Kleinstschüler

Top-Moral beim Heimturnier

Donnerstag, 6. Dezember 2018
Am 01.12.18 war der EV Moosburg Gastgeber des 3. Turnier der BEV-Hinrunde U9A. Im Spiel gegen die Erding Gladiators sollte endlich der erste Sieg her und auch gegen den EV Landshut und den ERC Ingolstadt hatte man sich vorgenommen zu überraschen.
Im ersten Spiel des Tages hatten sich die Gastgeber fest vorgenommen zum ersten Mal in dieser Saison doppelt zu punkten. Der Start verlief aber alles andere als optimal: Gleich in der ersten Minute wurde man mit einem Gegentor eiskalt erwischt. Obwohl die Moosburger Jungs mehr und mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen gewannen fehlte beim Torabschluss das nötige Quäntchen Glück. Stattdessen konterten die Erdinger nach zwei Dritteln der Zeit zweimal erfolgreich. Doch wer dachte die Grüngelben würden sich ohne weiteres geschlagen geben, der sah sich getäuscht. Innerhalb von drei Minuten gelang in einer furiosen Aufholjagd der Ausgleich. Und damit nicht genug: Die jüngsten des EVM drängten auf den Siegtreffer, der allerdings nicht mehr fallen mochte. Somit trennte man sich mit den Young Gladiators zum dritten Mal in Folge unentschieden.
Auch der Beginn der Partie gegen die hohen Favoriten des EV Landshut verlief nicht nach Wunsch. So fielen gleich in den ersten beiden Minuten zwei Gegentore, die die Moosburger jedoch nicht entmutigten. Auch der dritte Gegentreffer nach einer Viertelstunde nagte nicht an der Moral der EVM Youngster. Sie zeigten eine ansprechende Leistung, mit der sie sich einige gute Torchancen erarbeiteten. Folgerichtig gelang in der 17. Spielminute der verdiente Anschlusstreffer, in einer ausgeglichenen Phase des Spiels. Auch die beiden Moosburger Goalies zeichneten sich ein ums andere Mal gekonnt aus und hielten ihre Mannschaft im Spiel. Nach einem weiteren Treffer der Gäste gelang es erneut den Vorsprung der Landshuter auf zwei Tore zu verkürzen. Den Dreihelmenstädtern gelangen in der Schlussphase drei weitere Treffer, die das Endergebnis jedoch als zu eindeutig erscheinen lassen.
Gegen den ERC Ingolstadt ging die Truppe von Coach Roman Puschek von Beginn an konzentriert ans Werk. Zur Überraschung aller Fans dominierten die Hausherren, bis zum überraschenden ersten Treffer der Ingolstädter in der 14. Minute, die Partie. Dieser brachte das Team von EV Moosburg allerdings nicht aus dem Konzept: In der 20. Minute fiel nach etlichen vielversprechenden Torchancen der ersehnte Ausgleich. Ihre Chance auf den Sieg witternd verstärkten die Grüngelben ihre Angriffsbemühungen und wurden dabei zweimal eiskalt ausgekontert. Doch der sprichwörtliche Moosburger Kampfgeist lies sich auch dadurch nicht ermüden. In der letzten Spielminute verkürzte das EVM-Team den Rückstand auf einen Treffer und hätte beinahe noch die Sensation geschafft. Der Ingolstädter Torhüter vereitelte in den letzten Sekunden des Spiels jedoch mehrere Torgelegenheiten und somit musste man sich im dritten Spiel des Tages unglücklich geschlagen geben.
In nicht ganz zwei Wochen ergibt sich erneut die Möglichkeit einen doppelten Punktgewinn zu erlangen: Dann tritt die U9A zum letzten Vorrundenturnier in Landshut an. 

Die Abenteuer der "kleinen Monster"

Donnerstag, 22. November 2018
Das zweite Turnier der U9B fand in dieser Saison im Freiluftstadion des EV Fürstenfeldbruck statt. Bei schönem sonnigen Wetter trafen sich die Teams des EV Fürstenfeldbruck, der SC Freising, der EC Pfaffenhofen und die "kleinen Monster" vom EV Moosburg. Bereits um 9:30 Uhr war im Freiluftstadion rege Betriebsamkeit. Die Spielfelder mussten vorbereitet werden und die Mannschaften begannen Ihr Warm Up. Um 11:15 Uhr war es endlich soweit: unsere U9B Mannschaft betrat das Eis. Zuerst musste man gegen den SC Freising ran. Dieses Spiel war lange spannend und am Ende siegte unser Team mit 5:2. Unter den Anfeuerungsrufen von Teamkameraden und Zuschauern flitzte der Nachwuchs nach der Pause zum zweiten Spiel gegen den EV Fürstenfeldbruck. Auch in diesem Spiel war es spannend bis zum Schluß und der 4:2 Sieg war hart erkämpft. Danach startete die Eismaschine und gab dem Eis neuen Glanz für das dritte und letzte Spiel an diesem Tag. Die Moosburger brannten darauf, den zahlreichen Zuschauern zu zeigen, was sie können und und das sie auch im Spiel drei siegen wollen. Gegen den EC Pfaffenhofen war man von Anfang an konzentriert und am Ende gab es ein 7:2 Sieg. Alle Spieler wurden für Ihren Einsatz gelobt, sowie der Torwart, der in den engen Spielen mit tollen Paraden auffiel.

Am 10.11.2018 fuhr das Moosburger U9B Team zum nächsten BEV Turnier. Unseren "kleinen Monster" erlebten wieder mal ein erlebnisreiches und erfolgreiches Turnier in Freising. Bereits in ihrem ersten Spiel gegen den EV Fürstenfeldbruck erkannte man, dass das Team von Stefan Eggl in Bestform war und besonders heiß auf das Eis im Freisinger Eisstadion. Mit jeder Menge Spaß und Motivation konnte das Spiel mit 6:2 entschieden werden. Gerade in den ersten Minuten wurde der Grundstein zum Erfolg gelegt. Das zweite Spiel wurde gegen den Gastgeber aus Freising ausgetragen und war wahrhaftig das spannendste, stand es doch am Ende 7:7. So ein Spektakel war tolle Werbung für den Sport Eishockey. Im dritten Spiel gegen den EC Pfaffenhofen wurde es nicht weniger spannend und die Kids beider Teams kämpften bis zum Schluss mit Eifer und Freude. Am Ende sprang ein verdienter Sieg heraus mit 5:1. Fazit: Bei allen drei Spielen hat unser Team gekämpft und super zusammen gespielt. 

Große Namen in der DEL-Arena

Mittwoch, 14. November 2018
Am 11.11.18 trat die U9A des EV Moosburg zum 2. BEV-Turnier der Hinrunde an. Neben den Gastgebern vom ERC Ingolstadt warteten die Teams des EV Landshut und der Erding Gladiators auf die Kleinstschüler. Zur großen Freude aller Teilnehmer wurden die Spiele vor der beeindruckenden Kulisse der Saturn-Arena ausgetragen, in der sonst die DEL-Cracks die Schlittschuhe schnüren.
Gleich zu Beginn warteten die Gastgeber auf die Jüngsten des EVM. Mit vorsichtigem Optimismus eine Überraschung schaffen zu können, gingen die Moosburger ins Spiel. Bis zur zwölften Minute konnten die Grüngelben den Schanzern durchaus Paroli bieten, allerdings wurde mit zunehmender Spieldauer deutlich, dass allen Moosburger Spielern die Turniere der U9B und U11 vom Vortag in den Knochen zu stecken schienen. Das Spiel ging klar an die Ingolstädter.
Gegen die Young Gladiators wollte man an die gute Leistung des ersten Turniers anknüpfen. Obwohl die Moosburger früh in Rückstand gerieten, das Spiel zwischenzeitlich drehten um erneut mit zwei Toren in Rückstand zu geraten, zeigten Sie eine tolle Moral und wollten das Spiel nicht verloren geben. In der Schlussphase wurden die Angriffsbemühungen doch noch belohnt und die Mannschaft des EVM konnte ausgleichen. Das Spiel endete, wie in der ersten BEV-Runde, unentschieden.
Gegen den EV Landshut rechnete das Team von Coach Roman Puschek bestenfalls mit Außenseiterchancen. Zu Beginn des Spiels waren die Moosburger ein durchaus ebenbürtiger Gegner der Dreihelmenstädter, die ab der zehnten Spielminute allerdings deutlich davonzogen. Das erfolgreiche Aufbäumen der EVM-Youngster gegen Spielende kam zu spät um den Landshutern noch gefährlich zu werden.
So wartet die U9A auch nach dem zweiten BEV-Turnier auf seinen ersten Sieg, der auch dieses Mal zum Greifen nah war. Die Devise lautet: Kopf hoch und weitermachen! Der erste Erfolg liegt in der Luft. 

EVM feiert ungeschlagen den Tagessieg

Montag, 29. Oktober 2018
Die ersten Schritte sind die wichtigsten, das gilt auch für das Eishockey. Der Spaß am Sport, die Atmosphäre und die gemeinsame Erfahrung spielen dabei eine große Bedeutung. Um dem Nachwuchs des EV Moosburg von Anfang an mehr Möglichkeiten zu geben, den Spaß am Eishockey zu erleben, hat man sich entschlossen mit Zwei U9 Teams diese Saison anzutreten. Dies ergibt die Möglichkeit das viel mehr Eishockey begeisterte Kinder an Spielen teilzunehmen und ihren Spaß am Eishockey zu fördern.
Dies Samstag hatte nun die U9 II die Möglichkeit sich erstmalig zu präsentieren. Zur Freude der beteiligen Kinder und Eltern konnte diese ersten Turnier der neue aufgestellten U9 II in Moosburg durchgeführt werden.
In diesem Turnier durfte sich die U9 II mit den Teams des SE Freising, des EC Pfaffenhofen und des EV Fürstenfeldbruck messen. Dabei hat sich das Heimteam des EV Moosburg engagiert und erfolgreich präsentiert. Mit Siegen in allen drei Spielen (2:1 gegen Freising / 7:3 gegen Fürstenfeldbruck / 2:1 Pfaffenhofen) konnte der EVM Nachwuchs den Tagessieg feiern. 

1. BEV-Turnier: Saisonauftakt der EVM Kleinstschüler A

Montag, 22. Oktober 2018
Am 20.10.2018 startete die U9 des EV Moosburg in die BEV-Saison 2018/2019. In der Leistungsklasse A trifft das Team von Roman Puscheck in der Vorrunde auf namhafte Konkurrenz: Neben den Young Gladiators Erding und dem EV Landshut tritt der Nachwuchs des DEL-Teams vom ERC Ingolstadt in der Gruppe des EVM an.
Auch wenn am Ende des Tages kein doppelter Punktgewinn zu Buche stand war der mitgereiste Anhang mit dem Auftritt der EVM Youngster mehr als zufrieden.
Gegen die Gladiators sah es bis kurz vor Spielende nach dem ersten Sieg der Saison aus. Da den Erdingern jedoch in den Schlussminuten der Ausgleich gelang, trennte man sich nach einem aufregenden Spiel unentschieden.
In der Partie gegen den EV Landshut bekamen es die Grün-Gelben mit dem dominierenden Team des Spieltages zu tun. Die Jungs vom EVM steckten zu keinem Zeitpunkt auf und kämpften bis zum Spielende. Das Spiel endete zwar mit einem klaren Sieg der Dreihelmenstädter, aufgrund ihrer gezeigten tollen Moral verließen die Moosburger das Eis aber mit erhobenem Kopf.
Auch gegen den ERC Ingolstadt wollten die EVM Kleinstschüler ihre Chancen wahren. Durch eine überzeugende Teamleistung brachte man die vermeintlich übermächtigen Schanzer an den Rand einer Niederlage. Von der ersten Spielminute an lagen die Moosburger zeitweise mit zwei Toren Vorsprung in Front, mussten in den letzten Spielminuten aber den überraschenden Ausgleich hinnehmen. Buchstäblich in letzter Minute drehten die Ingolstädter die Partie zu ihren Gunsten.
Somit müssen sich die Schützlinge von Roman Puscheck noch ein wenig gedulden, bis der erste Sieg der Saison eingefahren werden kann. Angesichts der starken Leistung vermutlich nur eine Frage der Zeit. 

Saisonfinale beim größten Bambiniturnier Deutschlands

Mittwoch, 21. März 2018
Am Wochenende des 17. und 18. März krönte die U10 des EV Moosburg die Saison 2017/2018 mit ihrer Teilnahme am Reisacher Cup in Landsberg am Lech. Im Teilnehmerfeld des größten Bambiniturniers Deutschlands fanden sich große Vereinsnamen, die das Eishockey-Herz höherschlagen lassen: EHC München, Augsburger EV, oder EV Füssen, um nur einige zu nennen. Die Grün-Gelben belegten im Turnier, das in einer Vor-, Zwischen- und Finalrunde ausgetragen wurde, einen großartigen 8. Platz. Unterstütz wurde der EVM mit vier Gastspielern, Felix Bartl (Waldkraiburg), Tobias Kopp, Jonas Alt und Leo Stelzl (Deggendorfer SC).
In Ihrer ersten Partie traten die Moosburger Kleinstschüler gegen das Team des EV Ravensburg an. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel dauerte es bis zur 11. Minute, bis Leo Stelzl sein Team mit 1:0 in Führung brachte. Nur eine Minute später erhöhte Maxi Haak auf 2:0. Xaver Furtner stellte das zwischenzeitliche 3:0 her. Trotz vieler Torschüsse gelang dem EVM kein weiteres Tor, die Ravensburger markierten in der Schlussphase ihrerseits noch den Ehrentreffer zum 3:1-Endstand.
Im zweiten Vorrundenspiel wartete gleich ein richtiger Hochkaräter als Gegner auf die Moosburger: Im Spiel gegen die Frankfurter Löwen, den späteren Finalisten, zeigte die Mannschaft von Coach Ilker Eris eine begeisternde und aufopferungsvolle Partie mit viel Kampf und Einsatz. Die Jungs haben sich teuer verkauft und mussten sich denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben.
Gegen den ECDC Memmingen musste der EVM gleich in der ersten Spielminute einen Dämpfer in Form eines Gegentreffers hinnehmen. Dieser trug nicht unbedingt dazu bei, dass das Team ruhiger wurde, stattdessen zeigte sich die Mannschaft in den ersten Minuten unkonzentriert und verkrampft. Ab der 10. Spielminute ging es dann aber auf: Zunächst glich Xaver Furtner zum 1:1 aus, ehe Lukas Hölzl der Treffer zum 2:1 gelang und Tobias Kopp die Führung auf 3:1 ausbaute. Das in einer kuriosen Situation gefallene 4:1 hätten die mitgereisten Fans der Moosburger Mannschaft fairnesshalber lieber nicht als gewertet gesehen, der Schiedsrichter gab das Tor jedoch und somit war es Jonas Alt vorbehalten den 5:1-Endstand herzustellen.
Mit zwei Siegen und einer Niederlage in ihrer Vorrundengruppe zogen die Grün-Gelben somit in die Zwischenrunde der acht besten Teams ein und mussten sich demnach auf starke Gegner einstellen.
Die Zwischenrunde eröffneten die EVM-Kleinstschüler gegen den Nachwuchs der Altmeister vom EV Füssen. Nachdem die Dreirosenstädter in der 5. Minute einen Penalty vergaben erzielten die Füssener im Gegenzug das Tor zum 0:1 und nutzten eine unglückliche Situation vor dem Moosburger Tor zum zwischenzeitlichen 0:2. In der 15. Minute sollte sich erneut die Chance auf einen Penaltytreffer für Moosburg ergeben, die sich Jonas Alt diesmal nicht entgehen ließ und auf 1:2 verkürzte. Es gelang den Füssenern erneut ihre Führung auf einen Zwei-Tore-Abstand auszubauen, was die Moosburger aber nicht beeindruckte: So erarbeiteten sie sich immer wieder beste Tormöglichkeiten, allerdings fehlte auch immer wieder das berühmte Quäntchen Glück um zählbares zu erzielen. Als in den letzten Spielminuten Leo Stelzl das 2:3 erzielte, war dieser Treffer nicht nur hochverdient, sondern es keimte nochmal die Hoffnung auf den Ausgleich. Dieser wollte jedoch nicht mehr fallen und somit musste sich der EVM unglücklich mit 2:3 geschlagen geben.
Im zweiten Zwischenrundenspiel wollten die Moosburger das Team des großen EHC München ein wenig ärgern. Dies gelang leider nicht: Gegen die physisch übermächtigen und taktisch bestens ausgebildeten Red Bulls fanden die Jungs keinen Zugriff und somit mussten die, in diesem Spiel bedauernswerten aber sonst im Turnier durchwegs hervorragend haltenden, Goalies Josef Germaier und Felix Bartl insgesamt zwölf Mal hinter sich greifen. Leo Stelzl gelang gegen die späteren Turniersieger der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:6.
Gegen die erste U10-Mannschaft des HC Landsberg wollten es die EVM-Kleinstschüler wieder besser machen. Obwohl sie früh mit 0:2 in Rückstand gerieten gaben sie das Spiel nie verloren und zeigten viele schöne und vielversprechende Angriffe. Wie bereits zwei Spiele zuvor fehlte allerdings das nötige Glück oder der gegnerische Torhüter machte die Moosburger Bemühungen zunichte. Stattdessen gelang den Landsberger River Kings ein weiteres Tor, bis Jonas Alt in der 15. Minute den längst überfälligen Anschlusstreffer zum 1:3 markierte. Das Spiel endete so wie es begonnen hatte: Die Moosburger stürmten, aber die Landsberger erzielten die Tore. Nach der Schlusssirene gab es bei den Moosburger Jungs viele traurige Gesichter, hatte man doch sehr viel Willen und Engagement investiert, musste sich aber letztendlich mit 1:6 geschlagen geben.
Somit nahm der EVM am Finalspiel um den 7. Platz teil und traf dabei auf die Nachwuchs-Eishackler des TSV Peißenberg. Das Spiel begann vielversprechend, indem die Grün-Gelben immer wieder zielstrebig und intensiv vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Folgerichtig gingen die Moosburger in einer unübersichtlichen Aktion mit 1:0 in Führung. Die Peißenberger drehten das Spiel allerdings auf 1:2. Kurz darauf beendete Benny Haak einen wunderschönen Angriff mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:2. Die Moosburger witterten nun erneut ihre Chance auf den Sieg und verstärkten ihre Offensivbemühungen nochmals, wurden dadurch in der Defensive jedoch anfälliger. Dies nutzten die Peißenberger um auf 2:6 davonzuziehen, ehe Jonas Alt den Treffer zum 3:6-Endstand erzielte. Das Ergebnis des Spiels fiel zu hoch aus, spiegelt es doch die tolle Leistung der Moosburger Kleinstschüler nicht wider.
Die beeindruckende Leistung wird aber mit dem Blick auf die Turnier-Abschlusstabelle deutlich: So platzierte sich die Mannschaft des EV Moosburg, bei 16 teilnehmenden Mannschaften, auf dem hervorragenden 8. Rang. Mit Abschluss des Turniers endet auch die Eishockey-Saison 2017/2018 für die Kleinstschüler, die sich, mit einem kleinen Pokal für jeden Spieler im Gepäck, in die Sommerpause verabschiedeten. 

Open-Air-Flair für die U10

Donnerstag, 8. März 2018
Im Münchner Ostpark trat die U10 des EV Moosburg am 03.03.18 zum 4. Turnier der BEV-Rückrunde an. Unter freiem Himmel und bei, nach den letzten Tagen ungewohnt angenehmen, Temperaturen um den Gefrierpunkt traf das Team von Coach Ilker Eris auf die Mannschaften des EHF Passau, des ESV Gebensbach und die Gastgeber vom ESC München.
Das erste Spiel des Tages bestritten die Kleinstschüler gegen die Mannschaft aus München. Obwohl man früh mit 0:1 in Rückstand geriet entwickelte sich eine ausgeglichene und spannende Partie. Auf dem ungewohnt weichen Eis dauerte es aber bis zur 18. Minute, bis Xaver Furtner nach einem herrlichen Solo den Ausgleich markierte. Ihre Chance auf den Sieg witternd verstärkte das Team des EVM seinen Druck noch weiter und so konnte Lukas Hölzl in der Schlussphase mit einem Weitschuss den Siegtreffer zum 2:1 erzielen.
Ein umkämpftes Spiel, mit einem starken Gegner, lieferte sich der EVM mit dem EHF Passau. Trotz vieler Torchancen auf Seiten der Grün-Gelben wollte kein Treffer gelingen: Gegen die Passauer Torhüterin war an diesem Nachmittag kein Kraut gewachsen. Sie parierte einen Schuss nach dem anderen auf ihr Tor und vereitelte somit vielversprechende Angriffe. Leider konnten die Moosburger ihrerseits nicht verhindern, dass die Passauer zählbares erzielten und somit endete das Spiel mit 0:3.
Gegen die sehr junge Mannschaft des ESV Gebensbach wollten es die Dreirosenstädter dann wieder besser machen und mit sehenswerten Kombinationen zum Erfolg kommen. Dies gelang auch von Beginn ab, indem Maxim Köpke sein Team mit 1:0 in Front brachte. Xaver Furtner erhöhte auf 2:0, ehe Maxi Haak, nach schönem Zuspiel durch Lukas Hölzl, die Führung auf 3:0 ausbaute. Trotz einiger sehenswerter Entlastungsangriffe der Gebensbacher, die Goalie Josef Germaier jedoch souverän entschärfte, blieben die Moosburger konzentriert und somit durfte sich auch Benny Haak mit dem Treffer zum 4:0 in die Torschützenliste eintragen. Basti Fischer krönte seine tolle Leistung mit dem zwischenzeitlichen 5:0, bis Xaver Furtner den 6:0-Endstand herstellte.
In der Tageswertung belegte der EVM somit, hinter den Passauern, den zweiten Rang im Turnier.
Die Gesamtwertung der Rückrunde könnte spannender nicht sein: Punktgleich mit dem EVM führen die Passauer die Tabelle, dank ihrem besseren Torverhältnis, an. Somit kommt es am Sonntag, dem 11.03. ab 10:00 Uhr in der Moosburger Sparkassen-Arena zum Showdown: Im letzten BEV-Turnier der Saison möchten sich die Dreirosenstädter auch gegen die Niederbayern durchsetzen. Das große Ziel, die Spielzeit als Meister zu beenden, ist zum Greifen nahe!  

Turniersieg! Die Fans waren begeistert

Dienstag, 27. Februar 2018
Am 24.02.18 durfte die U10 des EV Moosburg, nach dem für die Mannschaft spielfreien zweiten Turnier, wieder in das Geschehen der BEV-Rückrunde eingreifen. Und wie! In Deggendorf trat das Team gegen die Mannschaften des ESC München, des DSC Deggendorf sowie des EHF Passau an und begeisterte die mitgereisten Fans.
Im ersten Spiel des Tages trafen die Moosburger auf den ESC München. Bereits in den ersten Minuten gerieten die Dreirosenstädter mit 0:1 in Rückstand. Dies war aber nur das Signal zu einem wahren Sturmlauf des jungen Teams. Ab diesem Zeitpunkt schnürten die Grün-Gelben die Münchner regelrecht in deren Spielfeldhälfte ein und gaben einen Schuss nach dem anderen auf das gegnerische Tor ab. In der 10. Minute war es dann so weit: Nach feiner Vorarbeit von Xaver Furtner markierte Sebastian Fischer den überfälligen Ausgleich. In einem rasanten und mitreißenden Spiel, das die gesamte Mannschaft des EVM mit tollem Einsatz führte, ließ es sich Xaver Furtner nicht nehmen sich auch selbst in die Torschützenliste einzutragen. So erzielte er die beiden weiteren Tore zum 3:1 Endstand.
Die Gastgeber vom DSC Deggendorf warteten in der zweiten Begegnung auf die EVM-Kleinstschüler. Bereits in der zweiten Spielminute brachte erneut Xaver Furtner sein Team in Front, nur um wenige Minuten später das 2:0 zu erzielen. Die Deggendorfer versuchten nun mehr Druck auf das Moosburger Tor auszuüben, was ihnen bedingt gelang. Nach einem unglücklichen Eigentor zum 2:1 musste der gewohnt souveräne Torhüter Josef Germaier zum zweiten Mal an diesem Tag hinter sich greifen. In der Folge wurde den Deggendorfern ein weiteres Tor nicht anerkannt, dies irritierte die Moosburger allerdings nicht weiter. Möglicherweise inspiriert von der bei den Olympischen Spielen sensationell erfolgreichen Nationalmannschaft, kombinierten sie weiter gefällig vor den Kasten der Deggendorfer und zeigten sehenswerte Angriffe. Lediglich das Glück fehlte um weitere Tore zu erzielen, stattdessen waren einige Pfostentreffer zu verzeichnen. Es dauerte bis 15 Sekunden vor Spielende, bis auch Fortuna den Moosburgern wieder hold war und Maxim Köpke der verdiente Treffer zum zweiten 3:1-Sieg des Tages gelang.
Um das Turnier abzuschließen traf der EVM erstmalig auf das Team des EHF Passau. Wieder dauerte es nur - Achtung: Deja Vu! – bis zur zweiten Spielminute, bis Xaver Furtner sein Team unnachahmlich mit einem fein gespielten Bauerntrick in Führung brachte. Die Passauer steckten aber nicht auf und erzielten ihrerseits den Ausgleich in einem spannenden Spiel. Unzählige Torschüsse der Moosburger wurden durch die Drei-Flüsse-Städter abgeblockt, bis Carl Schneider das 2:1 markierte. Die EVM-Kleinstschüler kämpften weiter aufopferungsvoll mit einem ebenbürtigen Gegner und wiederum Xaver Furtner baute die Führung zum 3:1 aus. Auf ein nicht gegebenes Tor durch Sebastian Fischer hin kam das EVM-Team kurzzeitig ins Stocken. Der EHF Passau konnte zunächst den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen um kurz darauf sogar auszugleichen. Die mitgereisten EVM-Fans gaben sich wenige Minuten vor Spielende schon mit einem Unentschieden zufrieden, wussten Sie doch, dass ihrer Mannschaft der Turniersieg nicht mehr zu nehmen war. Aber da hatten sie Rechnung ohne Sebastian Fischer gemacht: Wie zum Trotz, angesichts seines zuvor nicht gewerteten Tores, markierte er in der 29. Spielminute den vielumjubelten Siegtreffer zum 4:3.
Nach 3 Siegen, und somit einer optimalen Punkteausbeute, feierte die U10 den Turniersieg in Deggendorf. Damit schoben sie sich, obgleich ein Spieltag weniger absolviert, auf den 2. Rang der Rückrundenwertung, nur einen Punkt hinter dem ESC München. Das Team und die Fans freuen sich auf den nächsten Spieltag, am kommenden Samstag in München, wo wieder fleißig gepunktet werden soll. 

Ungeschlagen beim Rückrunden-Auftakt

Dienstag, 23. Januar 2018
Am 21.01.18 gastierte die U10 des EV Moosburg in Dorfen zum ersten BEV-Turnier der Rückrunde. In der neu eingeteilten Gruppe der Erst-und Zweitplatzierten der Vorrunde traf man auf die aus der Hinrunde bekannten Mannschaften des DSC Deggendorf und des ESV Gebensbach, sowie erstmalig auf den ESC München.
Gegen das Team aus Deggendorf legten die Jungs von Ilker Eris los wie die Feuerwehr: Über die gesamte Spieldauer läuferisch stark und in der Offensive ebenso wie in der Defensive diszipliniert, ließ man den Deggendorfern wenige Chancen. Xaver Furtner führte die Mannschaft zielstrebig ins Spiel und erzielte das erste Tor des Tages. Dem wollte Maxim Köpke in nichts nachstehen und erhöhte auf 2:0, ehe Niki Hemmer das 3:0 gelang. Erneut Xaver Furtner setzte dann auf Moosburger Seite den Schlusspunkt zum zwischenzeitlichen 4:0. Den Deggendorfern gelang noch der Ehrentreffer zum 4:1 Endstand.

Nicht zu schlagen war unsere U10 beim Turnier in Dorfen (Foto: Verena Hölzl)

Im zweiten Spiel des Tages wartete der ESC München auf den EVM. Den besseren Start erwischten abermals die Dreirosenstädter, indem Xaver Furtner technisch gekonnt das 1:0 erzielte. Die Münchner kamen aber immer besser ins Spiel und waren durch ihre robuste Spielweise in der Lage die Moosburger in Schach zu halten. Folgerichtig fiel der Ausgleich zum 1:1. Den Moosburger gelang kein weiteres Tor und in der nervös geführten Begegnung trugen auch die starken Paraden des aufmerksamen Goalies Josef Germaier erheblich dazu bei, dass das Spiel 1:1 unentschieden endete.
Gegen den ESV Gebensbach zeigten die Grün-Gelben erneut eine kämpferisch ansprechende Leistung. Früh in Rückstand geraten spielte der EVM weiter engagiert und ging durch Tore von Maxim Köpke und Xaver Furtner zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung. In der Partie auf Augenhöhe gelang den Gastgebern in der Schlussphase der Treffer zum Ausgleich und so trennte man sich gerecht mit 2:2 unentschieden.
Ungeschlagen beendete der EV Moosburg somit das Turnier in der Tageswertung als Zweitplatzierter. (Bericht: Michael Seitz) 

Dritter Platz beim Neujahrsturnier in Ottobrunn

Dienstag, 9. Januar 2018
Am 6. Januar trat die U10 des EVM zum traditionellen Neujahrsturnier in Ottobrunn an. Das Turnier wurde von sechs Mannschaften bestritten, die in zwei Gruppen eine Vorrunde ausspielten. Das junge Team von Ilker Eris traf zunächst auf die Gastgeber vom ERSC Ottobrunn sowie die Mannschaft des ESC Holzkirchen.
Gegen den ERSCO tat sich die Mannschaft des EVM schwer ins Spiel zu finden. Dies mag zum einen an der für die Moosburger ungewohnten Beschaffenheit des Eises im offenen Stadion, jedoch auch an der sehr disziplinierten Raumaufteilung der Ottobrunner gelegen haben. Als in der 14. Minute das 2:0 für Ottobrunn fiel, konnte Xaver Furtner im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer erzielen. Aber auch dieses Tor beruhigte die Grün-Gelben nicht. Stattdessen erzielten die Ottobrunner zwei weitere Tore. Benny Haak gelang 3 Minuten vor Schluss noch der Treffer zum 4:2-Endstand.