächste Woche muss die EVM Jugend in Amberg antreten. Zum nächsten Heimspiel in der Sparkassen Arena am 27.10. um 19:30 Uhr empfängt der EVM den ESC Haßfurt.
Endstand EV Moosburg / ESV Würzburg: 10:0 (4:0, 4:0, 2:0)
Strafen EV Moosburg: 16 Minuten + 10 Minuten Spielstrafe; ESV Würzburg: 10 Minuten
Tore/Assists: S.Ďuriš (1/1), P. Eder (1/0), C.Hagn (1/0), P.Heiles (1/1), D.Loidl (1/0), T.Osner (1/0), G.Parlato (1/2), S.Solce (1/0), T.Stuckenberger (0/2), F.Weinzierl (0/3), M.Welzel (2/0), D.Zimmer (0/1) 

Spannendes Derby endet mit Punkteteilung

Samstag, 14. Oktober 2017
Mit Spannung erwartet, trafen letzten Samstag die Jungs des EVM auf die Freising Black Bears. Die Spieler des EVM agierten zu Beginn nervös und hektisch. Im Gegensatz dazu spielten die Freisinger konzentriert und konnten auch gleich in Minute 4 den Führungtreffer erzielen. Den Moosburgern gelang es nicht Ordnung in ihr Spiel zu bringen und so verwunderte es nicht, als die Freisinger in der 8. Minute ihre Führung zum 0:2 ausbauten. Obwohl weiterhin nicht viel organisierter, gelang es der EVM Jugend nun doch, weitere Tore der Freisinger zu verhindern. Großen Anteil daran hatte auch Moosburgs Goalie Leonie Edelmann. So ging es mit zwei Toren Rückstand in die Kabine.
Mit Wiederanpfiff zum 2.Drittel war die Partie nun ausgeglichener und auch die Moosburger bekamen mehr Zugriff auf das Spiel und tauchten immer öfter vor dem Freisinger Tor auf, allerdings ohne erfolgreichen Abschluß. Im Gegenzug gelang es ihnen, sich besser auf die Freisinger einzustellen und deren Torchancen zu vereiteln. So blieb das 2.Drittel torlos und es stand weiterhin 0:2, aber es war klar, da ging noch mehr.
Im 3.Drittel waren die Moosburger nun endgültig wach und kämpften entschlossen um jeden Puck, setzten nach und verteidigten auch entschiedener. In Minute 43 passte Fabian Löhr direkt auf den Schläger von Giuseppe Parlato, der vors Freisinger Tor sprintete und dem Goalie der Freisinger mit genauem Schuß keine Chance ließ und den Anschlußtreffer erzielte. Das Eis schien gebrochen und die Moosburger ließen nicht locker, setzten sich immer öfter vorm Freisinger Tor fest und Pascal Eder behielt in unübersichtlicher Situation vorm Freisinger Tor klaren Kopf und schob zum 2:2 Ausgleich in der 48.Minute ein. Jetzt war das Spiel wieder offen und beide Mannschaften wollten dieses unbedingt für sich entscheiden. In der 54.Minute gelang Artur Schwarz nach Zuspiel von Leonie Edelmann und Tobias Stuckenberger das erste Mal in diesem Spiel die Moosburger in Führung zu bringen. Jetzt hieß es dran bleiben, aber leider gelang den Freisingern nur 2 Minuten später mit gut platziertem Schuss von der blauen Linie der Ausgleich. Noch 4 Minuten auf der Uhr und wieder alles offen. Schnell ging es ihn und her, doch keiner der Mannschaften gelang es, den entscheidenden Treffer zu erzielen und so trennte man sich unentschieden mit 3:3.
Den Moosburger Fans, die letzte Woche auch in Haßfurt dabei waren, muss es wie ein Dejavu vorgekommen sein. Schwach gestartet und im ersten Drittel zurück, sich dann ins Spiel gekämpft und im dritten Drittel sogar einen Führungstreffer erzielt, doch der Gegner kann ausgleichen. Jetzt kann man den Jungs nur wünschen, dass sie in den nächsten Spielen bereits ab der ersten Minute ins Spiel finden und ihre Fähigkeiten abrufen können.
Das können sie am Sonntag, 15.Oktober um 11.00 Uhr, in der Sparkassen Arena beweisen, wenn der ESV Würzburg zu Gast ist.

Endstand EV Moosburg / Freising Black Bears: 3:3 (0:2, 0:0, 3:1)
Strafen EV Moosburg: 16 Minuten + 10 Minuten Spielstrafe; ESC Haßfurt: 16 Minuten
Tore/Assists: M.Böck (0/1), L. Edelmann (0/1), P. Eder (1/0), F.Löhr (0/1), G.Parlato (1/0), A.Schwarz (1/0), T.Stuckenberger (0/1), F.Weinzierl (0/1) 

Kontakt:


  • Telefon: 08761 / 330 94 34
  • Fax: 08761 / 330 94 34
  • Email: kontakt@ev-moosburg.de

Anschrift:


  • Eissportverein Moosburg e.V.

Postanschrift:       Adresse:

  • Postfach 1129       Am Stadion 9
  • 85368 Moosburg   85368 Moosburg


Besuchen Sie uns auch bei: