Aufatmen bei der U13

Aktualisiert: 27. Jan.


Nach zuletzt drei sieglosen Partien in Folge feierte die U13-Spielgemeinschaft des EV Moosburg und des EV Landshut II einen Auswärtserfolg beim EHF Passau. Mit einem überzeugenden ersten Drittel wurde der Grundstock zum 4:7-Endstand gelegt.

Obwohl man zunächst mit 1:0 in Rückstand geriet zeigte das Team um Kapitän Lukas Hölzl in der Anfangsphase eine engagierte Leistung und konnte die Partie innerhalb eineinhalb Minuten zum 1:3 drehen.Mit der ersten Drittelpause stand ein vermeintlich beruhigendes 1:4 zu Buche.

Womöglich war der erfolgreich geführte erste Spielabschnitt dafür ausschlaggebend, dass das Team in unerwünschte Muster zurückverfiel: Erneut suchte man das Glück in Einzelaktionen, anstatt sich auf Teamwork zu besinnen und den besser postierten Mannschaftskameraden einzubeziehen. Besser machte es indes der Gegner: In kürzester Zeit schloss Passau zum 3:4 auf und es war zu befürchten, dass die Gastgeber das Momentum nutzen würden die Partie ihrerseits zu drehen. Der Moosburger/Landshuter Treffer zum 3:5 fiel just zum richtigen Zeitpunkt, um Ruhe ins Spiel der Gäste zu bringen.

Jedoch kamen die Hausherren auch nach dem zweiten Pausentee besser aus den Startblöcken. Das Tor zum 4:5 ließ die mitgereisten Gästefans um die erhofften Auswärtspunkte bangen. Mit Anbruch der 53. Spielminute gelang es der Mannschaft von der Isar das Spielgeschehen jedoch erneut zu bestimmen und mit zwei sehenswerten Treffern den 4:7-Endstand herzustellen.

Es bleibt der U13-Mannschaft zu wünschen, dass sie den Rückenwind des Auswärtssieges in den folgenden Heimspielen gegen die Verfolger aus Dorfen und die Spitzenreiter aus Pfaffenhofen nutzen können. Am kommenden Samstag steht in der Moosburger Clariant Arena um 9:30 Uhr der Face Off im Spiel gegen die SG Dorfen/Gebensbach auf dem Programm, am Sonntag um 11:00 folgt das Eröffnungsbully gegen den EC Pfaffenhofen. Zuschauer sind unter Beachtung der 2G+ Regeln herzlich willkommen.

Die Scorer in der Partie mit dem EHF Passau: Maximilian Hummer (4 Tore/1 Assist), Kaito Kiermeier (1/1), Colin Reiter (0/1), Jannik Stiebel (1/0), Samuel Boetsch (0/1), Lukas Hölzl (1/0)

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen