EVM nur am Freitag gegen Bayreuth im Einsatz - Derby in Dingolfing fällt aus

Die vierte Corona-Welle macht auch vor der Eishockey-Landesliga und dem EVM nicht halt. So sind die Grün-Gelben an diesem Wochenende erstmals von einer Absage betroffen: Der EV Dingolfing kann am Sonntag wegen einer Häufung der Fälle in den eigenen Reihen nicht antreten. Das Moosburger Heimspiel am Freitag gegen den EHC Bayreuth (19.30 Uhr) wird aber stattfinden.

Dabei mussten am vergangenen Sonntag auch die „Tigers“ ihr Aufeinandertreffen mit Vilshofen absagen. Der wenig überraschende Grund: „Corona-Fälle im Umfeld der Bayreuther Mannschaft“, wie es auf der Homepage heißt. Die Franken kamen in ihren bisherigen vier Spielen erst zu einem Sieg und rangieren derzeit auf dem neunten und vorletzten Platz.

Für EVM-Spielleiter Hans Eder ist klar: „Für uns zählen nur die drei Punkte.“ Auch wenn das von Coach Bernie Englbrecht ausgegebene Ziel – zwei Siege in den drei aufeinander folgenden Heimspielen gegen Pegnitz, Hassfurt und Bayreuth – ja eigentlich schon erreicht ist. Aber Eder weiß natürlich: „Oben dran bleiben wir nur mit einem Dreier gegen Bayreuth.“

Beim EV Moosburg hofft man, dass Keeper Max Englbrecht an diesem Wochenende erstmals zum Kader gehören wird. „Er hat diese Woche bereits trainiert. Und es sieht wohl ganz gut aus“, schätzt Hans Eder die Lage ein. Das gilt übrigens auch für die Impfquote beim EVM. Da sich inzwischen fast jeder Spieler den „Pieks“ geholt hat, haben die 2G-Regeln kaum Auswirkungen auf die personelle Situation bei den Dreirosenstädtern.

262 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen