top of page

ENDSTAND


Und was für ein Endstand! Der EV Moosburg bietet dahoam großes Kino und besiegt die „Karoli Crocodiles“ des ESV Waldkirchen mit 14:3.


Zu Beginn der Partie erspielten sich die dezimiert angereisten Gäste gleich nach nicht einmal zwei Minuten den Vorsprung. In der zehnten Spielminute nutzte Cedrick Chagnon ein Zuspiel von Mario Strobel aus, um den Gleichstand herzustellen. Nicht einmal 60 Sekunden später verwandelte Mario Strobel ein Zuspiel von Vincenz Maier und Cedrick Chagnon zur 2:1-Führung. Kurz vor Abpfiff des ersten Drittels netzte Jonas Seitz noch zum 3:1 ein.


Wie so oft freute man sich nicht zu früh, denn eine vorzeitige Führung auch während des Mitteldrittels zu halten, war in der Vergangenheit nicht immer der Grün Gelben Stärke. Eine kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts verhängte Strafe gegen die Gäste resultierte in einem Powerplay für die Gastgeber gleich nach der Pause. Stefan Groß und Vincenz Maier waren es, die Cedrick Chagnon zum 4:1 auflegten und so konnte der Vorsprung in der 21. Spielminute ausgebaut werden. Der Kanadier war gut drauf und traf im Anschluss noch zweimal: in der 30. Spielminute auf Zuspiel von Lars Eigner und Max Retzer zum 5:1 und in der 31. Spielminute auf Zuspiel von Mario Strobel und Stefan Groß zum 6:1. Die Fans der Grün Gelben waren sich sicher: Dieses Spiel dreht sich nicht mehr, diese Punkte werden in der Dreirosenstadt bleiben. Ebenfalls in der 31. Spielminute bestätigte Vincenz Maier durch seinen Treffer zum 7:1 auf Zuspiel von Jonas Seitz und Benedikt Triebswetter diese Annahme. Knapp zwei Minuten später machte Max Retzer das 8:1 klar. Wiederum in einem Abstand von zwei Minuten (35’) zeigte sich mal wieder, wie gut die Spieler miteinander funktionieren, als Stefan Groß und Mario Strobel vorlegten, damit Cedrick Chagnon zum 9:1 einnetzen konnte. Die Gäste verkürzten noch in der 35. Spielminute zum 9:2, mussten allerdings kurz darauf wieder einen Spieler in die Kühlbox schicken, weshalb sich für die Grün Gelben noch eine Überzahl ergab. Diese nutzte Mario Strobel in der 36. Minute auf Zuspiel von Leo Schreiber und Stefan Groß zum 10:2, dem überragenden Zwischenergebnis nach dem zweiten Drittel.


Der Schlussabschnitt war für beide Mannschaften zum Durchschnaufen gedacht. Während die Gäste aus Niederbayern bereits alle ihre Reserven verspielt hatten, hatten die Schützlinge von Benoit Doucet den Sieg in der Tasche. Leonard Schreiber baute die Führung in der 42. Minute nach Zuspiel von Cedrick Chagnon und Vincenz Maier weiter zum 11:2 aus. Vier Minuten danach machte Jonas Seitz nach Vorlage von Benedikt Triebswetter und Max Retzer die Tordifferenz von 10 klar. Die Gäste zogen in der 56. Spielminute zum 12:3 an, doch Stefan Groß war es, der durch einen Doppelschlag das Spielergebnis von 14:3 fix machte: in der 59. Spielminute nach Zuspiel von Cedrick Chagnon und Vincenz Maier zum 13:3 und in der 60. Minute auf Zuspiel von Lars Eigner und Cedrick Chagnon zum 14:3.


Das, was am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Clariant Arena geboten war, war ganz großes Kino. Wer weiß, ob es die Knedl zur Gans an den Feiertagen waren, oder ob der Groschen jetzt gefallen ist? Wir werden es sehen, wenn die Grün Gelben am Freitagabend daheim auf den VER Selb 1b „die Wölfe“ treffen.


Unsere Torschützen: Chagnon (Strobel), Strobel (Maier, Chagnon), Seitz, Chagnon (Groß, Maier), Chagnon (Eigner, Retzer), Chagnon (Strobel, Groß), Maier (Seitz, Triebswetter), Retzer, Chagnon (Strobel, Groß), Strobel (Schreiber, Groß), Schreiber (Chagnon, Maier), Seitz (Triebswetter, Retzer), Groß (Chagnon, Maier), Groß (Eigner, Chagnon)


Strafminuten: 10/20

100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ENDSTAND

ENDSTAND

bottom of page