top of page

Unglückliche Niederlage der Eishockey-U15

Dass am Ende nicht zwangsläufig das bessere Team als Sieger dasteht, musste die SG EV Moosburg/EV Landshut II nach der Begegnung mit der SG EC Pfaffenhofen/ERC Ingolstadt II schmerzhaft lernen. Trotz der stärksten Saisonleistung stand man nach einer 4:5-Niederlage mit leeren Händen da und läuft nun Gefahr Tabellenplatz 4 der Landesliga Grp. 3 an den Konkurrenten zu verlieren.


Nach nicht ganz einer Spielminute lief man bereits einem Rückstand hinterher, als schon der erste Gästeangriff Zählbares lieferte. Das Hallo-Wach-Erlebnis motivierte die Gastgeber von der Isar jedoch zu ihrem, in der bisherigen Saison gespielten, stärksten Drittel. Der Puck lief kontrolliert, die Spieler liefen schnell, das Auge für den Mitspieler war wachsam und der ansehnliche Spielaufbau, unter der Regie von Coach Chris Koller, zielgerichtet. Folgerichtig entwickelte sich das Spiel in Richtung des Pfaffenhofener/Ingolstädter Goalies, der seinem Team im ersten Spielabschnitt immer wieder den knappen Vorsprung sicherte.


Auch der Start ins zweite Drittel verhieß nichts Gutes. Allzu lässig bis nachlässig verlor man die Scheibe ohne Not im Mittelfeld, setzte dem Gegner nicht nach und durfte sich somit nicht wundern, als es in der 22. Spielminute wie aus dem Nichts 0:2 stand. In der 33. Minute war es dann endlich für die Gastgeber so weit, als sich Tobi Bruckmaier, nach Zuspiel durch Samuel Boetsch ein Herz fasste und die Scheibe unter die Stange nagelte. Trotz Moosburger/Landshuter Spielkontrolle blieb es aber beim bisherigen Bild: Der Gegner nutzte seine wenigen Torchancen konsequent und so ging es mit einem 1:3 in die zweite Drittelpause.


Zu Anfang des Schlussabschnitts schien endlich die Wende eingeleitet, als dann auch das nötige Quäntchen Glück mithalf die Hausherren auf Spur zu bringen. In einer unübersichtlichen Situation gelang es Samuel Boetsch in der 43. Spielminute den Puck über die Linie zu stochern und auf 2:3 zu verkürzen. Fünf Minuten später gelang KaitoKiermeier, nach Vorarbeit durch Tobias Bruckmaier, in Unterzahl der Ausgleichstreffer zum 3:3. Dem Spielgeschehen nach zu urteilen war man sich wohl auf dem Eis ebenso sicher letztendlich den Sieg einzufahren, wie auf der Zuschauertribüne. Jedoch sollte auch in dieser Situation Pfaffenhofen/Ingolstadt wieder äußerst effektiv zu Werkegehen. In der 54. Minute stand es plötzlich 3:4. Die folgenden wütenden Angriffe Moosburgs/Landshuts münzte in der 57. Spielminute erneut Tobi Bruckmaier in das zwischenzeitliche 4:4 um und vieles deutete darauf hin, dass den Hausherren in der Schlussphase der wohl verdiente Siegtreffer noch gelänge. Doch es kam wie es an diesem Tage kommen musste: Ein in der letzten Spielminute abgegebener Verzweiflungsschuss der Gäste fiel ins Tor der Hausherren und die verbliebene Spielzeit reichte trotz Herausnehmen des Torhüters nicht mehr um erneut auszugleichen. Somit verzeichnete die SG EV Moosburg/EV Landshut II eine vermeidbare 4:5-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den erreichbaren 4. Tabellenplatz.


Am kommenden Sonntag, 21.1. empfängt die Spielgemeinschaft um 11:00 Uhr die Young Gladiators aus Erding in der Clariant Arena. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.



109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page