top of page

6:2 in Freising: EVM lässt beim Derby nichts anbrennen

Im ersten Drittel war noch etwas Sand im Moosburger Getriebe. Aber danach wurde der EVM im freitäglichen Landkreis-Derby in der Freisinger Weihenstephan-Arena seiner Favoritenrolle gerecht - und kam zu einem ungefährdeten 6:2-Erfolg. Drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde haben die Grün-Gelben, die nach wie vor an der Landesliga-Spitze stehen, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Letztlich war es eine starke Viertelstunde im zweiten Durchgang, die Moosburg reichte, um das gastgebende Schlusslicht in Schach zu halten. "Man hat gesehen, dass die Jungs da richtig wollten und den Gegner auch unter Kontrolle hatten", bilanzierte Coach Bernie Englbrecht. Jonas Seitz (22.) und zweimal Stefan Groß (27./33.) machten in dieser Phase aus einem 2:2 eine 5:2-Führung. Zu viel für die Black Bears, die ihr Pulver schon in den ersten 20 Minuten verschossen hatten. Da allerdings bereiteten sie dem aktuellen Spitzenreiter mit ihrer kompakten, disziplinierten Spielweise einige Probleme. Der Führungstreffer, den der dreifache Torschütze Stefan Groß in der 9. Minute im Powerplay markierte, war die erste gelungene Offensivaktion der Gäste gewesen. Doch Freising wehrte sich, kam durch Ex-EVM-Stürmer Nolan Regan zum Ausgleich (14.), den allerdings der aktuelle Moosburger Kontingent-Angreifer Miloslav Horava nur 12 Sekunden später mit dem 1:2 beantwortete. Das letzte Wort vor der Pause hatten jedoch die Black Bears, die eine Schlafmützigkeit der Englbrecht-Truppe mit dem abermaligen Ausgleich bestraften (19.).

Nachdem die Dreirosenstädter im mittleren Drittel - wie oben beschrieben - endlich das zeigten, was ihre mitgereisten Fans sehen wollten, ließen sie es in den letzten 20 Minuten wieder etwas ruhiger angehen - ohne allerdings den Derbysieg noch zu gefährden. Selbst wenn die Hausherren mal durchkamen, war dann halt bei Goalie Max Englbrecht Endstation. Sechs Minuten vor dem Ende gab's noch einmal Grund zum Jubeln, als Kapitän Bastian Krämmer eine Überzahl seiner Farben mit einem Gewaltschuss kurz hinter der blauen Linie beendete. Vom Spielplan her hätten die Moosburger jetzt eigentlich eine dreiwöchige Pause vor sich. Erst am 6. und 9. Januar sind die beiden letzten regulären Hauptrunden-Spiele gegen Dingolfing terminiert. Allerdings muss noch das Auswärtsmatch in Vilshofen nachgeholt werden. Und das soll, wie zu hören war, noch 2021 stattfinden. Ein Termin wird demnächst bekanntgegeben. Black Bears Freising - EV Moosburg 2:6 (2:2, 0:3, 0:1) Tore: 0:1 (8:55) Groß (Mayer, Horava M.), 1:1 (13:51) Regan (Meier, Aigner), 1:2 (14:13) Horava M. (Schander, Groß), 2:2 (18:06) Stegner (Schünemann, Hamza), 2:3 (21:13) Seitz (Retzer, Triebswetter), 2:4 (26:07) Groß (Schander, Horava P.), 2:5 (32:46) Groß (Horava M., Schander), 2:6 (54:17) Krämmer (Retzer, Stuckenberger). Strafminuten: 10/6. Zuschauer: 75. Aufstellung: Englbrecht, Probst; Horava P., Triebswetter, Krämmer, Numberger, Mayer, Killermann, Maier; Stuckenberger, Retzer, Groß, Schander, Loidl, Huber, Parlato, Horava M., Seitz, Böck.

167 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MAIER STÜTZT DEFENSIVE WEITERHIN

Der EV Moosburg kann in der kommenden Saison weiterhin auf Vincenz Maier in der Verteidigung zählen. Bereits seit 2018 trägt der 26-Jährige das Dress der Grün Gelben. Die Spielzeit 2024/25 wird für Ma

DER KAPITÄN VERLÄNGERT

Stefan Groß bleibt in der Dreirosenstadt und streift somit für die siebte Saison das Dress des EV Moosburg über. Im letzten Jahr durfte er auf diesem sogar das “C” tragen und konnte mit 25 Punkten in

Comments


bottom of page