top of page

SAISONAUFTAKT OHNE PUNKTE

Die Landesligasaison 2023/24 begann für die Erste des EV Moosburg am vergangenen Freitag, als man dahoam den TSV 1863 Trostberg Chiefs empfing. Hatte man doch das Vorbereitungsspiel deutlich für Grün Gelb entscheiden können, lief an diesem Abend fast alles schief.



Die Gäste kamen sehr gut ins Spiel, waren von Anfang an gefährlich vorm Tor und hatten gleich nach wenigen Sekunden die erste Chance in Führung zu gehen. Ebenfalls schon nach 13 Sekunden entschied das Schiedsrichterduo, den EVM in Unterzahl spielen zu lassen, aber auch hier gelang den Chiefs keine frühe Führung. Wieder vollzählig kam nun auch Moosburg einigermaßen im Spiel an. Im Gegensatz zum Vorbereitungsspiel war Trostberg an diesem Abend mit größerer Mannschaft und gestärkter Defensive angereist. Vor allem an dieser bissen sich die Grün Gelben regelrecht die Zähne aus. In der elften Minute jedoch gelang es Maximilian Knallinger zum Tor durchzukommen und zum 1:0 einzunetzen. Fünf Minuten später glichen die Gäste zum 1:1 aus. Generell kamen die Grün Gelben nur schwer aus dem eigenen Drittel und wenn, dann verlor man oftmals die Scheibe an seine Kontrahenten oder legte diesen den Puck sogar regelrecht auf.



Trostbergs Überlegenheit verdeutlichte sich im zweiten Drittel besonders. In der 27. Minute konnten sich die Gäste durch Moosburgs Defensive schlängeln und den Führungstreffer zum 1:2 erzielen. Die Chiefs waren stets einen Gedanken und einen Schritt weiter vorn und zeigten sich souveräner.



In der 53. Spielminute kassierte Grün Gelb auch noch das 1:3, wobei weitere Tore von Goalie Vinzenz Hähnel verhindert wurden. Eineinhalb Minuten befanden sich die Dreirosenstädter in doppelter Unterzahl, doch auf Hähnel war Verlass: Er war es, der als „Retter in der Not“ zur Stelle war - waren die zahlreichen Schüsse eigentlich auch noch so unhaltbar. In den letzten 48 Sekunden ersetzte man den Moosburger Schlussmann durch einen sechsten Feldspieler, doch dieser Versuch zur Ergebniskosmetik wurde nicht von Erfolg gekrönt.



„Das einzige, was wir heute richtig gemacht haben, war, dass wir das Trikot richtig herum angezogen haben“, resümierte EVM-Coach Robert Steinmann bei der anschließenden Pressekonferenz. Man habe in diesem Spiel - ausgenommen Vinzenz Hähnel - alles vermissen lassen, was man die letzten Wochen tagtäglich im Training geübt und in den Vorbereitungsspielen gezeigt hatte. Steinmann wertet dies nun als Ausrutscher und gratulierte Trostberg zum mehr als verdienten Sieg. Auch Jaroslav Koma zeigte sich mit dem Spielausgang unzufrieden, man habe nur „Halli Galli gespielt.“ „Das schlimmste ist, es war der erste Kick und man hat ihn nun verloren“, bilanzierte Koma, „aber die Saison geht weiter.“ Als Ausblick auf das Sonntagsspiel in Selb gab Steinmann bekannt, dass Hähnel nicht wieder im Tor stehen werde: Bei einem Sieg bleibt der Goalie und verliert man, wird gewechselt.



Unser Torschütze: Knallinger



Strafminuten: 12/8



Weiter geht es am Sonntag, 22.10.2023 um 17:00 Uhr beim VER Selb.



243 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page