Kleinstschüler

U7 - Zu Gast beim EHC München

Montag, 10. Februar 2020

Am 08.02.2020 waren die U7-Kinder des EV Moosburg beim EHC München im Ostparkstadion zu Gast.

Aufgeregt reisten die Kinder zu ihrem ersten Auswärtsauftritt nach München, wo bei herrlichem Wetter alles für einen spannenden Freiluftauftritt angerichtet war. Die Mädels und Jungs überzeugten erneut in jeder Begegnung mit viel Engagement und Begeisterung. Obwohl das Turnier, mit Beteiligung der Mannschaften aus Bad Tölz und Grafing, am späten Nachmittag angesetzt war, und die Kinder somit bereits einen langen Tag hinter sich hatten, kämpften sie aufopferungsvoll bis zum Schluss und wurden am Ende auch für ihren Einsatz belohnt.

Weiter geht es für die Kleinsten des EV Moosburg am kommenden Samstag, den 15.02.2020: Die Mini-Monster sind beim TSV Erding zu einem Freundschaftsturnier eingeladen, wo sie ihre Trainingsfortschritte wieder unter Beweis stellen wollen.

 

U7 - Heimturnier mit toller Leistung

Sonntag, 2. Februar 2020
Die Nachwuchsarbeit des EVM trägt weiter Früchte: Die erste U7-Mannschaft der Vereinsgeschichte reifte heran! Zusammen mit Kindern, die bereits ihrer ersten Erfahrungen in der U9-Mannschaft sammeln durften, bilden Nachwuchsspieler aus der Laufschule das jüngste Team des EV Moosburg.
Nachdem die Kinder fleißig die Laufschule und Trainings besuchen, gibt man den kleinsten Cracks nun mit der Meldung für den Spielbetrieb auch die Möglichkeit sich mit Gleichaltrigen zu messen.
Am Samstag, den 01.02.20 war es endlich soweit: Die U7-Mannschaft durfte ihr erstes Turnier bestreiten. Nicht nur die Kinder, alle im Alter zwischen vier und sechs Jahren, waren sehr aufgeregt und gespannt auf was sie erwarten würde. Auch die stolzen Eltern freuten sich die Fortschritte ihrer Sprösslinge in der heimischen Clariant-Arena aufmerksam zu beobachten,
Die Mannschaften des EC Bad Tölz, EHC München und EHC Klostersee traten in Moosburg zu den ersten gemeinsamen Spielen an. In diesen stehen vor allem der Spaß, die Spielerfahrung und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Obwohl es nicht um Sieg und Niederlage geht, bleibt die Leistungsbereitschaft nicht aus. Die Moosburger Kinder, die das erste Mal gemeinsam als Team auf dem Eis standen, schlugen sich hervorragend. Sie bewiesen mit ihrem Zusammenspiel und Engagement bereits mit den namhaften anderen Mannschaften mithalten zu können. EVM-Coach Sascha „Kase“ Käsmeier war sichtlich zufrieden mit seinen jungen Schützlingen und fand reichlich lobende Worte.
Bereits nächsten Samstag steht für die U7 das nächste Turnier auf dem Plan. Dann ist sie beim EHC München im Ostpark-Stadion zu Gast.
 

Im dritten Anlauf ganz oben

Sonntag, 26. Januar 2020
Am 26.01. durfte die Moosburger Eishockey-U9 ihren ersten Turniersieg der Rückrunde feiern. Beim Open-Air-Turnier in Trostberg setzten sich die jüngsten des EVM in allen drei Spielen gegen die Konkurrenz durch.
Zunächst behielt Team Green gegen die Gastgeber von der Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Trostberg, in einem spannenden Spiel, die Oberhand. Auch im zweiten Spiel des Tages, gegen die Black Bears aus Freising, zeigten die Moosburger eine konzentrierte Leistung, die mit einem doppelten Punktgewinn belohnt wurde. Gegen den ESV Gebensbach entwickelte sich ein rassiges Spiel, das der EV Moosburg knapp aber verdient für sich entscheiden konnte.
Nach zwei zweiten Plätzen in Folge gelang es den Dreirosenstädtern sich somit erstmalig schadlos zu halten und folgerichtig den Turniersieg im Gepäck die Reise nach Hause anzutreten. 

Erfolgreich nachgelegt

Sonntag, 19. Januar 2020
Auch am zweiten Turniertag der BEV-Rückrunde präsentierte sich die U9 des EV Moosburg in guter Verfassung. In Dorfen konnten die Grün-Gelben je einen Sieg und ein Unentschieden einfahren, denen eine Niederlage gegenüberstand.
Gegen den EV Fürstenfeldbruck setzten sich Moosburgs Jüngste ungefährdet durch. Das Team ging danach zuversichtlich in die zweite Begegnung mit den Lokalrivalen der Black Bears aus Freising. Die ausgeglichene Partie endete mit einer versöhnlichen Punkteteilung.
Im Aufeinandertreffen mit den Gastgebern vom ESV Gebensbach sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Hausherren letztendlich die Oberhand behielten.
Somit gelang es dem Team des EVM erneut das Eis als Zweitplatzierter zu verlassen, hinsichtlich der guten Entwicklung der Mannschaft lässt der erste Turniersieg der Rückrunde hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten.
 

Ausgeglichene Bilanz

Samstag, 18. Januar 2020
Mit einigen Newcomern in der Mannschaftsaufstellung konnte die U9 des EV Moosburg am 11.01.19 erstmalig in dieser Saison mit vier kompletten Reihen auflaufen. Beim Rückrundenauftakt in Freising glückte den Kleinstschülern eine ausgeglichene Bilanz: Neben einem Sieg und einem Unentschieden war auch eine Niederlage zu verzeichnen.
Das erste Spiel des Tages endete mit einer gerechten Punkteteilung, nachdem man sich vom EV Fürstenfeldbruck unentschieden trennte.
Gegen die Gastgeber der Freisinger Black Bears sollte bald deutlich werden, dass sich die neu zur Mannschaft gestoßenen Kinder bereits gut ins Teamgefüge integrieren konnten. Bei den mitgereisten Moosburger Fans entwickelte sich Derby-Stimmung und sie sahen den ersten Erfolg der neuen Formation.
Zuletzt stand die Spielgemeinschaft der Waldkraiburger Löwen und der Trostberg Chiefs als Gegner auf dem Spielplan. Gegen die dominierende Mannschaft dieses Spieltags war für Team Green kein Kraut gewachsen, folgerichtig musste man sich leider geschlagen geben.
Mit 3 Punkten im Gepäck konnte sich der EV Moosburg in Freising somit auf dem erfreulichen zweiten Platz positionieren. Spieler, Betreuer und Fans sehen dem zweiten Turnier am 18.01. gespannt entgegen.
 

Souveräner Turniersieg in Ingolstadt

Montag, 25. November 2019
Was war denn da los? Nach dem zweiten Platz letzte Woche in Dingolfing konnte die U9 des EV Moosburg bei ihrem dritten BEV-Turnier erneut den ersten Platz belegen. Die Grün-Gelben absolvierten ein tadelloses Turnier, so dass am Ende den 22 erzielten Treffern null Gegentore gegenüberstanden!
Bereits im ersten Spiel gegen den EC Pfaffenhofen wurde deutlich, dass es ein guter Tag wird. Die Moosburger Jungs und Mädels legten los wie die Feuerwehr und dominierten das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute. Die gute Aufstellung des Trainers Stefan Eggl und der Ehrgeiz jedes einzelnen Spielers waren das Erfolgsrezept für den ersten Sieg des Tages.
Im zweiten Match gegen die Isar Rats aus Dingolfing ging es erst richtig los. Nach der Niederlage letzte Woche in Dingolfing war noch eine Rechnung offen. Der EVM war umso motivierter und schloss das Spiel beinahe zweistellig ab.
Im letzten Spiel gegen die Heimmannschaft der Ingolstädter Panther ging es nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um das Turnier-Shutout. Das Team zeigte sich erneut in bester Verfassung um sich dieser Herausforderung zu stellen und spielte zielstrebig darauf hin. Mit sehenswerten Offensivaktionen und einigen Torwartparaden konnten die Schützlinge von Stefan Eggl das Spiel wieder mit einem grandiosen Sieg beenden.
Am Ende des Tages konnten sich sieben Spieler in die Torschützenliste eintragen. Die mitgereisten Fans waren außer Rand und Band und sehr stolz auf ihre jungen Eishackler. Dafür gab es von den überglücklichen Spielern eine kleine gespielte Pressekonferenz für die Eltern und Geschwister in der Konferenzzone der Saturn-Arena.
Die Dreirosenstädter können es kaum erwarten das letzte Turnier der BEV-Vorrunde in der heimischen Clariant Arena am 14. Dezember 2019 in Moosburg zu bestreiten.
 

Die Reise der "kleinen Monster" geht weiter

Donnerstag, 21. November 2019
Am 17.11.2019 war der EVM-Nachwuchs zu Gast bei den Dingolfinger Isar Rats und traf dort auf die IceHogs aus Pfaffenhofen sowie die Ingolstädter Panther. Im ersten Spiel musste der EV Moosburg gegen den EV Dingolfing antreten. Die Dreirosenstädter hatten viele Torchancen, doch der Puck wollte einfach nicht ins Netz. Leider musste sich der EVM am Ende geschlagen geben. Das war Grund genug sich im 2. Spiel gegen Ingolstadt nicht weniger anzustrengen. Es wurde ein spannendes Duell, das die Moosburger letztendlich für sich entscheiden konnten. Das letzte Spiel des Tages bestritt der Nachwuchs des EV Moosburg gegen Pfaffenhofen. Gleich am Anfang des Matchs gingen die Moosburger in Führung. Doch die Pfaffenhofener wollten nicht lockerlassen und haben weitergekämpft. Am Ende siegte das Team vom Coach Stefan Eggl mit einem Tor Differenz.
Mit zwei Siegen und einer Niederlage beendeten die Dreirosenstädter das 2. BEV-Turnier und freuen sich auf das nächste Turnier in der DEL-Arena in Ingolstadt.
 

Erfolgreicher Saisonstart der U9 des EV Moosburg

Sonntag, 10. November 2019
Am 9.11.2019 bestritten die Jüngsten des EV Moosburg das erste BEV-Turnier in der Saison 2019/20. Für viele Kinder nicht nur irgendein Punkteturnier, sondern das allererste ihres Lebens. Nach Pfaffenhofen machten sich auch der EV Dingolfing und der ERC Ingolstadt auf den Weg. Die „kleinen Monster“ vom EV Moosburg beschlossen den ersten Spieltag ohne Punktverlust souverän als Turniersieger.
Gleich beim ersten Spiel gegen die Ingolstädter Panther merkte man, dass das Team von Stafan Eggl den Panther weitaus überlegen war. Schon nach wenigen Minuten ging der EVM in Führung und konnte am Ende einen ungefährdeten Sieg einfahren.
Das zweite Spiel bestritten die Moosburger Jungs und Mädels gegen die Isar Rats aus Dingolfing. Kurz nach Anpfiff des Spiels war klar, dass der EVM-Nachwuchs das Match für sich entscheiden kann. Auch hier spielte die Mannschaft hochmotiviert und ging wieder als Sieger vor jubelnden Fans vom Eis.
Die letzte Partie gegen die IceHogs aus Pfaffenhofen würde eine spannende werden. Gleich am Anfang schossen die IceHogs ein Tor und kamen damit in Führung. Doch das war kein Grund für die Dreirosenstädter aufzugeben. Mit großem Ansporn erzielte der EVM den Ausgleich. Doch damit wollten sich die „kleinen Monster“ nicht zufriedengeben, sie kämpften weiter und erzielten noch zwei weitere Treffer. Stolz erhobenen Hauptes und mit einem breiten Grinsen im Gesicht verließ der EVM-Nachwuchs die Eisfläche und hofft auf weitere Siege in der BEV-Vorrunde.
 

Erfolgreicher Saisonabschluss der U9 des EV Moosburg

Dienstag, 16. April 2019
Zum Saisonabschluss war die U9 des EV Moosburg noch einmal zu Gast bei den  „Mighty Dogs“ vom ERV Schweinfurt um sich mit spannenden Gegnern zu messen. Den Weg nach Unterfranken hatten die Vereine des EHC Erfurt, ETC Crimmitschau, SC Deggendorf, EHC Nürnberg, EC Höchstadt, EHF Passau und des EV Moosburg auf sich genommen. Das Turnier wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt, was für jeden Teilnehmer 7 Spiele im Laufe eines Tages bedeutete und für die jungen Eishockeycracks sicher eine Herausforderung werden würde.
Unsere U9 machte sich in den frühen Morgenstunden auf den weiten Weg nach Schweinfurt, da sich die Mannschaft des EVM ab 8.30 zum ersten Spiel des Tages gegen den EHF Passau bereit machen musste. Der U9 Trainer Roman Puscheck war an diesem Wochenende verhindert, aber der U 13 Trainer Ilker Eris zögerte nicht, an diesem Wochenende die Verantwortung zu übernehmen um an der Bande zu stehen.
Gegen den EHF Passau hat der EV Moosburg aus einer starken Abwehr kommend einen sehr guten Start. Die Abwehrreihen angeführt von Benjamin Haak, Nico Marschoun und Tobias Bruckmaier sorgten dafür, dass die beiden Torhüter Alexander Haak und Simon Eggl nur 4 Pucks zu halten bekamen und gleich im ersten Spiel mit einem „Shutout“ in das Turnier starten konnten. In der Offensive schafften die Moosburger Jungs 7 mal einzunetzen (Benjamin Haak (2), Colin Reiter (2), Emil Wilms, Maximilian Haak und Nico Marschoun).
Nach einer kurzen Pause stand man wie schon so oft in dieser Saison dem SC Deggendorf gegenüber. Im Nachhinein sollte sich herausstellen, dass dieses Spiel für den Turniersieg, schon zu einem solch frühen Zeitpunkt ein große Rolle spielen würde. Über einen langen Zeitraum schaffte es keine der beiden Mannschaften zu einem Vorteil zu gelangen. Starke Torhüterleistungen verhinderten lange einen ersten Treffer. Erst als das Spiel schon fast zu 2/3 vorüber war, konnten sich die Deggendorfer mit zwei kurz hintereinander fallenden Treffern leicht absetzten. Auch der kurz vor dem Ende von Benjamin Haak erzielte Anschlusstreffer konnte das Blatt nicht mehr wenden. So hatten die Moosburger, nach großer kämpferischer Leistung, dieses Spiel mit 1:2 abgegeben.
Trainer Ilker Eris schaffte es wieder die enttäuschten Jungs zum nächsten Spiel gegen den ETC Crimmitschau zu motivieren. Dies war ein besonderes Ereignis da die U9 des EVM erstmalig gegen den ETC Crimmitschau antreten sollte. Es ergab sich von Beginn an ein spannendes Spiel, das immer wieder mal den einen mal den anderen vorne sah. 5 Minuten vor dem Ende lag der EVM jedoch mit zwei Toren zurück. Auch dieses Mal zeigte der EVM sein großes kämpferisches Herz und konnte durch Tore von Luis Kastl und Maximilian Haak (3) doch noch zum 4:4 ausgleichen.
Nach einer kurzen Mittagspause, ging es gestärkt gegen den bis dahin ungeschlagenen Hausherrn des ERV Schweinfurt aufs Eis. Auch hier entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der EVM ging durch Luis Kastl mit 1:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte sich der EVM im Mittelabschnitt des Spiels durch Tore von Emil Wilms und Lenny Weigert mit zwei Toren absetzen, so dass selbst das späte Anschlusstor der Schweinfurter diesen Sieg nicht mehr gefährden konnte. Hier konnte sich das Team besonders bei Tobias Bruckmaier für seinen aufopferungsvollen Einsatz in der Abwehr bedanken.
Mittlerweile merkte man allen Spielern die Anstrengungen der bereits bestrittenen Spiele an, aber mit der bemerkenswerten Betreuung  unserer Damen in der Kabine gingen die Jungs wieder gestärkt in die letzten 3 Partien. Der EVM trat nun gegen den EHC Nürnberg an. Hier war der EVM von Beginn an deutlich überlegen. Eine Chance jagte die nächste. Auf dem Weg zum 7:1 Sieg konnten sich Maximilian Haak (2), Noah Puscheck, Colin Reiter, Lukas Hölzl, Benjamin Haak und Carl Schneider in die Torschützenliste eintragen.
Jetzt galt es, um weiter eine Chance auf einen Podestplatz zu erhalten, auch die beiden letzten Spiele des Tages zu gewinnen. Gegen den EHC Erfurt schaffte das Team, nach anfänglichen Schwierigkeiten, einen ungefährdeten 6:0 Sieg einzufahren. Hier konnte sich wieder unser starkes Torhütergespann mit einem erneuten „Shutout“ präsentieren. Im Angriff konnten sich Noah Puscheck (2), Luis Kastl (2), Benjamin und Maximilian Haak mit Toren auszuzeichnen.
Vor dem letzten Spiel war klar, dass die Tordifferenz eine entscheidende Rolle bei einem Sieg gegen Höchststadt spielen würde. Das Team zeigte sich von Beginn an motiviert um sich dieser Herausforderung zu stellen und spielte zielstrebig auf einen Sieg. Schnell konnte man durch je 2 Treffer von Maximilian Haak, Emil Wilms und Carl Schneider mit 6:0 in Führung gehen. Leider verloren die Schiedsrichter etwas den Überblick, so dass drei Treffer des EVM nicht gewertet wurden. Nachdem die Schiedsrichter den Überblick zurück erlangt hatten, konnte der EVM durch weitere Tore von Benjamin Haak (3), Maximilian Haak (2), Lukas Hölzl, Max Umkehrer und Lenny Weigert einen hochverdienten 14:0 Entstand für sich verbuchen.
Nun sollte sich in der Tagesauswertung zeigen, wo unser Team in der Endabrechnung stehen würde. Eines stand aber schon fest: Dass sich das Team des EVM wieder erfolgreich geschlagen hatte - aber würde es auch für einen der vorderen Plätze reichen?  Am Ende wurde es ein grandioser 3. Platz in diesem hochbesetzten Turnier. Diesen weiteren tollen Erfolg feierte das Team dann ausgiebig mit dem Trainer in der Kabine.
Der EVM hat sich nach einer langen und erfolgreichen Saison mit dem 3. Platz in Schweinfurt einen tollen Saisonabschluss beschert. 

Moosburger Eishockey-Sensation in Landsberg

Montag, 18. März 2019
Die U9-Kleinstschüler des EV Moosburg waren am 16. und 17. März 2019 zum international besetzten BMW Reisacher Cup in Landsberg am Lech geladen. In Deutschlands größtem Bambini-Turnier sorgten die Dreirosenstädter für die Sensation und schlossen es mit einem überragenden 2. Platz ab.
Die Namen der Moosburger Vorrundengegner lassen sich Eishockey-Kenner auf der Zunge zergehen: Die Altmeister vom EV Füssen, das DEL-Team des EHC Straubing und die Mannschaft des amtierenden DEL-Meisters EHC München. Hatten die Jungs und Mädls vom EV Moosburg irgendetwas zu verlieren? Nein, aber umso mehr zu gewinnen!
Zunächst sollten sich die Grüngelben mit der Mannschaft aus Füssen messen und man ging mit vorsichtigem Optimismus das Spiel offen gestalten zu können aufs Eis. Es war noch nicht eine Minute gespielt, da stand es auch schon 1:0 für den EVM: Maxi Haak hatte sich in Richtung des gegnerischen Tors durchgesetzt und den Puck unhaltbar im Netz versenkt. Doch damit nicht genug. In der 4. Spielminute folgte sein zweiter Streich und eine komfortable Zwei-Tore-Führung stand zu Buche. Anton Kukshausen baute bis zur 16. Minute mit vier aufeinanderfolgenden Treffern die Führung aus. Die vereinzelten Füssener Angriffe wurden von den Moosburger Verteidigern Felix Kastl und Emil Wilms zum Erliegen gebracht. Sowohl Nicolas Velkoski, als auch Lukas Hölzl, Max Umkehrer und Bruno Schimm trugen sich zudem in die Torschützenliste ein und sorgten für den 10:0-Endstand. Damit hatte das Team von Coach Roman Puscheck das Minimalziel, die Vorrunde als Dritter zu überstehen, rechnerisch bereits in der Tasche.
Mit einem Sieg gegen den EHC Straubing wollten die EVM-Youngster die Teilnahme an der Zwischenrunde der bestplatzierten Vorrundenteilnehmer klarmachen. Wieder legten die Moosburger los wie die Feuerwehr und überrannten den Gegner schier: Bereits in der ersten Spielminute erzielte Benni Haak die Führung, nur eine Minute später erhöhte Lorenz Seitz auf 2:0. Der Straubinger Anschlusstreffer irritierte die Moosburger nicht weiter und der Sturmlauf wurde fortgesetzt: Nachdem in der zwölften Minute erneut Benni Haak getroffen hatte, erhöhte Maxi Haak noch in derselben Minute auf 4:1. Die Young Tigers Straubing kamen nun bis zur 18. Spielminute besser ins Spiel, die Defensive mit Luis Kastl und Elisabeth Büttner stand jedoch bombensicher und es gab für die gegnerischen Stürmer kein Durchkommen. In der 21. Minute erzielte Maxi Haak das 5:1 und Lenny Weigert setzte kurz vor Schluss den Schlusspunkt zum 6:1. War nach dem ersten Spiel seitens der Konkurrenz ein anerkennendes Nicken ob der Moosburger Leistung zu vernehmen, so sorgte das Ergebnis des zweiten Vorrundenspiels nun bereits für Aufsehen.
Die Vorrunde sollte mit dem Spiel gegen den EHC München abgeschlossen werden. Würden die kämpferisch starken Moosburger den taktisch versierten Landeshauptstädtern Paroli bieten können? Bis zur achten Spielminute sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften, in dem die gut postierten Moosburger die Münchner nicht zur Entfaltung kommen ließen. In der 9. Minute gelang es dem EHC mit 0:1 in Führung zu gehen. Dies hinderte die Mannschaft des EVM aber in keinster Weise daran weiter offensiv zu spielen und den Gegner ständig unter Druck zu setzen. So erarbeiteten sich der flinke Nico Marschoun sehr gute Tormöglichkeiten, der Münchner Kasten schien aber wie vernagelt. Aufopferungsvoll kämpfte das Team des EVM um jeden Puck und so war es mehr als verdient, als Anton Kukshausen in der letzten Spielminute der vielumjubelte Ausgleich gelang.
Punktgleich mit den scheinbar übermächtigen Münchnern, bei gleicher Tordifferenz und mit einem erzielten Treffer mehr, schlossen die Moosburger die Vorrunde in der Hammer-Gruppe B als Sieger ab. Damit waren die Grüngelben endgültig zum Tagesgespräch in Landsberg avanciert und die mitgereisten Moosburger Fans schauten sich ungläubig an: Was konnte diese Mannschaft mit ihrer atemberaubenden Einsatzbereitschaft und dem unbändigen Siegeswillen noch erreichen? Die folgende Zwischenrunde sollte es zeigen.
Mit den Teams des gastgebenden HC Landsberg, dem Nachwuchs des mehrfachen Deutschen Meisters SC Riessersee und der Mannschaft des VER Selb bekam der EV Moosburg drei weitere Schwergewichte des deutschen Eishockeys vorgesetzt. Doch die Erfolgsstory dieses denkwürdigen Wochenendes sollte weitergeschrieben werden.
Im Spiel gegen die River Kings aus Landsberg ließen die Moosburger von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie zurecht in der Zwischenrunde standen. In den ersten zehn Minuten sicherten sich die Grüngelben mehr Spielanteile, erarbeiteten sich hochkarätige Torgelegenheiten und ließen dem Gegner in der Defensive keinen Raum. Die Verteidigung mit Tobi Bruckmaier und Simon Eggl stand kompromisslos und dem Spielverlauf angemessen gelang Lorenz Seitz die 1:0-Führung. Es war an Maxi Haak nur drei Minuten später auf 2:0 zu erhöhen. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Landsberger brachte die Moosburger Youngster nicht aus dem Konzept. Vielmehr stellte Nicolas Velkoski in der Schlussminute den Endstand zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg her. Nach diesem Erfolg waren bereits die Weichen zumindest für das Spiel um den 5. Platz im Turnier gestellt.
Das zweite Spiel der Zwischenrunde trug das Team des EVM gegen den SC Riessersee aus. Den Fans schlug das Herz beim Eröffnungsbully schon bis zum Hals und das Spiel sollte keines für schlechte Nerven werden. Auf beiden Seiten wurde das Spiel von Beginn an mit großem Einsatz geführt und Max Umkehrer sorgte in der vierten Spielminute mit seinem Treffer zum 1:0 für die Moosburger Führung. Die von den vorherigen Erfolgen beflügelten Moosburger wuchsen nun endgültig über sich hinaus und stellten sich den Riesserseern entgegen. Ob in der Vorwärtsbewegung oder in der Verteidigung vor dem eigenen Tor: Es wurde buchstäblich um jedes Stück Eis gekämpft. In der 10. Minute gelang Lorenz Seitz der ersehnte Treffer zum 2:0, dies verstärkte jedoch nur die mit dem Mute der Verzweiflung geführten Angriffe der Garmischer. Spätestens bei den beiden überragenden Moosburger Goalies Alex Haak und Philipp Schulz war jedoch Endstation. Fünf Minuten vor Schluss sollte die Spannung dann unerträglich werden, als den Riesserseern doch der Anschlusstreffer gelang. Das Spiel wogte bis zur Schlusssirene hin und her und der Jubel auf dem Eis, ebenso wie auf den Rängen, war grenzenlos, als der zweite Sieg in der Zwischenrunde fest stand. Er bedeutete doch die Teilnahme am Spiel um Platz 3! Doch die Sensation wurde beim Blick auf das Parallelspiel offenbar: Durch ein Unentschieden in diesem Spiel hatte sich die Mannschaft des EV Moosburg uneinholbar und vorzeitig für das Finale qualifiziert! Ungläubig wurde der Tabellenstand immer wieder analysiert, aber es stand fest. Im Finale würde man auf eines der Nachwuchsteams der beiden DEL-Vereine aus Ingolstadt oder München treffen.
Davor stand für die EVM-Kleinstschüler allerdings noch das Aufeinandertreffen mit dem VER Selb auf dem Programm. Bereits in der zweiten Spielminute gerieten die Moosburger in Rückstand, doch ein Doppelschlag in der siebten Minute führte zur zwischenzeitlichen Führung für die Dreirosenstädter. Zunächst nutzte Lenny Weigert die sich ihm bietende Tormöglichkeit, ehe Carl Schneider das Spiel drehte. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, das die Mannschaft aus Selb nach zwei weiteren Treffern mit 2:3 für sich entscheiden konnte. Erst nach dem Spiel wurde den Moosburger Kindern eröffnet welch unglaublichen Weg sie durch das Turnier genommen hatten und dass sie ihr letztes Spiel um den Turniersieg austragen würden. Bei so manchem mitgereisten Fan wurden Erinnerungen an Olympia 2018 wach, als sich das deutsche Eishockey-Team als Underdog ins Finale vorgekämpft hatte. Würde Moosburg das glücklichere Ende für sich behalten und den Olympioniken eines voraus haben?
Als Finalgegner hatten sich letztendlich die aus der Vorrunde bekannten Vorjahressieger vom EHC München qualifiziert. Die Moosburger hatten sich fest vorgenommen die Titelverteidigung zu verhindern und das Duell David gegen Goliath erfolgreich zu bestreiten. Gänsehautstimmung machte sich breit, als die Teams aufs Eis fuhren und offenkundig wurde, dass die Halle hinter den Außenseitern aus Moosburg stehen würde. Von Beginn an drückten die Favoriten in Richtung Moosburger Gehäuse. Die nimmermüden Dauerläufer Noah Puschek und Colin Reiter nahmen es mit den Münchnern respektlos auf und sorgten für vielversprechende Moosburger Entlastungsangriffe. Bis zur achten Spielminute hielten die grandiosen Torhüter des EVM ihren Kasten sauber. Nach dem unglücklichen ersten Gegentreffer schlug ein verdeckter Weitschuss in der zehnten Minute unhaltbar zum 0:2 ein. Doch der Moosburger Wille war auch damit nicht gebrochen. Die begeisterten Zuschauer wurden Zeuge, wie sich das Team des EVM schüttelte und großen Kampf zeigte. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Münchner Goalie auf, der die Moosburger Angreifer jedoch verzweifeln ließ und unhaltbare Schüsse aufs Tor entschärfte. Vor dem eigenen Gehäuse warfen sich die Grüngelben auf dem Eis dem Gegner und dessen Schüssen entgegen und die Goalies wuchsen abermals über sich hinaus. Fünf Minuten vor Schluss stand die Halle Kopf, als die Bemühungen des EVM-Teams endlich belohnt wurden und Anton Kukshausen den verdienten Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Mit dem Rückenwind des erzielten Tores mobilisierten die Moosburger die letzten Kräfte und gaben alles um den Ausgleich zu erzwingen. In einer dramatischen Schlussphase wollte aber nichts Zählbares mehr gelingen und somit musste man sich im Endspiel denkbar knapp geschlagen geben. Die Enttäuschung über das verlorene Spiel wich bei den Moosburgern aber schnell dem Stolz im Finale eines Turniers mit vielen großen Namen gestanden zu haben. Darüber hinaus musste auch der Gegner zugeben, dass das Team des EVM bewiesen hatte zurecht im Endspiel gestanden zu haben. Bei der folgenden Siegerehrung nahm die Mannschaft nicht nur den Pokal für den zweiten Platz in Empfang, sondern alle teilnehmenden Kinder auch einen eigenen kleinen Pokal zur Erinnerung an ihre überragende Leistung: Sie haben an diesem Wochenende als Meister der Herzen im Moosburger Nachwuchs-Eishockey Geschichte geschrieben!
 

Erfolgreiches Saisonfinale für die U9A

Samstag, 9. März 2019
Am 09.03.2019 beschlossen die U9 Kleinstschüler des EV Moosburg die Saison in der Leistungsklasse A mit dem vierten und letzten Turnier der BEV-Rückrunde. Nach den Aufeinandertreffen mit dem gastgebenden DSC Deggendorf, den Young Gladiators Erding und dem EV Regensburg standen zwei Siege einer Niederlage gegenüber.
Im ersten Spiel gegen die Hausherren wollte dem Team des EVM wenig gelingen: Der Gegner war in einem zunächst hektischen Spiel oftmals einen Schritt schneller, hatte besseren Zugriff auf die Offensivabteilung der Grün-Gelben und konterte erfolgreich. Das Spiel ging in der Höhe zu deutlich, aber durchaus zurecht, an den DSC Deggendorf.
Gegen die mit Personalnöten anreisenden Young Gladiators aus Erding hatten die Moosburger keine Mühe das Spiel sehr deutlich für sich zu entscheiden.
Gegen den EV Regensburg entwickelte sich schnell das erwartet intensive und spannende Spiel. Nach einem Blitzstart, den die Moosburger zu einer Zwei-Tore-Führung nutzten, gelang den Regensburgern ihrerseits der Anschlusstreffer. Die EVM-Youngster bauten ihren Vorsprung erneut auf zwei Tore aus, was die Angriffsbemühungen des Gegners allerdings nicht bremste. Zur Halbzeit des Spiels konnten die Regensburger ausgleichen. Nun sollte die Mannschaft aus Moosburg die Zähne zeigen und mit einer kämpferischen Leistung das bessere Ende für sich erzwingen. So wurde konsequent verteidigt und vielversprechend abgeschlossen. Lediglich das entscheidende Tor wollte nicht fallen. Erst zwei Minuten vor Schluss fiel der ersehnte Treffer für die Moosburger und der zweite Sieg des Tages war unter Dach und Fach.
Mit Abschluss des Turniers in Deggendorf blickt die Jugendleitung des EV Moosburg auf eine sehr erfolgreiche Saison in der Altersklasse U9 zurück. So konnten für die BEV-Runde erstmalig parallel zwei Kleinstschüler-Mannschaften gemeldet werden. Auch die Anzahl der aktiven Kinder erhöhte sich nach der erfolgreich angebotenen Laufschule während der laufenden Saison nochmals. Somit sollte der Spielbetrieb für die kommende Spielzeit gesichert sein.
Die U9A hatte in der Vorrunde Gelegenheit sich mit großen Namen zu messen, dabei die Favoriten das eine und andere Mal zu ärgern und sogar ins Straucheln zu bringen. In ihrer Rückrundengruppe präsentierte sich die Mannschaft sehr erfolgreich und musste sich in zwölf Spielen nur drei Mal geschlagen geben. Vom erfolgreichen Abschneiden beflügelt freut sich der EVM-Nachwuchs auf die kommende Saison.
 

Tel./Fax:


  • Telefon: 08761 / 330 94 34
  • Fax: 08761 / 330 94 34

Anschrift:


  • Eissportverein Moosburg e.V.

Postanschrift:       Adresse:

  • Postfach 1129       Am Stadion 9
  • 85368 Moosburg   85368 Moosburg

Email:


  • Allgemein:
  • kontakt@ev-moosburg.de

  • Nachwuchsabteilung:
  • jugendleitung@ev-moosburg.de

  • Marketing-Abteilung:
  • marketing@ev-moosburg.de

Besuchen Sie uns auch bei: