Verein

Flotte Wahlen: Neues Gesicht im Vorstandstrio

Freitag, 28. April 2017
In fast schon rekordverdächtigem Tempo hat der EV Moosburg am Donnerstag einstimmig seine neue Führungsriege gewählt. Vorstand, Beisitzer, Jugendleitung, Kassenprüfer – innerhalb weniger Minuten waren im Gasthof zur Lände alle Posten besetzt. Wahlleiter Martin Pschorr reagierte überrascht: „Da gab’s beim EVM schon andere Zeiten.“
Die akribische Vorarbeit für die Jahreshauptversammlung hat sich also gelohnt: So konnte die Lücke, die der scheidende Theo Willax im dreiköpfigen Vorstandsgremium hinterließ, mit Spielervater und Sponsor Georg Asen umgehend besetzt werden. Ludwig Kieninger und Bernhard Loidl hatten sich frühzeitig bereiterklärt, eine weitere Amtszeit dranzuhängen. Willax verstärkt dafür die Beisitzerriege, der außerdem noch Betreuer Martin Fischer, Nachwuchscoach Ilker Eris und Pressesprecher Bastian Amann angehören. Jugendleiterin bleibt Ines Böck, ihre neue Stellvertreterin heißt Christiane Germaier. Und Ex-Schatzmeisterin Sabrina Kieninger wird künftig gemeinsam mit Hans Gigl die Kasse prüfen.

Die neue Vorstandschaft (v.l.): Ludwig Kieninger, Bernhard Loidl, Theo Willax, Christiane Germaier, Georg Asen, Ines Böck, Martin Fischer, Sabrina Kieninger, Ilker Eris und Basian Amann.

Kieninger hatte zuvor seinen Jahresbericht mit einem kollektiven „Dankeschön“ an alle Helfer, Kollegen, aktive Mitglieder und nicht zuletzt die über 100 Sponsoren („solide Unterstützer, ohne die Eishockey in dieser Form nicht möglich wäre“) eröffnet. Selbiges widmete er auch den Zuschauern und Fans – auch wenn Moosburg in diesem Bereich noch nicht ganz Bayernliga-tauglich aufgestellt sei. Kieninger: „Wenn ich am Montag die Leute in der Stadt über das letzte Heimspiel reden höre, denke ich mir, dass wir eigentlich Tausende von Zuschauern gehabt haben müssten.“ Tatsächlich waren aber nur gut 200 im Schnitt in der abgelaufenen Saison da. Kieninger schnitt Dauerthemen wie das EU-Recht in Bezug auf die Ausländerposition im bayerischen Eishockey an, kritisierte die steigenden Schiedsrichterkosten sowie die aktuellen Ambitionen des BEV, Vereine ohne eigene U 8-Mannschaft aus der Bayern- und Landesliga zu werfen.
Theo Willax berichtetet anschließend von leicht steigenden Mitgliederzahlen (von 261 auf 270), während Sabrina Kieninger in ihrem Kassenbericht den „harten Kampf“ schilderte, die Saison auch heuer „mit schwarzen Zahlen“ zu beenden. Sinkende Einnahmen bei den früher gut laufenden Eisdiscos zum Beispiel oder steigende Ausgaben für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft (Schiedsrichter, Busse etc.) hätten die Lage nicht gerade verbessert. Was den Saisonverlauf der „Ersten“ betrifft, hatte Pressesprecher Bastian Amann ebenfalls ein paar Zahlen und Statistiken mitgebracht. Sein Fazit: „Mit dem Klassenerhalt in der Bayernliga haben wir zwar das Mindestziel erreicht, tatsächlich wollten wir aber unter die ersten Acht kommen – was nicht geklappt hat.“
Einiges geklappt hat dafür wieder im Nachwuchsbereich. Ob der Meistertitel der Knaben, die damit in die Landesliga aufgestiegen sind, die ersten Plätze der Schüler und Kleinschüler in der Bezirksliga oder die sieben ersten bzw. fünf zweiten Ränge, die die EVM-Kleinstschüler bei ihren 14 Turnierteilnahmen zu verzeichnen hatten – Jugendleiterin Ines Böck konnte stolz auf das Erreichte der sechs Nachwuchsmannschaften sein, in denen insgesamt 90 Spieler auf Tore- und Punktejagd gingen. Wären die personellen Probleme bei der Jugend (3. in der Landesliga) und der U 23 (5. in der Pokalrunde) nicht gewesen, hätte auch bei den älteren „Jungen“ mehr herausspringen können. Flohmarkt, Sommerfest, diverse Umzüge sowie der weihnachtliche Schlittschuhkurs (mit über 80 Kindern) und die Laufschule haben dafür gesorgt, dass Böck und Co. auch neben dem regulären Spielbetrieb nicht langweilig wurde. Kritische Worte äußerte sie in Richtung Stadt: „Ich habe weiterhin kein Verständnis dafür, dass wir mit unseren Nachwuchsspielern kein Sommertraining in unserer Halle durchführen können.“ Die stehe den ganzen Sommer leer, „und wir müssen auf irgendwelche Bolzplätze ausweichen.“ Aber die Jugendleiterin will nicht aufgeben, sondern den nächsten Antrag an die Verwaltung stellen. Vorstand Bernhard Loidl gab ihr Recht: „Die Stadt hat keine richtigen Argumente.“ In anderen Kommunen sei Sommertraining in Eishallen längst Alltag.
Alltag sollen beim EVM auch bald Arbeitsleistungen der Mitglieder werden. „Uns geht es darum, diejenigen, die eh schon so viel tun, zu entlasten“, begründete Ludwig Kieninger den Tagesordnungspunkt. Die Versammlung beschloss nach kurzer Debatte einstimmig die Einführung einer mit der Spielumlage verbundenen Sonderumlage in Höhe von 50 Euro, die über Arbeitseinsätze und ein Punktesystem abgegolten werden kann. Die Mitglieder werden noch genauer über diese Neuerung informiert. 

Jahreshauptversammlung (mit Neuwahlen) am 27. April

Montag, 3. April 2017
Es ist wieder soweit: Am Donnerstag, 27. April, hält der EV Moosburg im Gasthof Zur Länd seine Jahreshauptversammlung ab. Los geht's um 19.30 Uhr. Im Mittelpunkt des Abends stehen die Neuwahlen der Vorstandschaft. Außerdem wird das Thema "Arbeitsleistungen der Mitglieder" eine Rolle spielen. Apropos Rolle spielen: Bereits an diesem Donnerstag, 6. April (19.30 Uhr, Zur Länd), findet ein Vorbereitungstreffen für die JHV statt. Wer Lust hat, sich in der kommenden Saison für den EVM zu engagieren, ist herzlich willkommen. 

Nachtrag: Faschingsumzug 2017

Mittwoch, 15. März 2017

Die Kleinstschüler des EV Moosburg nahmen in diesem Jahr wieder am Moosburger Faschingsumzug teil. Mit unter die Gruppe mischten sich auch einige Kleinschüler- und Knabenspieler, Betreuer, Trainer und Eltern und Großeltern.
 
Die Truppe hatte sich wieder eine schöne Aktion überlegt, um ihre Begeisterung und Leidenschaft am Eishockey zu teilen und noch mehr Kinder aus Moosburg und Umgebung für diesen Sport zu begeistern.
 
Ein besonderer Dank gilt Verena Hölzl für die Gestaltung der Schilder und der Firma CopyPrint, die die Aktion gesponsort hat. 

Drei Nachwuchs-Teams wollen nach oben!

Freitag, 10. März 2017
Sowas gab es in der Geschichte des Eissportvereins Moosburg noch nie: Mit den Kleinschülern, den Knaben und den Schülern nehmen am kommenden Wochenende gleich drei Nachwuchsmannschaften an Aufstiegsturnieren des BEV teil. Eines davon findet in der heimischen Sparkassen-Arena statt.
Mit seinen 19 Jahren ist Josef Kankovsky selber noch ein halber Nachwuchsspieler. Deshalb freut er sich um so mehr, dass er gleich in seinem ersten Jahr als Coach der EVM-Kleinschüler (U 12) mit seinem Team Platz eins der Bezirksliga-Gruppe 3 belegt hat. „Das ist wirklich super. Ich freue mich für die Kinder und hoffe, dass wir unsere Erfolgsserie auch bei dem Aufstiegsturnier in Kempten fortsetzen können.“ Dass das Punktekonto am Ende der Hauptrunde 28:2- statt 30:0-Zähler aufwies, lag nur an der Wertung eines Nachholspiels, für das man keinen Platz mehr im Terminkalender fand. Doch die Gegner in der Relegationsrunde zur Landesliga am morgigen Samstag – Pfronten, Fürstenfeldbruck, Inzell, Kempten und Königsbrunn – werden die jungen Moosburger mit ziemlicher Sicherheit mehr fordern, als es in der Gruppenphase der Fall war.
Selbige ziemlich souverän überstanden haben auch die EVM-Schüler (U 16): 35:5-Punkte und 145:48-Tore sprechen eigentlich für sich. Die letzten Partien in der Landesliga-Gruppe 4 gewannen die Dreirosenstädter allesamt zweistellig. Auch hier steht ein Kankovsky an der Bande – nämlich Josefs Vater Petr. Auch sein Ziel ist klar: „Wir wollen jetzt in der Aufstiegsrunde jedes Spiel gewinnen und den Sprung in die Bayernliga schaffen. Das wäre für den Standort Moosburg schon eine tolle Geschichte.“ Die Schüler sind ebenfalls am morgigen Samstag im Einsatz – und zwar in Königsbrunn, wo es der EVM mit dem heimischen EV, Schweinfurt/Höchstadt und dem ESC Geretsried zu tun bekommt.
Keine 24 Stunden später geht es für Petr Kankovsky schon weiter. Dann sind die Knaben der SG Moosburg/Waldkraiburg, die er ebenfalls trainiert, in der Sparkassen-Arena Gastgeber des U 14-Endturniers. Erst am vergangenen Sonntag sicherten sich diese mit einem 7:2-Heimsieg über Trostberg/Inzell den Meistertitel in der Bezirksliga-Gruppe 3. Jetzt wollen die mit vier Waldkraiburger Spielern verstärkten Moosburger natürlich mehr. Kankovsky ist überzeugt, „dass uns der Heimvorteil noch mal eine Portion Extra-Motivation für die Aufstiegsspiele zur Landesliga gibt“.
Insgesamt sechs Mannschaften nehmen an dem Turnier teil. Dabei trifft der EVM in der Gruppe A auf den ERSC Ottobrunn (8 Uhr) und die SG Ulm/Senden/Burgau (13 Uhr). Mit wem es die Grün-Gelben in den Platzierungsspielen zu tun bekommen, hängt davon ab, wie sich die Teams in der Gruppe B (SG Dorfen/Gebensbach, EA Schongau und Wangen Eagles) schlagen.
Zuschauer sind am Sonntag (ab 8 Uhr) übrigens ausdrücklich willkommen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

„Vergelt’s Gott!“ Fa. Pongratz

Dienstag, 7. März 2017
Auch wenn sich die Eiszeit 2016/17 schon wieder dem Ende zuneigt, freut sich die Nachwuchsabteilung des EV Moosburg natürlich auch über späte Geschenke. So erreichten jetzt zehn neue Schläger und 50 Pucks die Jüngsten der EVM-Eishackler. Dank dieser Spende der Firma Stephan Pongratz Spezialtransporte kann sich die Laufschule auch weiterhin intensiv – und jetzt mit neuem Material – um den Eishockey-Nachwuchs kümmern. Hier sind die Schläger nämlich ab sofort im Einsatz. Auch die U10, die erfolgreichen Moosburger Kleinstschüler, dürfen sich freuen: Für sie gibt es 50 neue Hartgummischeiben, die in erster Linie im Trainingsbetrieb genutzt werden.
Neben dem Team der Laufschule sagen auch die Kleinstschüler sowie die Jugendleitung und der Vorstand des EV Moosburg „Vergelt’s Gott!“ in Richtung der Firma Pongratz. 

Server-Umzug steht für die EVM Homepage an

Dienstag, 31. Januar 2017
In den nächsten beiden Wochen steht ein außerplanmäßiger Server-Umzug für die EVM Homepage an. Deshalb kann die Homepage zeitweise nicht erreichbar sein. Wir bitten um Euer Verständnis. Wichtige News werden in der Zwischenzeit auch auf unserer Facebook-Seite gepostet. 

Eishackler zeigen Ihr Können beim Moosburger Äktschenday

Donnerstag, 9. Juni 2016

Wider aller Wetterprognosen startete bei weiß-blauem Himmel der 11. Moosburger Äktschenday der Initiative Jugend und Kinder in Moosburg.

Nach einigen Jahren Pause wieder dabei, präsentierten sich unsere Eishackler und zeigten dass wir nicht nur bei eisigen Temperaturen, sondern auch bei sonnigem Wetter die schwarze Scheibe stehts im Blick haben.

Neben einem großen Rahmenprogramm zeigte unter Obhut und eigenem Einsatz unseres Torwarttrainers Sven Leister, unser jüngster Goalie in den Reihen des EVM, Maximilian Leister, sowie eine Vielzahl unserer aktiven Spieler aus dem Kleinst-, Klein,- Knaben und Schüler-Bereich ihr Können und gaben Tipps an Eishockey-Neulinge und Interessierte beim Eishockey-Tor-Schießen weiter.

Die eine oder andere Anfrage zum Start der Laufschule konnte von unserer Jugendleiterin Ines Böck auch schon Vorort beantwortet werden.

Sowohl unser aktiver Vorstand Bernhard Loidl mit Familie sowie unser Alt-Vorstand Hans Eder waren aktiv dabei und hatten sichtlich Spaß.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für die gelungene Veranstaltung.

 

EVL angelt sich Moosburger Nachwuchsspieler

Dienstag, 26. April 2016
Des einen Freud, des anderen Leid: Mit Korbinian Faltermaier verlässt einer der talentiertesten Kleinstschüler-Spieler den EV Moosburg. Der Grund: Der große Nachbar EV Landshut ist auf ihn (und damit auch auf die gute Nachwuchsarbeit beim EVM) aufmerksam geworden. Wir wünschen Korbinian in Landshut jedenfalls alles Gute! 

EVM Kleinschüler sorgten für Begeisterung beim Moosburger Faschingsumzug

Dienstag, 9. Februar 2016

Der EV Moosburg war auch heuer wieder beim Moosburger Faschingsumzug bestens vertreten. Neben einer Abordnung von Vereinsmitgliedern auf dem in Vereinsfarben dekorierten Faschingswagen boten die Kleinschüler des EVM als "Fußgruppe" eine ganz spezielle Attraktion. Mit "beweglicher" Bande und transportablen Eishockey-Toren zeigten die kleinen Kufenflitzer, dass sie auch auf Kopfsteinpflaster spielen können.
Der EVM-Nachwuchs kann auch auf Kopfsteinpflaster (Foto: Moosburger Zeitung)

 

Zwei Überraschungen für Kleinstschüler des EVM

Dienstag, 12. Januar 2016

In den letzten Ferientagen konnten sich die Kleinstschüler über zwei Überraschungen freuen.

Am 04.01.2016 kam Nationalspieler Felix Schütz zum Training unserer Kleinsten. Er unterstützte Trainer Ilker Eris beim Stationstraining und bei einem Trainingsspiel.

Anschließend verteilte er in der Kabine Autogramme und nahm sich Zeit den Kindern Fragen zu beantworten.