Platz zwei beim Herbst-Cup in Erding

Aktualisiert: Okt 5

Zur Überraschungsmannschaft des Turniers avancierte der EV Moosburg am Wochenende beim Herbst-Cup in Erding. Zwei Siege gegen Dorfen und Germering sowie eine Niederlage gegen den späteren Cup-Gewinner Erding bescherten den Dreirosenstädtern am Ende Rang zwei.

Im Eröffnungsspiel gegen Bayernligist ESC Dorfen am Freitag erwiesen sich die Grün-Gelben als ebenbürtiger Gegner und konnten bis zum Start des Schlussabschnitts sogar auf 2:0 davonziehen: Giuseppe Parlatos Führungstreffer nach 22 Minuten ließ Stefan Groß nur 59 Sekunden nach dem letzten Seitenwechsel ein 5:3-Überzahltor folgen. Doch die "Eispiraten", die zuvor immer wieder am überragenden EVM-Keeper Johannes Probst gescheitert waren, ließen nicht nach und kamen zwischen der 50. und 53. Minute zum Ausgleich. Doch wiederum nur drei Minuten später jubelte abermals der Landesligist, als Miroslav Horava nach einem Sololauf erneut Groß bediente und der zum 3:2-Endstand traf.

Wenig zu jubeln gab's einen Tag später im Aufeinandertreffen mit den gastgebenden Gladiators, die der Englbrecht-Truppe in allen Belangen überlegen waren: 4:0, 2:0, 4:0 lauteten die Drittelergebnisse, aus denen sich ein 10:0 nach der Schlusssirene ergab.

Der Turniersieg war damit kein Thema mehr, allerdings machten sich die Moosburger durchaus noch berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Stockerl-Platz. Voraussetzung war allerdings ein Sieg gegen den anderen Landesligisten aus Germering. Die Wanderers - bis dahin noch ohne Zähler auf dem Konto - wiederum wollten mit einem Erfolgserlebnis den Herbst-Cup abschließen. So ergab sich über 60 Minuten eine äußerst unterhaltsame Partie, in der zuerst die Germeringer auf 0:2 davonzogen. Max Retzer (13.) und Daniel Schander (21.) sorgten jedoch bald für den Ausgleich - und dafür, dass die Grün-Gelben den Spieß jetzt umdrehen konnten: Miloslav Horava und Schander in Unterzahl bescherten dem EVM ein Zwei-Tore-Polster. Aber auch das hielt nicht lange: Die Münchner Vorstädter glichen wieder aus, Stefan Groß gelang allerdings noch vor der letzten Pause das Moosburger 5:4. Im Schlussdrittel jubelten dann zwar erneut die Germeringer, doch Retzer und Vincenz Maier erzielten die Treffer Nummer sechs und sieben, wodurch am Ende ein 7:5 auf der Anzeigetafel stand.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen