EVM trifft auf die Top-Teams der Liga

Auf den EV Moosburg kommt ein knackiges Wochenende zu. Als Tabellendritter müssen sich die Dreirosenstädter den aktuell denkbar größten Herausforderungen stellen: Am Freitag sind sie um 19 Uhr beim Zweiten TSV Trostberg zu Gast und am Sonntag wird die Englbrecht-Truppe um 18.30 Uhr von Spitzenreiter ESC Haßfurt erwartet.

Die Trostberger sind bislang die große Überraschung dieser Landesliga-Saison. In den Vorjahren noch ein Kellerkind, das jedes Jahr gerade so den Klassenerhalt geschafft hat, haben die Chiefs heuer fünf ihrer bislang sechs Spiele gewonnen und so ernsthaft Ansprüche auf die Playoffs angemeldet. Höhepunkt ihres Laufs war sicherlich der 8:1-Kantersieg über Titelkandidat EV Dingolfing. Dass Wayne Grapentine und Co. allerdings auch nicht unschlagbar sind, bekamen sie jüngst bei der knappen 4:5-Niederlage in Pegnitz zu spüren. Und auch der EVM hätte das Hinspiel auf eigenem Eis gegen die Chiemgauer eigentlich gewinnen müssen - doch irgendwie schaffte es die Mannschaft, in den letzten zehn Minuten der Partie ihre 4:2-Führung noch aus der Hand zu geben. Endstand: 4:6.

Bessere Erinnerungen hat Coach Bernie Englbrecht da schon an das Heimspiel gegen Sonntags-Widersacher Haßfurt, das seine Truppe vor knapp zwei Wochen verdient mit 4:2 gewann. Für die Hawks, die mit 18 Zählern auf dem Konto die Landesliga-Tabelle anführen, war es erst die zweite Niederlage in der laufenden Spielzeit. Man darf gespannt sein, was sich die beiden Teams diesmal für das Publikum überlegt haben. In den vergangenen Jahren boten die Moosburger Gastspiele in Haßfurt nämlich viel Drama und waren so gut wie immer ein großes Spektakel mit jeder Menge Tore. Was Kapitän Bastian Krämmer und Co. optimistisch stimmen darf: Als Sieger gingen dabei meistens die Gäste vom Eis.

201 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen