en-USde-DE
  News > Erste
Register   |  Login

Erste

7:5 gegen Erding: Torreicher Start in die Testphase

Saturday, September 7, 2019
Zwölf Tore wurden den rund 160 Zuschauern am Samstag zum Auftakt der Moosburger Testphase in der Sparkassen-Arena geboten. Dass sieben davon die Hausherren erzielten und "nur" fünf der höherklassige Gast aus Erding, kam sicherlich etwas überraschend.
Gerade mal eine gute Woche Eiszeit hatten beide Teams vor dem Aufeinandertreffen hinter sich, weshalb man über die sportliche Aussagekraft der Begegnung sicherlich diskutieren kann. Trotzdem begeisterten die Gastgeber, bei denen mit Nolan Regan, Lars Eigner und Armin Rotzinger drei Stammkräfte fehlten, das Publikum mit Einsatz, Engagement und einigen ansehnlichen Spielzügen. Bester Mann auf Seiten der Grün-Gelben war Neuzugang Miloslav Horava, dessen Hattrick (die Tore drei bis fünf) dafür sorgte, dass der EVM das Derby zu Beginn des letzten Drittels drehen und in der Folge sogar auf 7:4 davonziehen konnte. Die Erdinger, die insbesondere im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel hatten, versuchten in den Schlussminuten zwar noch einmal alles, mehr als der fünfte Treffer sprang dabei aber nicht heraus.
Beim EVM feierten nicht nur Horava und der zweite Landshuter Oberliga-Meister, Peter Abstreiter (zwei Scorerpunkte), ihre Premiere, auch der 17-jährige Maxi Böck durfte erstmals im Trikot der Ersten auflaufen - einer von vier Moosburger U20-Akteuren auf dem Spielberichtsbogen. In den kommenden beiden Wochen werden die Dreirosenstädter weiter fleißig trainieren, am Freitag, 20. September, steht dann das Rückspiel in Erding (20 Uhr) auf dem Programm.

EVM vs. TSV Erding 7:5 (2:2, 1:2, 4:1)
Tore: 1:0 (9:07) Retzer (Stuckenberger, Krämmer), 1:1 (18:08) Dürr (Michl, Wagner), 1:2 (18:57) Waldhausen (Michl), 2:2 (19:17) Hanöffner (Gröger, Abstreiter), 2:3 (24:25) Zimmermann (Schmelcher, Krämmer), 3:3 (27:20) Horava, 3:4 (33:57) Krzizok (Schmelcher, Schwarz), 4:4 (41:07) Horava, 5:4 (43:07) Horava (Killermann), 6:4 (45:54) Hanöffner (Killermann), 7:4 (50:52) Möhle (Abstreiter, Horava), 7:5 (54:09) Lachner (Spindler, Poetzel). Strafminuten: 14/8. Zuschauer: 160. 

EVM verpflichtet Landshuter Routinier Peter Abstreiter

Thursday, September 5, 2019
Wenige Tage vor dem ersten Testspiel hat der EV Moosburg noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen durchaus bekannten Namen verpflichtet: Der Landshuter Routinier Peter Abstreiter (39) wird in der neuen Saison für den EVM stürmen.
„Viel Qualität und jede Menge Erfahrung“ dürfen sich die Moosburger Fans, wenn es nach den Worten von Vorstandsmitglied Georg Asen geht, von Abstreiter erwarten. Der 39-Jährige ist schon viel herumgekommen. Zur Jahrtausendwende lief er – nach seiner Ausbildung beim EV Landshut – unter anderem für die damaligen DEL-Teams München Barons, Hamburg Freezers, Kassel Huskies sowie Hannover Scorpions auf und gehörte kurzzeitig auch zum Kader der deutschen Nationalmannschaft. 2009 kehrte Peter Abstreiter in seine Heimatstadt zurück. Dem EVL hielt er dann ein Jahrzehnt lang durchgehend die Treue – egal, ob in der DEL 2 oder in der Oberliga. Seine Torgefährlichkeit stellte der Angreifer auch in jüngerer Vergangenheit noch unter Beweis: So kam er in den vergangenen beiden Oberliga-Spielzeiten auf insgesamt 74 Scorerpunkte. Nicht zuletzt Coach Bernie Englbrecht ist es zu verdanken, dass sich Abstreiter gegen höherklassige Angebote und für den EVM entschieden hat.
Am Samstag bestreiten die Grün-Gelben ihr erstes Vorbereitungsspiel: Um 17.45 Uhr kommt Bayernligist Erding in die Sparkassen-Arena. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Moosburger Stefan Groß, der sich inzwischen den Gladiators angeschlossen hat.

EVM-Kader (Stand 5. September):
Tor: Johannes Probst, Linus Messerer, Carlo Schwarz.
Verteidigung: Kevin Steiger, Lars Eigner, Markus Gröger, Vincenz Maier, Armin Rotzinger, Bastian Krämmer.
Sturm: Tobias Hanöffner, Tobias Stuckenberger, Max Retzer, Daniel Möhle, Alexander Asen, Christian Seidlmayer, Jakob Killermann, Nolan Regan, Miloslav Horava, Peter Abstreiter (beide neu, EV Landshut). 

Kontingentstellen besetzt: Horava kommt, Regan bleibt

Friday, August 30, 2019
Sechs Wochen vor dem Punktspielstart meldet der EV Moosburg Vollzug bei der Besetzung der Ausländerpositionen – und schließt damit zwei weitere Lücken in der Offensive. Zum einen wurde der Vertrag mit dem kanadischen Topscorer Nolan Regan (21) verlängert, zum anderen sicherte man sich die Dienste eines ehemaligen tschechischen Nationalspielers: Miloslav Horava (36) wechselt vom DEL 2-Aufsteiger EV Landshut in die Dreirosenstadt.
„Wir freuen uns wirklich sehr, einen Spieler dieser Kategorie in Moosburg begrüßen zu dürfen“, kommentiert Vorstandsmitglied Bernhard Loidl den Transfer, der nicht zuletzt durch den Einsatz von Trainer Bernie Englbrecht zustande gekommen ist. „Miloslav war in Landshut ja nicht irgendein Mitläufer.“ Im Gegenteil: Horava kam 2018/19 in 56 Pflichtspielen für die Dreihelmenstädter auf 29 Tore und 39 Vorlagen. Davor absolvierte er unter anderem 23 Länderspiele für Tschechien, holte mit MODO Hockey die schwedische (2007) und dem HC Litvinov die tschechische Meisterschaft (2015). Bis 2018 spielte der 36-jährige Rechtsaußen regelmäßig in der dortigen Extraliga, sammelte aber auch Erfahrung in der russischen KHL, der Schweizer Nationalliga A oder in Schweden, wo Horava bereits als Juniorenspieler aktiv war. Geerbt hat er dieses Talent zweifelsohne von seinem Vater Miloslav Horava senior, der 1985 Weltmeister mit seinem Heimatland wurde und außerdem 80mal für den NHL-Club New York Rangers auf dem Eis stand.
Froh sind die Verantwortlichen beim EVM auch, dass sich der Kanadier Nolan Regan – 15 Jahre jünger als Horava – für ein weiteres Jahr in Grün und Gelb entschieden hat. Mit 45 Scorerpunkten (23 Tore und 22 Assists) war er in der Vorsaison fleißigster Punktesammler der Moosburger. „Er ist ja noch jung. Deshalb sind wir durchaus optimistisch, dass Nolan im zweiten Jahr beim EVM noch eine Schippe drauflegen kann“, hofft Pressesprecher Bastian Amann. Regans Teamkollegen haben inzwischen auch schon erste Übungen auf Moosburger Eis absolviert, ab kommender Woche beginnen dann die regelmäßigen Trainingseinheiten. Den ersten Heim-Test bestreiten die Englbrecht-Schützlinge am Samstag, 7. September, um 17.45 Uhr gegen Bayernligist Erding Gladiators.
Und auch der Dauerkartenverkauf hat bereits begonnen: Die Preise der Abo-Tickets bleiben gleich. Erhältlich sind sie bei den Heimspielen an der Stadionkasse oder – ab sofort – zu den Öffnungszeiten von Loidl-Markisen im Gewerbegebiet Degernpoint. 

Drei Heimspiele zum Saisonauftakt - Erster Test gegen Erding

Friday, August 9, 2019
Mehr Heimvorteil zum Saisonstart geht wohl nicht: Mit drei aufeinanderfolgenden Partien in der Sparkassen-Arena eröffnet der EV Moosburg am 11. Oktober die Landesliga-Vorrunde. Bereits am 7. September beginnt die Testspiel-Reihe der Grün-Gelben – ebenfalls mit einem Match in heimischer Halle.

So sieht der EVM-Fahrplan bis Ende des Jahres im Detail aus:
Testspiele:
Sa., 7. September, 17.45 Uhr: EVM vs. TSV Erding
Fr., 20. September, 20 Uhr: TSV Erding vs. EVM
So., 22. September, 17.15 Uhr: EVM vs. SE Freising
Fr., 27. September, 19.30 Uhr: EVM vs. EHF Passau
So., 29. September, 18 Uhr: EHF Passau vs. EVM
Fr., 4. Oktober, 19.30 Uhr: EVM vs. TSV Trostberg
So., 6. Oktober, 18 Uhr: SE Freising vs. EVM

Landesliga Gruppe 1:
Fr., 11. Oktober, 19.30 Uhr: EVM vs. ESC Vilshofen
So., 13. Oktober, 17.15 Uhr: EVM vs. ERSC Amberg
Fr., 18. Oktober, 19.30 Uhr: EVM vs. EV Dingolfing
Fr., 25. Oktober, 19.30 Uhr: ESV Waldkirchen vs. EVM
So., 27. Oktober, 17.30 Uhr: EV Pegnitz vs. EVM
Fr., 1. November, 19.30 Uhr: EVM vs. ESV Waldkirchen
So., 3. November, 18 Uhr: SE Freising vs. EVM
Sa., 9. November, 17.30 Uhr: EHC Bayreuth 1b vs. EVM
Fr., 15. November, 19.30 Uhr: EVM vs. EV Pegnitz
So., 17. November, 17.15 Uhr: EVM vs. ESC Hassfurt
Fr., 29. November, 20 Uhr: ERSC Amberg vs. EVM
So., 1. Dezember, 17.15 Uhr: EVM vs. EHC Bayreuth 1b
Sa., 7. Dezember, 17.15 Uhr: ESC Vilshofen vs. EVM
Fr., 13. Dezember, 19.30 Uhr: ESC Hassfurt vs. EVM
So., 15. Dezember, 17.15 Uhr: EVM vs. SE Freising
Fr., 20. Dezember, 19.30 Uhr: EVM vs. TSV Trostberg
So., 22. Dezember, 17.15 Uhr: EVM vs. Selb 1b
Fr., 27. Dezember, 20 Uhr: Selb 1b vs. EVM
So., 29. Dezember, 18 Uhr: EV Dingolfing vs. EVM
So., 5. Januar 2020, 17.30 Uhr: TSV Trostberg vs. EVM 

Auch Krämmer und Killermann bleiben

Tuesday, August 6, 2019
Über zwei weitere Verlängerungen dürfen sich die Moosburger Eishockeyfans freuen: Stürmer Jakob Killermann (20) und Abwehrmann Bastian Krämmer (27) werden auch 2019/20 dem EVM-Kader angehören.
Vom damaligen Oberligisten Hamburger SV ist Krämmer vor sechs Jahren in die Dreirosenstadt gewechselt und hat von Beginn an eine Führungsrolle in der Defensive übernommen. Der Enkel von Landshuts Eishockeylegende Alois Schloder gehört damit zu den dienstältesten Spielern beim EVM. In der Vorsaison kam er auf elf Scorerpunkte.
In seine dritte Moosburger Spielzeit geht Angreifer Jakob Killermann. Er war 2017 aus dem EVL-DNL-Kader gekommen und hat sich längst einen Stammplatz bei den Grün-Gelben erkämpft. Acht Tore und zehn Vorlagen sind Killermann 2018/19 gelungen.
Damit gehören dem Landesliga-Kader des EV Moosburg inzwischen 16 Spieler an. Die eine oder andere Position ist also noch frei – wobei die sportliche Leitung heuer von Beginn an beide Kontingentstellen besetzen will. Man darf in den kommenden Wochen also noch mit so mancher personellen Neuigkeit rechnen.

EVM-Kader (Stand 6. August):
Tor: Johannes Probst, Linus Messerer, Carlo Schwarz.
Verteidigung: Kevin Steiger, Lars Eigner, Markus Gröger, Vincenz Maier, Armin Rotzinger, Bastian Krämmer.
Sturm: Tobias Hanöffner, Tobias Stuckenberger, Max Retzer, Daniel Möhle, Alexander Asen, Christian Seidlmayer, Jakob Killermann. 

Drei weitere Stammkräfte sind fix

Friday, July 12, 2019
Die Lücken im grün-gelben Kader werden immer übersichtlicher. Nun haben drei weitere Stammkräfte dem EVM für die neue Saison zugesagt: Neben Stürmer Daniel Möhle (29), zweitbester Scorer der vergangenen Spielzeit, sind dies die beiden Moosburger Eigengewächse Christian Seidlmayer (27) und Alexander Asen (21). Und auch die Zusammensetzung der Landesliga-Gruppe 1 steht inzwischen fest.
Möhle, bereits seit 2015 in der Dreirosenstadt, ist eine verlässliche Größe in der Offensive. Obwohl er in der Vorsaison verletzungsbedingt keine 20 Spiele bestreiten konnte, kam er insgesamt doch auf 31 Scorerpunkte (13 Tore, 18 Vorlagen). Seidlmayer und Asen haben beide das Eishockeyspielen in Moosburg gelernt und zählten 2018/19 zu den Stützen in ihren jeweiligen Blöcken. Allrounder Christian Seidlmayer (sechs Tore, sieben Assists) wurde von Coach Bernie Englbrecht sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm eingesetzt, während Alex Asen (sechs Tore, drei Assists) sich ganz auf seine Rolle im Angriff konzentrieren konnte. Unvergessen: Asens Hattrick Ende Oktober, als er das Spiel gegen Vilshofen nach 1:3-Rückstand im letzten Drittel im Alleingang drehte.
Inzwischen hat der Bayerische Eissportverband auch die Einteilung für die Landesliga-Spielzeit 19/20 bekanntgegeben – ohne große Überraschungen: Der EVM bekommt es in der Gruppe 1 mit Aufsteiger EHC Bayreuth 1b, dem ERSC Amberg, dem EV Dingolfing, dem SE Freising, dem ESC Haßfurt, dem EV Pegnitz (Absteiger), VER Selb 1b, dem TSV Trostberg, dem ESC Vilshofen und dem ESV Waldkirchen zu tun. Saisonstart ist am 11. Oktober.
Da sich die Landesligisten erneut nicht einig wurden, was die Kontingentspieler-Regelung betrifft, wird es heuer keine Verzahnungsrunde mit der Bayernliga mehr geben. Was bedeutet: Die ersten Vier der beiden Landesligen spielen in einer Aufstiegsrunde mit anschließenden Playoffs die Aufsteiger wieder selber aus. 

Zwei vorne, zwei hinten - vier weitere Verlängerungen

Tuesday, June 18, 2019
Der Moosburger Kader für die Landesliga-Saison 2019/20 wächst weiter. Und wieder sind es vier Verlängerungen, die die sportliche Leitung bekanntgeben kann – zwei Verteidiger und zwei Stürmer.
Mit Markus Gröger (22) und Kevin Steiger (29) hängen zwei wichtige Defensiv-Stützen ein weiteres Jahr im Trikot der Dreirosenstädter dran. Während Steiger, inzwischen in Moosburg zuhause, in seine fünfte EVM-Saison geht, kam Gröger im Vorjahr aus Landshut zu den Grün-Gelben. Weil sich der 22-Jährige – mit 18 Punkten Topscorer in der Verteidigung – hier sofort wohlfühlte, musste auch er nicht lange überlegen, sein „Ja-Wort“ für 19/20 zu geben.
Kaum mehr wegzudenken aus der Offensive ist Tobias Hanöffner (36), der bereits sieben Spielzeiten in Moosburg hinter sich hat. Ihm bleibt nur zu wünschen, dass er vom Verletzungspech der Vorsaison verschont bleibt, als er die gesamte Verzahnungsrunde verpasste. Davor war er mit sechs Toren und 13 Vorlagen wie gewohnt einer der treffsichersten Angreifer. Noch ärger hatte es 2018/19 Max Retzer (22) erwischt, der aufgrund einer Schulterverletzung lediglich auf drei Einsätze kam. Der Ex-Landshuter fühlt sich inzwischen aber wieder topfit und will in den Offensiv-Plänen von Coach Bernie Englbrecht eine wichtige Rolle spielen.

EVM-Kader (Stand 18. Juni):
Tor: Johannes Probst, Linus Messerer, Carlo Schwarz.
Verteidigung: Kevin Steiger, Lars Eigner, Markus Gröger, Vincenz Maier, Armin Rotzinger
Sturm: Tobias Hanöffner, Tobias Stuckenberger, Max Retzer 

Auch Eigner, Maier, Rotzinger und Stuckenberger sagen Ja

Tuesday, April 16, 2019
Nachdem bereits die Stammkeeper verlängert haben, finden sich nun auch die ersten Feldspieler im Moosburger Kader für die Saison 2019/20. Drei von ihnen waren im Vorjahr noch Neuzugänge.
Junge, hungrige Spieler mit Potential – diese Bezeichnung trifft zweifelsohne auf alle vier Mitglieder dieses Quartetts zu. Deshalb passen Tobias Stuckenberger (20), Armin Rotzinger (21), Vincenz Maier (20) und Lars Eigner (20) auch bestens zur Neuausrichtung des EVM-Kaders, mit der die sportliche Leitung nach dem Bayernligaabstieg 2018 begonnen hat. Alle Vier sind gelernte Verteidiger, werden bis auf Maier von Coach Bernie Englbrecht aber auch in der Offensive eingesetzt. „Für fast jeden von ihnen war es das erste komplette Jahr im Seniorenbereich“, sagt Pressesprecher Bastian Amann. „Und dafür haben sie ihren Job wirklich sehr gut gemacht.“ Beim EV Moosburg ist man überzeugt, dass sie unter Englbrecht in der neuen Spielzeit die nächsten Schritte machen werden und damit sowohl sich selbst als auch das Team voranbringen werden.
Übrigens: Wer den Verein voranbringen und sich engagieren will, ist am kommenden Donnerstag, 18. April, im Gasthof zur Länd genau richtig. Um 19.30 Uhr beginnt dort das Vorbereitungstreffen für die Jahreshauptversammlung. 

Goalie-Trio bleibt beim EVM

Wednesday, April 10, 2019
Getreu dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ startet der EV Moosburg die Mitteilungen zu seiner Personalplanung für die Eiszeit 2019/20 mit den Torhütern. Die gute Nachricht: Das bewährte Trio wird auch in der neuen Saison den Kasten so sauber wie möglich halten.
„Wir freuen uns wirklich sehr, dass sich alle Drei entschieden haben, beim EVM zu bleiben“, kommentiert Vorstandsmitglied Bernhard Loidl das „Ja“ von Linus Messerer, Carlo Schwarz (beide 21) und Johannes Probst (26). Während Probst bereits in seine dritte Saison in Grün-Gelb geht, sind Schwarz und Messerer erst im Vorjahr zu den Dreirosenstädtern gestoßen. Die beiden jungen Landshuter haben sich mit starken Auftritten in der Landesliga aber bereits bestens etabliert.
„Da immer wieder einer unserer Goalies freitags Schichtdienst hat, sind wir froh, dass wir alle Drei haben und sie sich so gut ergänzen“, sagt Pressesprecher Bastian Amann. So brauche man sich auf der Position des „letzten Mannes“ auch in der kommenden Spielzeit keine Sorgen machen.