en-USde-DE
  News > U9
  |  Login

Kleinstschüler

Erfolgreicher Saisonstart der U9 des EV Moosburg

Sunday, November 10, 2019
Am 9.11.2019 bestritten die Jüngsten des EV Moosburg das erste BEV-Turnier in der Saison 2019/20. Für viele Kinder nicht nur irgendein Punkteturnier, sondern das allererste ihres Lebens. Nach Pfaffenhofen machten sich auch der EV Dingolfing und der ERC Ingolstadt auf den Weg. Die „kleinen Monster“ vom EV Moosburg beschlossen den ersten Spieltag ohne Punktverlust souverän als Turniersieger.
Gleich beim ersten Spiel gegen die Ingolstädter Panther merkte man, dass das Team von Stafan Eggl den Panther weitaus überlegen war. Schon nach wenigen Minuten ging der EVM in Führung und konnte am Ende einen ungefährdeten Sieg einfahren.
Das zweite Spiel bestritten die Moosburger Jungs und Mädels gegen die Isar Rats aus Dingolfing. Kurz nach Anpfiff des Spiels war klar, dass der EVM-Nachwuchs das Match für sich entscheiden kann. Auch hier spielte die Mannschaft hochmotiviert und ging wieder als Sieger vor jubelnden Fans vom Eis.
Die letzte Partie gegen die IceHogs aus Pfaffenhofen würde eine spannende werden. Gleich am Anfang schossen die IceHogs ein Tor und kamen damit in Führung. Doch das war kein Grund für die Dreirosenstädter aufzugeben. Mit großem Ansporn erzielte der EVM den Ausgleich. Doch damit wollten sich die „kleinen Monster“ nicht zufriedengeben, sie kämpften weiter und erzielten noch zwei weitere Treffer. Stolz erhobenen Hauptes und mit einem breiten Grinsen im Gesicht verließ der EVM-Nachwuchs die Eisfläche und hofft auf weitere Siege in der BEV-Vorrunde.
 

Erfolgreicher Saisonabschluss der U9 des EV Moosburg

Tuesday, April 16, 2019
Zum Saisonabschluss war die U9 des EV Moosburg noch einmal zu Gast bei den  „Mighty Dogs“ vom ERV Schweinfurt um sich mit spannenden Gegnern zu messen. Den Weg nach Unterfranken hatten die Vereine des EHC Erfurt, ETC Crimmitschau, SC Deggendorf, EHC Nürnberg, EC Höchstadt, EHF Passau und des EV Moosburg auf sich genommen. Das Turnier wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt, was für jeden Teilnehmer 7 Spiele im Laufe eines Tages bedeutete und für die jungen Eishockeycracks sicher eine Herausforderung werden würde.
Unsere U9 machte sich in den frühen Morgenstunden auf den weiten Weg nach Schweinfurt, da sich die Mannschaft des EVM ab 8.30 zum ersten Spiel des Tages gegen den EHF Passau bereit machen musste. Der U9 Trainer Roman Puscheck war an diesem Wochenende verhindert, aber der U 13 Trainer Ilker Eris zögerte nicht, an diesem Wochenende die Verantwortung zu übernehmen um an der Bande zu stehen.
Gegen den EHF Passau hat der EV Moosburg aus einer starken Abwehr kommend einen sehr guten Start. Die Abwehrreihen angeführt von Benjamin Haak, Nico Marschoun und Tobias Bruckmaier sorgten dafür, dass die beiden Torhüter Alexander Haak und Simon Eggl nur 4 Pucks zu halten bekamen und gleich im ersten Spiel mit einem „Shutout“ in das Turnier starten konnten. In der Offensive schafften die Moosburger Jungs 7 mal einzunetzen (Benjamin Haak (2), Colin Reiter (2), Emil Wilms, Maximilian Haak und Nico Marschoun).
Nach einer kurzen Pause stand man wie schon so oft in dieser Saison dem SC Deggendorf gegenüber. Im Nachhinein sollte sich herausstellen, dass dieses Spiel für den Turniersieg, schon zu einem solch frühen Zeitpunkt ein große Rolle spielen würde. Über einen langen Zeitraum schaffte es keine der beiden Mannschaften zu einem Vorteil zu gelangen. Starke Torhüterleistungen verhinderten lange einen ersten Treffer. Erst als das Spiel schon fast zu 2/3 vorüber war, konnten sich die Deggendorfer mit zwei kurz hintereinander fallenden Treffern leicht absetzten. Auch der kurz vor dem Ende von Benjamin Haak erzielte Anschlusstreffer konnte das Blatt nicht mehr wenden. So hatten die Moosburger, nach großer kämpferischer Leistung, dieses Spiel mit 1:2 abgegeben.
Trainer Ilker Eris schaffte es wieder die enttäuschten Jungs zum nächsten Spiel gegen den ETC Crimmitschau zu motivieren. Dies war ein besonderes Ereignis da die U9 des EVM erstmalig gegen den ETC Crimmitschau antreten sollte. Es ergab sich von Beginn an ein spannendes Spiel, das immer wieder mal den einen mal den anderen vorne sah. 5 Minuten vor dem Ende lag der EVM jedoch mit zwei Toren zurück. Auch dieses Mal zeigte der EVM sein großes kämpferisches Herz und konnte durch Tore von Luis Kastl und Maximilian Haak (3) doch noch zum 4:4 ausgleichen.
Nach einer kurzen Mittagspause, ging es gestärkt gegen den bis dahin ungeschlagenen Hausherrn des ERV Schweinfurt aufs Eis. Auch hier entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der EVM ging durch Luis Kastl mit 1:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte sich der EVM im Mittelabschnitt des Spiels durch Tore von Emil Wilms und Lenny Weigert mit zwei Toren absetzen, so dass selbst das späte Anschlusstor der Schweinfurter diesen Sieg nicht mehr gefährden konnte. Hier konnte sich das Team besonders bei Tobias Bruckmaier für seinen aufopferungsvollen Einsatz in der Abwehr bedanken.
Mittlerweile merkte man allen Spielern die Anstrengungen der bereits bestrittenen Spiele an, aber mit der bemerkenswerten Betreuung  unserer Damen in der Kabine gingen die Jungs wieder gestärkt in die letzten 3 Partien. Der EVM trat nun gegen den EHC Nürnberg an. Hier war der EVM von Beginn an deutlich überlegen. Eine Chance jagte die nächste. Auf dem Weg zum 7:1 Sieg konnten sich Maximilian Haak (2), Noah Puscheck, Colin Reiter, Lukas Hölzl, Benjamin Haak und Carl Schneider in die Torschützenliste eintragen.
Jetzt galt es, um weiter eine Chance auf einen Podestplatz zu erhalten, auch die beiden letzten Spiele des Tages zu gewinnen. Gegen den EHC Erfurt schaffte das Team, nach anfänglichen Schwierigkeiten, einen ungefährdeten 6:0 Sieg einzufahren. Hier konnte sich wieder unser starkes Torhütergespann mit einem erneuten „Shutout“ präsentieren. Im Angriff konnten sich Noah Puscheck (2), Luis Kastl (2), Benjamin und Maximilian Haak mit Toren auszuzeichnen.
Vor dem letzten Spiel war klar, dass die Tordifferenz eine entscheidende Rolle bei einem Sieg gegen Höchststadt spielen würde. Das Team zeigte sich von Beginn an motiviert um sich dieser Herausforderung zu stellen und spielte zielstrebig auf einen Sieg. Schnell konnte man durch je 2 Treffer von Maximilian Haak, Emil Wilms und Carl Schneider mit 6:0 in Führung gehen. Leider verloren die Schiedsrichter etwas den Überblick, so dass drei Treffer des EVM nicht gewertet wurden. Nachdem die Schiedsrichter den Überblick zurück erlangt hatten, konnte der EVM durch weitere Tore von Benjamin Haak (3), Maximilian Haak (2), Lukas Hölzl, Max Umkehrer und Lenny Weigert einen hochverdienten 14:0 Entstand für sich verbuchen.
Nun sollte sich in der Tagesauswertung zeigen, wo unser Team in der Endabrechnung stehen würde. Eines stand aber schon fest: Dass sich das Team des EVM wieder erfolgreich geschlagen hatte - aber würde es auch für einen der vorderen Plätze reichen?  Am Ende wurde es ein grandioser 3. Platz in diesem hochbesetzten Turnier. Diesen weiteren tollen Erfolg feierte das Team dann ausgiebig mit dem Trainer in der Kabine.
Der EVM hat sich nach einer langen und erfolgreichen Saison mit dem 3. Platz in Schweinfurt einen tollen Saisonabschluss beschert. 

Moosburger Eishockey-Sensation in Landsberg

Monday, March 18, 2019
Die U9-Kleinstschüler des EV Moosburg waren am 16. und 17. März 2019 zum international besetzten BMW Reisacher Cup in Landsberg am Lech geladen. In Deutschlands größtem Bambini-Turnier sorgten die Dreirosenstädter für die Sensation und schlossen es mit einem überragenden 2. Platz ab.
Die Namen der Moosburger Vorrundengegner lassen sich Eishockey-Kenner auf der Zunge zergehen: Die Altmeister vom EV Füssen, das DEL-Team des EHC Straubing und die Mannschaft des amtierenden DEL-Meisters EHC München. Hatten die Jungs und Mädls vom EV Moosburg irgendetwas zu verlieren? Nein, aber umso mehr zu gewinnen!
Zunächst sollten sich die Grüngelben mit der Mannschaft aus Füssen messen und man ging mit vorsichtigem Optimismus das Spiel offen gestalten zu können aufs Eis. Es war noch nicht eine Minute gespielt, da stand es auch schon 1:0 für den EVM: Maxi Haak hatte sich in Richtung des gegnerischen Tors durchgesetzt und den Puck unhaltbar im Netz versenkt. Doch damit nicht genug. In der 4. Spielminute folgte sein zweiter Streich und eine komfortable Zwei-Tore-Führung stand zu Buche. Anton Kukshausen baute bis zur 16. Minute mit vier aufeinanderfolgenden Treffern die Führung aus. Die vereinzelten Füssener Angriffe wurden von den Moosburger Verteidigern Felix Kastl und Emil Wilms zum Erliegen gebracht. Sowohl Nicolas Velkoski, als auch Lukas Hölzl, Max Umkehrer und Bruno Schimm trugen sich zudem in die Torschützenliste ein und sorgten für den 10:0-Endstand. Damit hatte das Team von Coach Roman Puscheck das Minimalziel, die Vorrunde als Dritter zu überstehen, rechnerisch bereits in der Tasche.
Mit einem Sieg gegen den EHC Straubing wollten die EVM-Youngster die Teilnahme an der Zwischenrunde der bestplatzierten Vorrundenteilnehmer klarmachen. Wieder legten die Moosburger los wie die Feuerwehr und überrannten den Gegner schier: Bereits in der ersten Spielminute erzielte Benni Haak die Führung, nur eine Minute später erhöhte Lorenz Seitz auf 2:0. Der Straubinger Anschlusstreffer irritierte die Moosburger nicht weiter und der Sturmlauf wurde fortgesetzt: Nachdem in der zwölften Minute erneut Benni Haak getroffen hatte, erhöhte Maxi Haak noch in derselben Minute auf 4:1. Die Young Tigers Straubing kamen nun bis zur 18. Spielminute besser ins Spiel, die Defensive mit Luis Kastl und Elisabeth Büttner stand jedoch bombensicher und es gab für die gegnerischen Stürmer kein Durchkommen. In der 21. Minute erzielte Maxi Haak das 5:1 und Lenny Weigert setzte kurz vor Schluss den Schlusspunkt zum 6:1. War nach dem ersten Spiel seitens der Konkurrenz ein anerkennendes Nicken ob der Moosburger Leistung zu vernehmen, so sorgte das Ergebnis des zweiten Vorrundenspiels nun bereits für Aufsehen.
Die Vorrunde sollte mit dem Spiel gegen den EHC München abgeschlossen werden. Würden die kämpferisch starken Moosburger den taktisch versierten Landeshauptstädtern Paroli bieten können? Bis zur achten Spielminute sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften, in dem die gut postierten Moosburger die Münchner nicht zur Entfaltung kommen ließen. In der 9. Minute gelang es dem EHC mit 0:1 in Führung zu gehen. Dies hinderte die Mannschaft des EVM aber in keinster Weise daran weiter offensiv zu spielen und den Gegner ständig unter Druck zu setzen. So erarbeiteten sich der flinke Nico Marschoun sehr gute Tormöglichkeiten, der Münchner Kasten schien aber wie vernagelt. Aufopferungsvoll kämpfte das Team des EVM um jeden Puck und so war es mehr als verdient, als Anton Kukshausen in der letzten Spielminute der vielumjubelte Ausgleich gelang.
Punktgleich mit den scheinbar übermächtigen Münchnern, bei gleicher Tordifferenz und mit einem erzielten Treffer mehr, schlossen die Moosburger die Vorrunde in der Hammer-Gruppe B als Sieger ab. Damit waren die Grüngelben endgültig zum Tagesgespräch in Landsberg avanciert und die mitgereisten Moosburger Fans schauten sich ungläubig an: Was konnte diese Mannschaft mit ihrer atemberaubenden Einsatzbereitschaft und dem unbändigen Siegeswillen noch erreichen? Die folgende Zwischenrunde sollte es zeigen.
Mit den Teams des gastgebenden HC Landsberg, dem Nachwuchs des mehrfachen Deutschen Meisters SC Riessersee und der Mannschaft des VER Selb bekam der EV Moosburg drei weitere Schwergewichte des deutschen Eishockeys vorgesetzt. Doch die Erfolgsstory dieses denkwürdigen Wochenendes sollte weitergeschrieben werden.
Im Spiel gegen die River Kings aus Landsberg ließen die Moosburger von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie zurecht in der Zwischenrunde standen. In den ersten zehn Minuten sicherten sich die Grüngelben mehr Spielanteile, erarbeiteten sich hochkarätige Torgelegenheiten und ließen dem Gegner in der Defensive keinen Raum. Die Verteidigung mit Tobi Bruckmaier und Simon Eggl stand kompromisslos und dem Spielverlauf angemessen gelang Lorenz Seitz die 1:0-Führung. Es war an Maxi Haak nur drei Minuten später auf 2:0 zu erhöhen. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Landsberger brachte die Moosburger Youngster nicht aus dem Konzept. Vielmehr stellte Nicolas Velkoski in der Schlussminute den Endstand zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg her. Nach diesem Erfolg waren bereits die Weichen zumindest für das Spiel um den 5. Platz im Turnier gestellt.
Das zweite Spiel der Zwischenrunde trug das Team des EVM gegen den SC Riessersee aus. Den Fans schlug das Herz beim Eröffnungsbully schon bis zum Hals und das Spiel sollte keines für schlechte Nerven werden. Auf beiden Seiten wurde das Spiel von Beginn an mit großem Einsatz geführt und Max Umkehrer sorgte in der vierten Spielminute mit seinem Treffer zum 1:0 für die Moosburger Führung. Die von den vorherigen Erfolgen beflügelten Moosburger wuchsen nun endgültig über sich hinaus und stellten sich den Riesserseern entgegen. Ob in der Vorwärtsbewegung oder in der Verteidigung vor dem eigenen Tor: Es wurde buchstäblich um jedes Stück Eis gekämpft. In der 10. Minute gelang Lorenz Seitz der ersehnte Treffer zum 2:0, dies verstärkte jedoch nur die mit dem Mute der Verzweiflung geführten Angriffe der Garmischer. Spätestens bei den beiden überragenden Moosburger Goalies Alex Haak und Philipp Schulz war jedoch Endstation. Fünf Minuten vor Schluss sollte die Spannung dann unerträglich werden, als den Riesserseern doch der Anschlusstreffer gelang. Das Spiel wogte bis zur Schlusssirene hin und her und der Jubel auf dem Eis, ebenso wie auf den Rängen, war grenzenlos, als der zweite Sieg in der Zwischenrunde fest stand. Er bedeutete doch die Teilnahme am Spiel um Platz 3! Doch die Sensation wurde beim Blick auf das Parallelspiel offenbar: Durch ein Unentschieden in diesem Spiel hatte sich die Mannschaft des EV Moosburg uneinholbar und vorzeitig für das Finale qualifiziert! Ungläubig wurde der Tabellenstand immer wieder analysiert, aber es stand fest. Im Finale würde man auf eines der Nachwuchsteams der beiden DEL-Vereine aus Ingolstadt oder München treffen.
Davor stand für die EVM-Kleinstschüler allerdings noch das Aufeinandertreffen mit dem VER Selb auf dem Programm. Bereits in der zweiten Spielminute gerieten die Moosburger in Rückstand, doch ein Doppelschlag in der siebten Minute führte zur zwischenzeitlichen Führung für die Dreirosenstädter. Zunächst nutzte Lenny Weigert die sich ihm bietende Tormöglichkeit, ehe Carl Schneider das Spiel drehte. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, das die Mannschaft aus Selb nach zwei weiteren Treffern mit 2:3 für sich entscheiden konnte. Erst nach dem Spiel wurde den Moosburger Kindern eröffnet welch unglaublichen Weg sie durch das Turnier genommen hatten und dass sie ihr letztes Spiel um den Turniersieg austragen würden. Bei so manchem mitgereisten Fan wurden Erinnerungen an Olympia 2018 wach, als sich das deutsche Eishockey-Team als Underdog ins Finale vorgekämpft hatte. Würde Moosburg das glücklichere Ende für sich behalten und den Olympioniken eines voraus haben?
Als Finalgegner hatten sich letztendlich die aus der Vorrunde bekannten Vorjahressieger vom EHC München qualifiziert. Die Moosburger hatten sich fest vorgenommen die Titelverteidigung zu verhindern und das Duell David gegen Goliath erfolgreich zu bestreiten. Gänsehautstimmung machte sich breit, als die Teams aufs Eis fuhren und offenkundig wurde, dass die Halle hinter den Außenseitern aus Moosburg stehen würde. Von Beginn an drückten die Favoriten in Richtung Moosburger Gehäuse. Die nimmermüden Dauerläufer Noah Puschek und Colin Reiter nahmen es mit den Münchnern respektlos auf und sorgten für vielversprechende Moosburger Entlastungsangriffe. Bis zur achten Spielminute hielten die grandiosen Torhüter des EVM ihren Kasten sauber. Nach dem unglücklichen ersten Gegentreffer schlug ein verdeckter Weitschuss in der zehnten Minute unhaltbar zum 0:2 ein. Doch der Moosburger Wille war auch damit nicht gebrochen. Die begeisterten Zuschauer wurden Zeuge, wie sich das Team des EVM schüttelte und großen Kampf zeigte. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Münchner Goalie auf, der die Moosburger Angreifer jedoch verzweifeln ließ und unhaltbare Schüsse aufs Tor entschärfte. Vor dem eigenen Gehäuse warfen sich die Grüngelben auf dem Eis dem Gegner und dessen Schüssen entgegen und die Goalies wuchsen abermals über sich hinaus. Fünf Minuten vor Schluss stand die Halle Kopf, als die Bemühungen des EVM-Teams endlich belohnt wurden und Anton Kukshausen den verdienten Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Mit dem Rückenwind des erzielten Tores mobilisierten die Moosburger die letzten Kräfte und gaben alles um den Ausgleich zu erzwingen. In einer dramatischen Schlussphase wollte aber nichts Zählbares mehr gelingen und somit musste man sich im Endspiel denkbar knapp geschlagen geben. Die Enttäuschung über das verlorene Spiel wich bei den Moosburgern aber schnell dem Stolz im Finale eines Turniers mit vielen großen Namen gestanden zu haben. Darüber hinaus musste auch der Gegner zugeben, dass das Team des EVM bewiesen hatte zurecht im Endspiel gestanden zu haben. Bei der folgenden Siegerehrung nahm die Mannschaft nicht nur den Pokal für den zweiten Platz in Empfang, sondern alle teilnehmenden Kinder auch einen eigenen kleinen Pokal zur Erinnerung an ihre überragende Leistung: Sie haben an diesem Wochenende als Meister der Herzen im Moosburger Nachwuchs-Eishockey Geschichte geschrieben!
 

Erfolgreiches Saisonfinale für die U9A

Saturday, March 9, 2019
Am 09.03.2019 beschlossen die U9 Kleinstschüler des EV Moosburg die Saison in der Leistungsklasse A mit dem vierten und letzten Turnier der BEV-Rückrunde. Nach den Aufeinandertreffen mit dem gastgebenden DSC Deggendorf, den Young Gladiators Erding und dem EV Regensburg standen zwei Siege einer Niederlage gegenüber.
Im ersten Spiel gegen die Hausherren wollte dem Team des EVM wenig gelingen: Der Gegner war in einem zunächst hektischen Spiel oftmals einen Schritt schneller, hatte besseren Zugriff auf die Offensivabteilung der Grün-Gelben und konterte erfolgreich. Das Spiel ging in der Höhe zu deutlich, aber durchaus zurecht, an den DSC Deggendorf.
Gegen die mit Personalnöten anreisenden Young Gladiators aus Erding hatten die Moosburger keine Mühe das Spiel sehr deutlich für sich zu entscheiden.
Gegen den EV Regensburg entwickelte sich schnell das erwartet intensive und spannende Spiel. Nach einem Blitzstart, den die Moosburger zu einer Zwei-Tore-Führung nutzten, gelang den Regensburgern ihrerseits der Anschlusstreffer. Die EVM-Youngster bauten ihren Vorsprung erneut auf zwei Tore aus, was die Angriffsbemühungen des Gegners allerdings nicht bremste. Zur Halbzeit des Spiels konnten die Regensburger ausgleichen. Nun sollte die Mannschaft aus Moosburg die Zähne zeigen und mit einer kämpferischen Leistung das bessere Ende für sich erzwingen. So wurde konsequent verteidigt und vielversprechend abgeschlossen. Lediglich das entscheidende Tor wollte nicht fallen. Erst zwei Minuten vor Schluss fiel der ersehnte Treffer für die Moosburger und der zweite Sieg des Tages war unter Dach und Fach.
Mit Abschluss des Turniers in Deggendorf blickt die Jugendleitung des EV Moosburg auf eine sehr erfolgreiche Saison in der Altersklasse U9 zurück. So konnten für die BEV-Runde erstmalig parallel zwei Kleinstschüler-Mannschaften gemeldet werden. Auch die Anzahl der aktiven Kinder erhöhte sich nach der erfolgreich angebotenen Laufschule während der laufenden Saison nochmals. Somit sollte der Spielbetrieb für die kommende Spielzeit gesichert sein.
Die U9A hatte in der Vorrunde Gelegenheit sich mit großen Namen zu messen, dabei die Favoriten das eine und andere Mal zu ärgern und sogar ins Straucheln zu bringen. In ihrer Rückrundengruppe präsentierte sich die Mannschaft sehr erfolgreich und musste sich in zwölf Spielen nur drei Mal geschlagen geben. Vom erfolgreichen Abschneiden beflügelt freut sich der EVM-Nachwuchs auf die kommende Saison.
 

Heimspiel für die U9B

Tuesday, February 26, 2019
Was war denn da am Samstagmorgen um 9.30 Uhr in der Sparkassen Arena Moosburg los? Es kam zum letzten BEV Turnier der Saison unserer U9B Mannschaft: Angereist waren die Mannschaften des EHC Klostersee II, des EV Dingolfing sowie des SE Freising.
Schon beim Warm-up der Moosburger fiel auf, dass fast 20 Kinder "heiß auf Eis" waren und Coach Stefan Eggl somit vier Reihen aufbieten konnte. Besonders spannend war es für viele Nachwuchs-Eishackler, die nach intensiven Wochen des Trainings ihre Premiere feierten und den ersten Turniereinsatz hatten. Wir wissen nicht ob die Kinder oder die Eltern der Newcomer im Team nervöser waren, aber wir sind uns sicher für alle war es ein besonderer Tag.
Im ersten Spiel traf man auf die Dauerrivalen aus Freising. In den ersten zehn Minuten spielte unser Team tolles Eishockey und es gab Torchancen im Sekundentakt. Die Moosburger schossen auch eine schöne Führung heraus und alles sah nach einem klaren Sieg aus. Die Freisinger gaben aber nicht auf und kamen bis auf ein Tor heran. Unsere Mannschaft kämpfte bis zum Spielende und rettete den Sieg über die Zeit.
Im zweiten Spiel traf man auf den EV Dingolfing. In diesem Spiel ging man früh in Führung und war zuversichtlich es würde so laufen wie eine Woche zuvor in München, als die Torausbeute recht hoch war. Doch nach dem Ausgleich gelang nicht mehr viel und innerhalb weniger Minuten gelang den Dingolfingern eine deutliche Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben.
Im letzten Spiel des Tages traf man auf den EHC Klostersee II. Nach den ersten drei Minuten musste man die klare Überlegenheit des Gegners anerkennen. Das Team versuchte alles, aber gegen die individuelle Klasse vieler EHC Spieler war wenig auszurichten. Am Ende gratulierte man fair dem verdienten Sieger.
 

Hartes Stück Arbeit für die U9A in Erding

Saturday, February 23, 2019
Am 23.02.19 traten die U9A Kleinstschüler des EV Moosburg in Erding zum vorletzten Turnier der BEV Rückrunde an. Nach holprigem Start kamen die Schützlinge von Coach Roman Puscheck besser in die Spiele und konnten die Aufeinandertreffen mit den Teams aus Deggendorf, Regensburg und Erding insgesamt mit positiver Bilanz absolvieren.
Angefressen stapften die EVM-Youngster nach dem ersten Spiel gegen den DSC Deggendorf vom Eis: Trotz weniger Torchancen auf beiden Seiten hatten sie doch recht deutlich verloren. Es gelangen nur wenige schöne Spielzüge und es fehlte das nötige Glück im Abschluss.
Zum Spiel gegen den EV Regensburg kam eine ausgewechselte Mannschaft aus der Kabine: Man besann sich von Beginn an auf die Teamarbeit, zeigte raffinierte Spielzüge und platzierte Torschüsse. So war es auch in dieser Deutlichkeit keine Überraschung, dass der EVM innerhalb 10 Spielminuten mit vier Toren Vorsprung enteilt war. Trotzdem wurde es gegen Ende des Spiels noch einmal spannend, als sich die Regensburger bis auf ein Tor Rückstand heranpirschen konnten. Mit der Schlusssirene stand der erste Sieg des Tages zu Buche.
Zu guter Letzt stand das Prestigeduell gegen die Young Gladiators aus Erding auf dem Programm. Man hatte sich vorgenommen ähnlich gut ins Spiel zu kommen wie im vorangegangenen Spiel, jedoch wurden die Moosburger Kufenflitzer zu Beginn regelrecht überrannt: Nach nicht einmal 30 Sekunden lag man mit zwei Toren Rückstand im Hintertreffen. Wer allerdings dachte die Jungs und Mädels vom EVM würden sich davon beeindrucken lassen, der sah sich getäuscht. Nachdem man sich kurz berappelt hatte bliesen die Dreirosenstädter zu Aufholjagd und drehten das Spiel schließlich mit den Tugenden, die auch im Spiel zuvor den Erfolg brachten: Konsequente Abwehrarbeit, das Auge für den besser positionierten Mitspieler und eine hohe Laufbereitschaft trugen dazu bei, dass den Gladiators kein weiterer Treffer gelang und die Moosburger das Spiel mit zwei Toren Vorsprung gewinnen konnten.
 

Starker Auftritt der U9A in Regensburg

Monday, February 4, 2019
Am 02. Februar 2019 gastierten die U9A Kleinstschüler des EV Moosburg zum zweiten Rückrunden-Turnier in Regensburg. Nach drei Spielen gegen die Young Gladiators aus Erding, den DSC Deggendorf und den EV Regensburg standen zwei Siege und 15 Tore zu buche.
Im ersten Spiel gegen die Gastgeber gerieten die Schützlinge von Roman Puschek früh mit zwei Toren in Rückstand, kämpften sich aber ins Spiel und so gelang es zur Halbzeit auszugleichen. In den drei letzten Spielminuten konnten die Dreirosenstädter das Spiel drehen und den Sack, gemessen am Spielverlauf zu deutlich, zu machen.
Gegen die Dauerrivalen aus Erding entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der vielsprechende Ansätze jedoch oftmals Stückwerk blieben. Obwohl sich das Team aus Moosburg lange Zeit auf der Siegerstraße befand, wurde es gegen Schluss nochmals spannend. Auf den Rängen wurde der erlösenden Schlusssirene entgegenfiebert und tatsächlich hatten die Grün-Gelben das glücklichere Ende auf ihrer Seite.
Nach dem ausgeglichenen bisherigen Turnierverlauf sollte der Showdown in der Partie gegen den DSC Deggendorf stattfinden. Die Moosburger hatten sich einiges vorgenommen: Sie starteten von Beginn ab mit schönen Spielzügen und hochkarätigen Torchancen, bis aus dem Nichts der Führungstreffer für die Deggendorfer fiel. In der Folgeminute gelang es dem EVM jedoch mit einem Doppelschlag die zwischenzeitliche Führung herzustellen. Es sollte sich rächen, dass in dieser Phase des Spiels offenbar das nötige Zielwasser fehlte: So konnte der Gegner seinerseits das Spiel zu seinen Gunsten drehen und mit zwei Toren davonziehen. Das Spiel wogte hin und her und es gelang erneut den Moosburgern das Spiel in die Hand zu nehmen, drei Tore in Folge zu erzielen und folgerichtig die Führung zu übernehmen. Zur Beruhigung trug dies aber nur bedingt bei: Erneut glich Deggendorf aus und auch das Glück schien sich gegen die Moosburger verschworen zu haben. Nachdem es dem Team des EVM wenige Minuten vor Schluss erneut gelang in Führung zu gehen, konnten die Deggendorfer erneut ausgleichen und das Spiel letztendlich für sich entscheiden.
In einem ungewöhnlich ausgeglichenen Turnier konnten drei von vier Mannschaften jeweils zwei Spiele für sich entscheiden und somit wurde klar, dass in dieser Gruppe eine klare Favoritenrolle nicht auszumachen ist. 

U9B muss noch Lehrgeld zahlen

Tuesday, January 29, 2019
Am 26.01.2019 traf sich unsere U9B Mannschaft in Freising. Hier kam es zu den Spielen gegen den Gastgeber SE Freising, EHC München 2 sowie dem EHC Klostersee 2. Bevor das Turnier begann gab es gleich eine Hiobsbotschaft. Drei Stammspieler meldeten sich krank. Gleich im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Freising. Es war das sechste Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison, alle Spieler waren hochmotiviert. Im spannenden Schlagabtausch ging Freising schnell in Führung. Trotz eine kämpferischen Leistung bis zum Schluss und vielen guten Torchancen wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen.
Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit dem EHC München 2 denen man eine Woche vorher klar unterlegen war. Diesmal sollte alles anders kommen. Auch wenn es am Ende nicht zum Sieg reichte erkämpfte sich die Mannschaft ein respektables Unentschieden. Es war eines der besten Spiele der U9B. Das wurde vom Trainer Stefan Eggl, den Betreuern und Eltern bestätigt.
Im dritten Spiel gab es eine Premiere. Hier hieß der Gegner EHC Klostersee 2 gegen die man noch nie gespielt hatte. Gleich zu Beginn des Spiels zeigte Klostersee deutlich wer am Ende als Sieger vom Eis geht. Hier war man etwas überrascht wie treffsicher der Gegner agierte. Mit der Zeit merkte man, das die Konzentration und Kraft deutlich nachließ. Am Ende verlor man deutlich gegen einen überlegenden Gegner. Das Team hat jetzt zwei Wochen Zeit fleißig zu trainieren und freut sich auf das nächste Turnier in München. 

Erfolgreicher Rückrunden-Auftakt der U9A

Tuesday, January 15, 2019
Einen Auftakt nach Maß feierten die U9A Kleinstschüler des EV Moosburg zum Start der BEV-Rückrunde in der heimischen Sparkassenarena. Die Jüngsten der Grün-Gelben trafen am 12.01.19 erstmalig auf die Mannschaften des EV Regensburg, des DSC Deggendorf sowie auf die aus der Vorrunde bekannten Erdinger Young Gladiators. Die Moosburger Youngster beschlossen den ersten Spieltag ohne Punktverlust souverän als Turniersieger.
In der ersten Partie des Tages sollte sich die Mannschaft des EVM zunächst mit dem Team aus Erding messen. Das mittlerweile fünfte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der laufenden Saison bestritten die Schützlinge von Coach Roman Puscheck selbstbewusst und sehr gut auf den Gegner eingestellt. In einem rasanten Spiel gaben die Moosburger von Beginn an das Tempo vor und konnten einen ungefährdeten Sieg einfahren.
Mit nach dem ersten Erfolg des Tages breiter Brust traten die Dreirosenstädter gegen den Nachwuchs des EV Regensburg an. In einem ungewohnt körperbetonten Aufeinandertreffen ließen sich die Moosburger den Schneid nicht abkaufen und konnten sich zur Überraschung der Fans deutlich durchsetzen.
Gegner im letzten Spiel des Tages war die Mannschaft des DSC Deggendorf. Auch in diesem Spiel zeigte der EVM-Nachwuchs, wie in den vorangegangenen Partien, ansehnliche Spielzüge, konsequente Abwehrarbeit und gefährlichen Zug zum gegnerischen Tor. Mit der Schlusssirene stand der dritte Sieg des Tages und somit der ungefährdete Turniersieg zu Buche. 

Ausrufezeichen der U9A beim letzten Turnier der BEV-Hinrunde

Thursday, December 27, 2018
Mit einem vorzeitigen Weihnachtsgeschenk verabschiedeten sich die U9A-Kleinstschüler des EV Moosburg zum Abschluss der BEV-Hinrunde von ihren Fans. Beim Turnier am 15.12.18 in Landshut blieb es nicht nur beim lang ersehnten doppelten Punktgewinn gegen die Young Gladiators aus Erding, sondern es gelang auch, überraschend aber nicht unverdient, das Aufeinandertreffen mit dem Team des ERC Ingolstadt für sich zu entscheiden. Lediglich den übermächtigen Gastgebern vom EV Landshut musste man sich geschlagen geben.
Der ersten Partie des Tages wurde von der Mannschaft, ebenso wie von den mitgereisten Fans, mit Spannung entgegengesehen: Nachdem man sich in den vorangegangen Turnieren jeweils unentschieden von den Erdingern getrennt hatte, sollte es im Prestigeduell endlich mit dem ersten Sieg klappen. So gingen die jüngsten des EVM von Beginn an konzentriert ans Werk und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Nach 21 Spielminuten lag man mit vier Toren Vorsprung in Front, doch die Erdinger wollten es noch einmal spannend machen. Postwendend erzielten sie den Anschlusstreffer und konnten 4 Minuten vor Spielende noch auf 2 Tore Rückstand verkürzen. Die Moosburger Mannschaft ließ jedoch in einer geschlossenen Mannschaftsleistung nichts mehr anbrennen und somit war der erste doppelte Punktgewinn in der BEV Hinrunde unter Dach und Fach.
Einen starken Auftritt legte das Team der Grüngelben gegen die Hausherren des EV Landshut hin. Obwohl man früh in Rückstand geriet, gelang es überraschend das Spiel zwischenzeitlich zu drehen und mit zwei Toren in Führung zu gehen. In einer munteren und von beiden Seiten sehr offensiv geführten Partie behielt letztendlich das Team aus Landshut die Oberhand und konnte das Spiel, trotz sieben Toren für die Moosburger, für sich entscheiden.
Im Spiel gegen den Nachwuchs des ERC Ingolstadt rechnete man sich maximal Außenseiterchancen aus, auch wenn zwei der vorangegangenen drei Aufeinandertreffen mit den Panthern denkbar knapp verloren gingen. Als sich der Moosburger Goalie bei den Vorbereitungen zum Spiel unglücklich verletzte blickten Mannschaftkollegen und Zuschauer bange aufs Eis: Konnte das Spiel wie geplant bestritten werden? Nach kurzer Behandlung biss der Moosburger Rückhalt auf die Zähne und es konnte losgehen. Von Beginn an war ein ausgeglichenes Spiel mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten im Gange, bis es den Ingolstädtern in der siebten Minute gelang den Führungstreffer zu erzielen. Dies ließen die Moosburger ihrerseits nicht auf sich sitzen und es gelang die Partie, nach zwei sehenswert vorbereiteten Toren, in der zehnten und elften Minute zu drehen. In dieser Phase des Spiels war für die Ingolstädter regelmäßig Endstation beim stark haltenden Moosburger Goalie. Keine zwei Minuten nach der Moosburger Führung erhöhten die EVM-Kleinstschüler um einen weiteren Treffer und ließen sich auch durch das vermeintliche zweite Tor der Ingolstädter nicht aus dem Tritt bringen. Umgehend wurde der Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Es folgten wütende Angriffe der Panther, denen es tatsächlich in kürzester Zeit gelang auszugleichen. Sollte es auch dieses Mal, trotz ansprechender Leistung, nicht gelingen zu punkten? Die Zuschauer wurden immer nervöser und die Freude war riesig, als der EVM in der 26. Minute erneut in Führung ging. Die große Überraschung vor Augen warf sich die EVM-Defensive in jeden Schuss auf das eigene Tor und die Offensive brachte den ERCI mit blitzschnellen Angriffen in Verlegenheit. Eine Minute vor Spielende wurde ein den Sack vermeintlich zumachender Treffer des EVM nicht gewertet und somit wurde auf den Rängen bis zur Schlusssirene gefiebert. Den Ingolstädtern gelang es nicht mehr erneut auszugleichen und somit war der Jubel bei den Grüngelben grenzenlos, als sich eine Spielertraube um den tapferen Moosburger Torhüter formte.
Die Kleinstschüler können nach der Hinrunde ein positive Bilanz ziehen: In der Leistungsklasse A brauchen die Youngster den Vergleich mit großen Vereinsnamen nicht zu scheuen und sind für die eine oder andere Überraschung gut. So brachte man im Verlauf der vier Turniere auch die favorisierten Gegner immer wieder in Verlegenheit und man musste sich ein ums andere Mal nur unglücklich geschlagen geben bzw. konnte die Spiele nur knapp nicht für sich entscheiden. Mit ihren beiden Siegen am letzten Spieltag bewiesen die jüngsten des EVM, dass mit ihnen zu rechnen ist. Besonders hervorzuheben bleibt wie gut neue Nachwuchsspieler in die Mannschaft integriert werden und mit welcher Freude alle Kinder am Eishockeyspielbetrieb teilnehmen. Der Rückrunde im neuen Jahr kann das Team zuversichtlich entgegensehen. 

Bei der U9 b stimmt die Chemie

Tuesday, December 18, 2018
Am 8. Dezember 2018 spielte die U9B ihr letztes Vorrundenturnier in Pfaffenhofen a.d.Ilm. Im ersten Spiel gegen den EV Fürstenfeldbruck geriet man schnell mit 0:1 in Rückstand. Immer wieder wollte der Puck nicht ins Tor, was auch am Torwart der "Brucker" lag. Nach der Hälfte der Spielzeit muss Trainer Stefan Eggl wertvolle Tipps gegeben haben. Plötzlich und verdient fiel der Ausgleich und kurze Zeit später ging man mit 2:1 in Führung und rettete das Ergebnis über die Zeit.
Im zweiten Spiel gegen den EC Pfaffenhofen geriet man schnell mit 0:3 in Rückstand. So langsam taute unser Team auf und der Einsatz das Spiel zu drehen wurde größer. In kurzer Zeit kam man auf 2:3 heran aber der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen.
Im dritten Spiel des Tages stand man den Freising Black Bears gegenüber. Man hatte das Gefühl unser Team musste noch die Niederlage gegen Pfaffenhofen verarbeiten. Das nutzten die Freisinger aus und gingen sehr schnell mit 4:0 in Führung. Erst zum Ende der Partie drehten die Moosburger nochmals auf und hatten beste Chancen. Aber mehr als zwei Tore gelangen nicht mehr und es hies am Ende 2:4.
Trotz der zwei Niederlagen war die Stimmung genauso ausgelassen und herzlich wie nach dem Sieg im ersten Spiel. Die Chemie stimmt hier zwischen menschlichen Miteinander und absolutem Teamgeist. 

Top-Moral beim Heimturnier

Thursday, December 6, 2018
Am 01.12.18 war der EV Moosburg Gastgeber des 3. Turnier der BEV-Hinrunde U9A. Im Spiel gegen die Erding Gladiators sollte endlich der erste Sieg her und auch gegen den EV Landshut und den ERC Ingolstadt hatte man sich vorgenommen zu überraschen.
Im ersten Spiel des Tages hatten sich die Gastgeber fest vorgenommen zum ersten Mal in dieser Saison doppelt zu punkten. Der Start verlief aber alles andere als optimal: Gleich in der ersten Minute wurde man mit einem Gegentor eiskalt erwischt. Obwohl die Moosburger Jungs mehr und mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen gewannen fehlte beim Torabschluss das nötige Quäntchen Glück. Stattdessen konterten die Erdinger nach zwei Dritteln der Zeit zweimal erfolgreich. Doch wer dachte die Grüngelben würden sich ohne weiteres geschlagen geben, der sah sich getäuscht. Innerhalb von drei Minuten gelang in einer furiosen Aufholjagd der Ausgleich. Und damit nicht genug: Die jüngsten des EVM drängten auf den Siegtreffer, der allerdings nicht mehr fallen mochte. Somit trennte man sich mit den Young Gladiators zum dritten Mal in Folge unentschieden.
Auch der Beginn der Partie gegen die hohen Favoriten des EV Landshut verlief nicht nach Wunsch. So fielen gleich in den ersten beiden Minuten zwei Gegentore, die die Moosburger jedoch nicht entmutigten. Auch der dritte Gegentreffer nach einer Viertelstunde nagte nicht an der Moral der EVM Youngster. Sie zeigten eine ansprechende Leistung, mit der sie sich einige gute Torchancen erarbeiteten. Folgerichtig gelang in der 17. Spielminute der verdiente Anschlusstreffer, in einer ausgeglichenen Phase des Spiels. Auch die beiden Moosburger Goalies zeichneten sich ein ums andere Mal gekonnt aus und hielten ihre Mannschaft im Spiel. Nach einem weiteren Treffer der Gäste gelang es erneut den Vorsprung der Landshuter auf zwei Tore zu verkürzen. Den Dreihelmenstädtern gelangen in der Schlussphase drei weitere Treffer, die das Endergebnis jedoch als zu eindeutig erscheinen lassen.
Gegen den ERC Ingolstadt ging die Truppe von Coach Roman Puschek von Beginn an konzentriert ans Werk. Zur Überraschung aller Fans dominierten die Hausherren, bis zum überraschenden ersten Treffer der Ingolstädter in der 14. Minute, die Partie. Dieser brachte das Team von EV Moosburg allerdings nicht aus dem Konzept: In der 20. Minute fiel nach etlichen vielversprechenden Torchancen der ersehnte Ausgleich. Ihre Chance auf den Sieg witternd verstärkten die Grüngelben ihre Angriffsbemühungen und wurden dabei zweimal eiskalt ausgekontert. Doch der sprichwörtliche Moosburger Kampfgeist lies sich auch dadurch nicht ermüden. In der letzten Spielminute verkürzte das EVM-Team den Rückstand auf einen Treffer und hätte beinahe noch die Sensation geschafft. Der Ingolstädter Torhüter vereitelte in den letzten Sekunden des Spiels jedoch mehrere Torgelegenheiten und somit musste man sich im dritten Spiel des Tages unglücklich geschlagen geben.
In nicht ganz zwei Wochen ergibt sich erneut die Möglichkeit einen doppelten Punktgewinn zu erlangen: Dann tritt die U9A zum letzten Vorrundenturnier in Landshut an. 

Die Abenteuer der "kleinen Monster"

Thursday, November 22, 2018
Das zweite Turnier der U9B fand in dieser Saison im Freiluftstadion des EV Fürstenfeldbruck statt. Bei schönem sonnigen Wetter trafen sich die Teams des EV Fürstenfeldbruck, der SC Freising, der EC Pfaffenhofen und die "kleinen Monster" vom EV Moosburg. Bereits um 9:30 Uhr war im Freiluftstadion rege Betriebsamkeit. Die Spielfelder mussten vorbereitet werden und die Mannschaften begannen Ihr Warm Up. Um 11:15 Uhr war es endlich soweit: unsere U9B Mannschaft betrat das Eis. Zuerst musste man gegen den SC Freising ran. Dieses Spiel war lange spannend und am Ende siegte unser Team mit 5:2. Unter den Anfeuerungsrufen von Teamkameraden und Zuschauern flitzte der Nachwuchs nach der Pause zum zweiten Spiel gegen den EV Fürstenfeldbruck. Auch in diesem Spiel war es spannend bis zum Schluß und der 4:2 Sieg war hart erkämpft. Danach startete die Eismaschine und gab dem Eis neuen Glanz für das dritte und letzte Spiel an diesem Tag. Die Moosburger brannten darauf, den zahlreichen Zuschauern zu zeigen, was sie können und und das sie auch im Spiel drei siegen wollen. Gegen den EC Pfaffenhofen war man von Anfang an konzentriert und am Ende gab es ein 7:2 Sieg. Alle Spieler wurden für Ihren Einsatz gelobt, sowie der Torwart, der in den engen Spielen mit tollen Paraden auffiel.

Am 10.11.2018 fuhr das Moosburger U9B Team zum nächsten BEV Turnier. Unseren "kleinen Monster" erlebten wieder mal ein erlebnisreiches und erfolgreiches Turnier in Freising. Bereits in ihrem ersten Spiel gegen den EV Fürstenfeldbruck erkannte man, dass das Team von Stefan Eggl in Bestform war und besonders heiß auf das Eis im Freisinger Eisstadion. Mit jeder Menge Spaß und Motivation konnte das Spiel mit 6:2 entschieden werden. Gerade in den ersten Minuten wurde der Grundstein zum Erfolg gelegt. Das zweite Spiel wurde gegen den Gastgeber aus Freising ausgetragen und war wahrhaftig das spannendste, stand es doch am Ende 7:7. So ein Spektakel war tolle Werbung für den Sport Eishockey. Im dritten Spiel gegen den EC Pfaffenhofen wurde es nicht weniger spannend und die Kids beider Teams kämpften bis zum Schluss mit Eifer und Freude. Am Ende sprang ein verdienter Sieg heraus mit 5:1. Fazit: Bei allen drei Spielen hat unser Team gekämpft und super zusammen gespielt.