top of page

ZWEI PUNKTE IM KELLERDUELL

Zwei von drei möglichen Punkten konnten die Grün Gelben aus der freitagabendlichen Partie gegen die Ice Dogs des EV Pegnitz mitnehmen. 


Beide Mannschaften zeigten ab der ersten Minute ein spannendes Spiel mit schnellen Seitenwechseln, wobei sich die Ice Dogs allerdings mehr Chancen erspielten. In der achten Spielminute konnte Maximilian Knallinger auf Zuspiel von Maximilian Böck und Dario Braun den EVM zum 1:0 in Führung bringen. Den Dreirosenstädtern ergaben sich zwar einige Powerplays, diese vergingen aber ohne Treffer. Erst in der 15. Spielminute durfte wieder gejubelt werden - nur diesmal auf Seiten der Gäste, als sie mit zwei Mann mehr auf dem Eis den Ausgleich zum 1:1 machten.


Aus der ersten Drittelpause kam der EVM stark zurück, erkämpfte sich Chancen und baute endlich den Druck auf, den es schon von Anfang an gebraucht hätte. Durch einen kleinen Fehler erwischten die Ice Dogs jedoch den Puck und verwerteten ihre Chance mittels schönem Alleingang sofort zum 1:2 (24’). In der 33. Minute konnte Jaroslav Koma den Steinmann-Schützlinge mit seinem Schlagschuss ab der blauen Linie auf Zuspiel von Stefan Groß und Adam Strakoš wieder den Ausgleich klarmachen. Nur drei Minuten danach stellte Adam Strakoš auf Zuspiel von Jaro Koma und Stefan Groß während eines Powerplays die Führung wieder her. 


Im dritten Drittel drückten beide Mannschaften noch einmal voll aufs Gas und zeigten, dass es sich um wichtige Punkte handelte - wären es für den EVM doch die ersten seit zwei Wochen und den EV Pegnitz die ersten überhaupt. Diesen Ehrgeiz brachten die Akteure auch schnell auf das Eis der Clariant Arena, wieder aber waren es nach unzähligen Chancen auf Seiten der Moosburger die Gäste, die bei der ersten Gelegenheit einnetzen konnten. Mika Karow war an diesem Abend der sichere Punkt im Grün Gelben Tor, der weitere Tore souverän zu verhindern wusste. Die letzten beiden Spielminuten der Begegnung bestritten die Dreirosenstädter im Powerplay, zum sicheren Sieg mit drei Punkten kam es jedoch nicht.



In der folgenden Verlängerung gaben die Moosburger den Ton an und wollten sich unbedingt den dritten Punkt aus diesem Kellerduell sichern. Als die Ice Dogs eine zweiminütige Strafe ausgesprochen bekamen, durfte Grün Gelb einen vierten Mann aufs Eis holen. Dies war eine große Hilfe: Stefan Groß passte zu Jaro Koma und dieser legte Adam Strakoš auf, welcher in der 63. Minute schlussendlich den Sack zumachte und mit dem Siegtreffer zum 4:3 nach Verlängerung die Partie entschied.


Unsere Torschützen: Knallinger (Braun, Böck), Koma (Groß, Strakoš), Strakoš (Koma, Groß), Strakoš (Koma, Groß)


Strafminuten: 6/18


 

Weiter geht es für die Moosburger Eishackler am heutigen Sonntag zum Nachholspiel beim EHC Bayreuth “die Tigers”.



165 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ERSTER NEUZUGANG FÜR DEN EVM

Der 20-jährige Luke Kuka wechselt von Erding nach Moosburg und ist somit das erste neue Gesicht in den Reihen der Grün Gelben. Im letzten Jahr konnte er gemeinsam mit seinen Teamkollegen der U20 den b

Comments


bottom of page