Arbeitssieg für U15 SG EV Moosburg/EV Landshut II in Berchtesgaden

SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell - SG EV Moosburg/EV Landshut II 3:6 (1:2; 2:0;

0:4)


Am vergangenen Samstag trat die U15 SG EV Moosburg/EV Landshut II in

Berchtesgaden an.

Aus den vergangenen Begegnungen wusste die Seidlmayer-Truppe bereits, dass

die SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell nicht zu unterschätzen war. Mit schweren

Beinen von der langen Autofahrt, wurden die Dreirosenstädter bereits nach 13

Sekunden überrumpelt und die Gastgeber gingen in Führung. Wachgerüttelt

von dem frühen Gegentreffer nahm die SG EV Moosburg/EV Landshut II nun

das hohe Tempo der Heimmannschaft auf. Den mitgereisten Fans wurde ein

schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten präsentiert. In der 8. Spielminute

schickte Timon Fahning Flo Märzinger auf die Reise und dieser verwandelte

zum 1:1. In der 15. Spielminute erhöhte Sebastian Franz auf Zuspiel von Jakob

Schäbel zum 1:2. So ging man in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel war für die Grüngelben nicht viel zu holen. Zwar konnte man

das hohe Tempo weiter halten und erarbeitete sich auch zahlreiche

Torchancen, die jedoch nicht verwertet wurden. So erzielte die SG EV

Berchtesgaden/DEC Inzell den Ausgleich in der 27. Spielminute und die erneute

Führung zum 3:2 in der 32. Spielminute.

Trainer Chris Seidlmayer, der mit dem Spielverlauf bislang sehr zufrieden war,

versuchte seine Mannschaft in der zweiten Drittelpause nochmal zu motivieren

im letzten Drittel alles zu geben.

So präsentierten sich die Gäste im letzten Drittel wieder hochkonzentriert und

nahmen den Kampf um die Punkte an. In der 45. Spielminute erzielte Simon

Högl nach Vorlage von Flo Märzinger den Ausgleichstreffer zum 3:3. In der 50.

Spielminute erhöhte Jakob Schäbel auf Zuspiel von Sebastian Franz zum 3:4.

Die SG EV Moosburg/EV Landshut II kämpfte um jeden Zentimeter Eis und

arbeitete nun vor allem defensiv, um die Führung nicht erneut zu gefährden. In

der 53. Spielminute nutzte Jakob Schäbel eine Kontermöglichkeit und traf im

Alleingang zum 3:5. Jede Aktion auf dem Eis wurde von den Mitspielern auf der

Bank mit Schlägerklopfen bejubelt. Mit dem Treffer zum 3:6 durch Matthias

Baumann in der 57. Spielminute, konnten die Grüngelben nun die verbleibende

Spielzeit ohne Risiko herunterspielen.

Am kommenden Samstag um 18 Uhr geht es für die Seidlmayer-Truppe in der

heimischen Clariant-Arena nun um Platz 1. Zu Gast ist der mit nur 1 Punkt

Vorsprung aktuelle Tabellenführer ESC Dorfen.

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen