EV Moosburg U9 – Starker Auftritt nach Zwangspause

Aktualisiert: 8. März



Da sind sie wieder… Nach turbulenten Wochen in Verbindung mit Spielverschiebungen wegen schlechten Wetters und einer kurzfristigen Corona bedingten Absage melden sich die „kleinen Monster“ zurück auf ihrem gewohnten Terrain – diesmal im Open Air Stadion beim ESC Holzkirchen.

Waren doch in den eigenen Reihen einige ferien- und verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen, reiste die U9 dennoch mit bester Laune und voller Vorfreude an. Die Wetterverantwortlichen bescherten den Teams beste Voraussetzungen und so begann die Partie am Sonntagnachmittag bei Kaiserwetter.


Und dann ging es auch schon los. Anpfiff, Pass…Tooor! So begann die Mannschaft von Trainer Roman Puscheck die heutige Begegnung. Von diesem schnellen Erfolg selbst überrascht, ließ sich jeder Einzelne von dieser Freude anstecken und so zauberten die Jungs und Mädels vom EVM von Beginn an ein beeindruckendes Spiel auf das Eis. Es folgten großartige Spielzüge, platzierte Pässe vor das Tor der gegnerischen Mannschaft und immer wieder schöne und faire Zweikämpfe. Der EV Moosburg hatte von Beginn an die Oberhand in dieser Begegnung und wollte diese auch bis zum Ende nicht mehr abgeben. Auch wenn dem Holzkirchener Team zwei Tore in diesem ersten Drittel erzielen konnten, ließ sich der EVM die Butter nicht vom Brot nehmen und versenkte die Scheibe ganze acht Mal im Netz des ESC. Nach diesem doch eindrucksvollen ersten Spiel war mehr als deutlich, dass man heute einen Sieg mit nach Hause nehmen wollte.


Kurze Pause auf dem Eis und kleine taktische Korrekturen vom Coach. Zufrieden war er bis hierher und somit hatte er auch nichts zu meckern. Und schon ging es weiter. Wie bereits im ersten Spiel konnten die Gastgeber das hohe Moosburger Tempo nicht mitgehen und damit schaltete der EVM im zweiten Spiel einen Gang zurück. Unsere Kufenflitzer blieben aber konzentriert und so konnte immer wieder ein Spielaufbau aus der eigenen Hälfte heraus bis vor den Holzkirchener Goalie bewundert werden. Die eigene Abwehr war stabil und scheute keinen Zweikampf. Nur gelegentlich konnte das gegnerische Team unserem Tor gefährlich werden und dann mussten auch erst einmal noch unsere Goalies überwunden werden. Nach dem Abpfiff des zweiten Spiels stand 1:4 auf der Anzeigetafel und da der eisige Wind in der Zwischenzeit ordentlich auffrischte, waren nicht nur die Kinder, sondern auch der durchgefrorene Trainer und die Betreuer sichtlich erleichtert, einen heißen Tee in der warmen Kabine genießen zu dürfen.


Auch in der zweiten Pause gab es keinen Grund zur Beschwerde der bis hierher äußerst zufriedenen Verantwortlichen. Ein paar Korrekturen wurden noch besprochen und dann ging es nach etlichen Bananen und Müsliriegeln ins letzte Drittel. Vielleicht ein wenig zu selbstsicher begonnen die Spieler des EVM diese letzten 27 Spielminuten und so geschah es, dass es frühzeitig im eigenen Kasten klingelte. Den Weckruf verstand das Moosburger Team aber schnell und setzte gleichermaßen fix das eigene Spiel wieder durch, sodass der Ausgleichtreffer nicht lange auf sich warten ließ. Weiter ging es dann wie bereits zu Beginn der heutigen Partie, denn der EVM erhöhte nicht nur das Tempo deutlich, sondern bestimmte auch das Spielgeschehen mit großartigen Pässen und guten Kombinationen. Es war erneut ein tolles Zusammenspiel der Jungs und Mädels des EVM. Noch ganze sieben Mal konnten die „kleinen Monster“ die Scheibe im Tor des ESC Holzkirchen unterbringen, sodass am Ende ein 3:7 auf der Uhr zu lesen war.


Stolz und erschöpft konnte die Heimreise angetreten werden. Nach diesem bärenstarken Spiel fand gestrigen Sonntag das Saison Finale der U9 in der heimischen Clariant Arena statt. Zu Gast war der TEV Miesbach, der Bericht folgt in Kürze.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen