top of page

Mit offenem Visier gegen Pinguine

Nach einer herben Niederlage im Auswärtsspiel am vorangegangenen Wochenende, trat die U15-Spielgemeinschaft des EV Moosburg/EV Landshut II am 12.02. in der heimischen Clariant Arena zum Rückspiel gegen den favorisierten EV Königsbrunn an.

Bereits nach zehn absolvierten Spielminuten wurde deutlich, dass die Karten mit dieser Begegnung neu gemischt waren, da es den Gastgebern gelang eine stabile Defensive aufzubauen. Völlig überraschend gelang Samuel Welter, nach Zuspiel durch Noah Puscheck, in der 11. Spielminute die 1:0-Führung der Gastgeber. Die Gäste verstärkten daraufhin weiter den Druck im Drittel der Hausherren und konnten folgerichtig in der 13. Minute den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Wenige Sekunden vor der ersten Drittelpause brachte Noah Sillah sein Team mit einem erfolgreich vorgetragenen Konter jedoch wieder in Front.


Auch nach dem ersten Pausentee traute der Moosburger und Landshuter Anhang seinen Augen kaum. Die Taktik der erfolgreichen Nadelstiche ging gegen die dominanten Pinguine weiter auf und Noah Puscheck überwand den gegnerischen Schlussmann in der 22. Spielminute mit einem Weitschuss zum zwischenzeitlichen 3:1. Während eine Überraschung in der Luft lag, entwickelte sich eine körperlich intensive Phase, in der die Gäste ihre teils eklatante physische Überlegenheit ausspielten und im Laufe derer sie in der 24. Minute den Treffer zum 3:2 erzielten. Überschattet wurde der Mittelabschnitt von einer schweren Verletzung des quirligen Außenstürmers Jannis Lucas, die Partie und auch die Saison für ihn vorzeitig beendete. An dieser Stelle die herzlichsten Genesungswünsche an die Moosburger Nummer 17!


Mit Beginn des letzten Spielabschnitt setzte der Königsbrunner Sturmlauf wieder ein und auch der bärenstark haltenden Moosburger Goalie Bastian Heyder konnte nicht verhindern, dass die Gäste letztendlich erneut ausgleichen konnten. Doch auch in dieser Situation behielten die diszipliniert auftretenden Gastgeber die Ruhe und waren abermals erfolgreich. Nach Zuspiel durch Noah Sillahmarkierte Tobi Bruckmeier in der 49. Minute die erneute Führung der Spielgemeinschaft. Nur wenige Sekunden später waren die weiterhin mit der Brechstange aktiven Gäste erneut erfolgreich und erzielten ihrerseits erneut den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 4:4. Mit dem Mut der Verzweiflung rannten die Gäste weiter gegen die Moosburger und Landshuter Defensive an und konnten das Spiel letztendlich zu ihren Gunsten drehen. Mit dem Tor zum 4:5 war in der 58. Spielminute der Schlusspunkt einer spannenden und aufregenden Begegnung gesetzt, in der sich die junge Truppe um den Moosburger Captain Felix Brink mit starker Laufbereitschaft und unerschütterlichem Einsatzwillen empfehlen durfte.


Trotz hängender Köpfe nach der Schlusssirene überwog doch bald der Stolz auf die couragierte Leistung, die vom heimischen Anhang mit ermunterndem Applaus quittiert wurde.




Bericht: Michael Seitz

Foto: Verena Hölzl

163 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Комментарии


bottom of page