Am Sonntag als Außenseiter nach Haßfurt

Aktualisiert: 10. Feb.

Nach der Verlegung des Freitags-Heimspiels gegen Dingolfing auf 18. Februar sind die grün-gelben Puckjäger an diesem Wochenende nur einmal im Einsatz: Am Sonntag geht's für den EV Moosburg nach Haßfurt (18.30 Uhr) - wo man in der Hauptrunde eine deftige Klatsche hinnehmen musste.

Die Hawks zählen auch heuer zum engen Favoritenkreis in Sachen Aufstieg. Das haben die Unterfranken erst am vergangenen Sonntag bewiesen, als sie dem Mit-Titelanwärter EV Dingolfing beim 5:4-Erfolg nach Penaltyschießen die erste Heimniederlage der Saison zufügten. Zuhause haben die Moosburger Haßfurt heuer schon geschlagen und beim 4:2 eine wahre Gala-Vorstellung hingelegt. Beim ESC dagegen kassierte man ein 3:11. Für EVM-Coach Bernie Englbrecht sind dann auch die Gegentore am Sonntag ein großes Thema: "So viele darfst Du selbst gegen eine offensiv starke Mannschaft wie Haßfurt nicht kassieren. Ich hoffe, wir haben aus der Hauptrunde gelernt und setzen das entsprechend um." Zumal der EVM noch in den Vorjahren ziemlich regelmäßig in meist ziemlich dramatischen Spielen bei den Hawks gewonnen hat.

Englbrecht hat unter der Woche nach der längeren Corona-Pause wieder mehr Gas im Training gegeben und den Fokus insbesondere auf Zweikämpfe gerichtet. Körperlicher Einsatz wird auch nötig sein, um die fünf Kontingentspieler Haßfurts in den Griff zu kriegen.

Personell hat sich die Lage bei den Dreirosenstädtern nach dem vergangenen Wochenende wieder etwas verschlechtert. Konnte sich Englbrecht da noch freuen, mit dem beruflich lange verhinderten Alexander Asen wieder einen Rückkehrer zu begrüßen, haben sich die Befürchtungen bei einem anderen Stürmer bewahrheitet: Giuseppe Parlato (Bänderriss) wurde bereits an der Schulter operiert und fällt bis Saisonende aus.

140 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen